Einkommensteuer

von
Franz P.

Hallo zusammen, ich beziehe seit dem 12.2006 eine halbe EU Rente die wegen einer gesetzliche Unfallrente nicht ausbezahlt wurde. Bis zum 12.2016 war ich noch halbtags beschäftigt. Seit dem 12.2016 bekomme ich die volle EU Rente und die gesetzliche Unfallrente zusammen. Zur meiner Frage: Wird meine Rente mit 52% (2006) oder mit 72% (2016) besteuert. Für Ihre Bemühungen bedanke ich mich im Voraus.

von
W°lfgang

Hallo Franz P.,

der ursprüngliche Steuerfreibetragsprozentsatz aus dem Jahr des Rentenbeginns bleibt = 2006. Der Anspruch auf die EU-Rente (wohl richtiger: teilweise Erwerbsminderungsrente) bestand latent weiter, wg. Einkommen auf eine Nullzahlung reduziert.

Allerdings wird Ihre Rente nicht mit 52 % 'besteuert', sondern ein Steuerfreibetrag in Höhe von 52 % aus dem maßgebenden Bruttorentenzahlbetrag einmalig ermittelt und von der Jahresrente vorab und künftig abgezogen - neben den üblichen sonstigen Abzugsmöglichkeiten.

Mit wie viel % Ihre Rente dann tatsächlich 'versteuert' wird, erfahren Sie bei Personen/Institutionen, die sich mit Steuerrecht auskennen und ggf. andere Einkommensarten in die Gesamtkalkulation mit einbeziehen können/müssen.

Gruß
w.

von
Franz P.

Vielen Dank für Ihre Nachricht.

Experten-Antwort

Hallo User Franz P.,

Ihre Erwerbsminderungsrente unterliegt zu 52% der Einkommensteuerpflicht. Das Finanzamt hat bei Ihnen ein Rentenfreibetrag von 48% der Bruttojahresrente festgelegt. Welche Zahlen für die Bemessung des Rentenfreibetrags zu Grunde gelegt werden, dürfen wir nicht berechnen. Das dürfen, laut Steuerberatungsgebot, nur die Finanzämter, Steuerberater und Lohnsteuerhilfeverein.
Bitte wenden Sie sich an diese Stellen

Interessante Themen

Gesundheit 

Wenn die BU-Versicherung nicht zahlen will

Berufsunfähig – aber die eigens für diesen Fall abgeschlossene Versicherung stellt sich quer. Wie Versicherte vorbeugen können.

Rente 

Kinderregelung in der KVdR nutzen

Freiwillig versicherte Rentner müssen für die Krankenversicherung tief in die Tasche greifen. Dabei muss das in manchen Fällen gar nicht sein.

Altersvorsorge 

Wann lohnt sich eine private Pflegeversicherung?

Im Pflegefall übernimmt die gesetzliche Pflegeversicherung nur einen Teil der Kosten. Also besser eine private Pflegezusatzversicherung abschließen?

Altersvorsorge 

Altersvorsorge: Börse für Einsteiger

Aktien und Fonds bieten langfristig bessere Renditechancen als sichere Zinsprodukte, aber sie bergen auch mehr Risiken. Wie Sie teure Fehler bei der...

Altersvorsorge 

Mit wenig Geld fürs Alter vorsorgen

Viele Geringverdiener sorgen nicht zusätzlich für den Ruhestand vor. Dabei reichen oft schon ein paar Euro, um sich attraktive Zuschüsse und Zulagen...