< content="">

Einkommensberechnung

von
Hinterbliebene

Hallo,
ich hatte letztes Jahr von Januar bis einschliesslich Juli einen 400 Eurojob, dann kein Einkommen mehr . Ab September werde Ich Arbeitseinkommen von 1200 Euro brutto haben. Welches Einkommen wird für die Berechnung der Waisenrente zugrunde gelegt ?

von
senf-dazu

Liebe(r) Hinterbliebene!

Eine Info-Broschüre der DRV dazu hilft:
http://www.deutsche-rentenversicherung.de/cae/servlet/contentblob/232624/publicationFile/58260/hinterbliebener_hinzuverdienst.pdf

Einkommen, welches den Freibetrag übersteigt, wird zu 40% angerechnet.
Der Freibetrag errechnet sich durch
17,6 * aktueller Rentenwert.
In einer Ausbildung liegt der Freibetrag noch etwas höher.
Vom Bruttoeinkommen werden 40% pauschal abgezogen.

Für die alten Bundesländer also:
((1200 - 40%)- 495,26) * 0,4 = 89,90

Um diesen Betrag wird also die Waisenrente gekürzt werden.

von
Hinterbliebene

@ senfdazu

danke für die Antwort .
also wird das neue Einkommen nicht das vom Vorjahr zugrunde gelegt ?

von
Bartl

Das Einkommen ab September wird nur berücksichtigt, wenn es mindestens um 10 % geringer als das Vorjahreseinkommen ist.

Da das Einkommen im Vorjahr jedoch geringer ist, wird dieses zur Einkommensanrechnung herangezogen.

von
-

Hallo,

für die Prüfung, ob und in welcher Höhe eine Einkommensanrechnung vorzunehmen ist, kommt es auf den Zeitpunkt an, zu dem erstmalig die Rente mit einem Einkommen zusammentrifft.

Ein Zusammentreffensfall liegt vor, wenn zu einem Einkommen eine Rente wegen Todes oder zu einer Rente wegen Todes ein Einkommen hinzutritt.

Da in Ihrem Fall im September wieder erstmalig Einkommen mit Ihrer Rente zusammentrifft, muss das Einkommen des Monats des erstmaligen Zusammentreffens berücksichtigt werden.

Hätten Sie fortlaufend Ihr Einkommen von 400,-€ erzielt, also auch in den Monaten August 2012 bis August 2013, hätte bis zum 01.07.2014 trotz Änderung Ihres Einkommes ab September 2013 das Einkommen aus 2012 berücksichtigt werden müssen.

Zusammenfassend... das Einkommen ab September ist leider massgebend.

Mit freundlichen Grüßen

von
Bartl

@ Experte/in

Bei erstmaligen Zusammentreffen wird ein Vergleich zwischen dem laufenden Einkommen und dem Vorjahreseinkommen gemacht. Dabei gilt bei Erwerbseinkommen grundsätzlich das durchschnittliche Vorjahreseinkommen als monatliches Einkommen. Das laufende Einkommen wird hierbei nur berücksichtigt, wenn es um 10 % niedriger ist.

durchschnittliches Vorjahreseinkommen: 400 EUR
laufendes Einkommen: 1.200 EUR - 40 % = 720,00

laufendes Einkommen ist nicht 10 % niedriger als Vorjahreseinkommen, also ist Vorjahreseinkommen maßgebend.

Oder sehe ich das falsch ?

von
Feli

Ja, das lfd. Einkommen ist nicht um 10% geringer, also wird es berücksichtigt.