Einkommensänderung

von
magic

Hallo!

Fall:

Die EK-Anrechnung § 97 SGB VI findet bereits einige Jahre statt.
Es werden
von der Witwe
Rente als auch Arbeitsentgelt bezogen (nach Regelaltersgrenze)

Mit Beginn 04/2016 fällt das Arbeitsentgelt vollständig weg.
- nach § 18d Einkommenänderung reduziert sich das anrechenbare EK infolge Wegfall Arbeitsentgelt (mindestens 10% Minderung).
Die Rente wird weiter bezogen.
Frage?

Welches EK wird zum 01.07.2016 zugrunde gelegt?

A: Nur die laufende Rente 07/2016?
oder
B: auch Arbeitsentgelt aus 2015 (letzte Kj) + laufende Rente 07/2016, obwohl laufend kein Arbeitsentgelt mehr bezogen wird (vollständiger Wegfall seit 04/2016) ?

Letztendlich muss nach § 18b grundsätzlich das letzte KJ für das maßgebliche Arbeitsentgelt zurunde gelegt werden. Das wäre hier aus 2015.

Irgendwie ist das zwar unlogisch, dennoch gem. § 18b auch schlüssig, da es nicht zum vollständigen WEgfall der EK-Anrechnung gekommen ist.

Vielen Dank für eine schnelle Antwort!

magic

von
Bartl

Hallo,

als Einkommen zum 01.07.2016 wird nur noch die Rente herangezogen, da die Beschäftigung zum 31.03.2016 wegfällt. Streng genommen kann der Vergleich vom laufenden mit dem Vorjahreseinkommen zum 01.07. gemacht werden. Das laufende wäre dann mit 0 um 10 % geringer. Macht aber in der Praxis keinen Sinn.

Experten-Antwort

Wenn das Einkommen aus der Beschäftigung zum April weggefallen ist, kann die Neuberechnung der Witwenrente sofort beantragt werden. Nur, wenn das laufende Einkommen um 10% geringer ist als das bisher berücksichtigte Einkommen wird die Rente ab Mai neu berechnet. Ansonsten mit der Überprüfung im Juli.
Bitte wenden Sie sich an eine Auskunfts- und Beratungsstelle der Deutschen Rentenversicherung.