Einladung zum MDK eine Qual

von
Auskenner

Das scheitert oft daran, das die Gutachter keine weitere Person bei der Untersuchung zulassen.

Warum dies so ist , kann man sich ja vielleicht denken...

Außerdem nützt ein medizinischer Laie bei so einer
Begutachtung gar nichts, weil dieser nicht beurteilen kann was dort abläuft.

Eigentlich müsste man bei jeder Begutachutng direkt mit einem Rechtsanwalt auflaufen.

Das wird wohl das Einzigste sein, was diese Typen noch irgendwie beeindruckt und Sie zwingt ordentliche, fehlerfreie und neutrale Gutachten zu erstellen.

von
Hmmm

Das ist doch ganz einfach, jedes für den Antragsteller negativ ausfallende Gutachten ist natürlich vorsätzlich gefälscht...

von
Berhardine

Ich wollte nur die Anregung geben, dass es sehrwohl zulässig ist, auch zu einer Untersuchung / Begutachtung "eine Person seines Vertrauens" mitzunehmen. Das kann natürlich auch ein Anwalt sein. Klar ist - mir zumindest -, dass die Begleitperson sich nicht "einmischen" kann. Schließlich werde ich ja befragt und untersucht. Sehrwohl hilft es mir, wenn ich jemanden einfach nur dabei habe. Das ist bei mir auch noch nie abgelehnt worden. Ob ich es nutze oder nicht, bleibt jedem selbst überlassen.

von
uwe

Das Ihre Beiträge Quatsch sind, wissen Sie offensichtlich selber.

Wer wenn nicht die DRV hat einen Überblick über die Gutachter ??

Wenn das Gutachten nicht den Richtlinien für Gutachtenerstellung entspricht, wenn mehrfach gesicherte Diagnosen der behandelnden Ärzte ignoriert werden und der Versicherte sich diesbezüglich an die DRV wendet

Kann man wirklich Fehler in <Gutachten nicht erkennen ??

von
Applaus

Ich stimme hmmm zu.

Naja die Beiträge von Uwe sind auch lustig.Nur ich befürchte er meint das ernst was er schreibt.Das ist bedenklich.

von
abregen bitte

Wofür der arme Enke doch alles herhalten muss!

Ne, bei Gutachtern dürfte es den gleichen Anteil an Idioten geben wie überall, auch hier im Forum. Ich hatte von der DRV drei Neurologen zur Auswahl. Bin zum nächstgelegenen und war sehr angenehm überrascht, ein angenehmer, verständnisvoller Arzt. Von einem zweiten auf meiner "Liste" habe ich inzwischen auch sehr Positives gehört.

Also bitte keine Panik machen lassen!

von
abregen bitte

Eben 1. Posting nochmal gelesen und gemerkt, dass es gar nicht mehr um den Rentenantrag, sondern um den MDK der Krankenkasse geht.
Da war ich bereits vor dem Rentenantrag; die Frau war fachlich nicht so firm, empfahl aber nach den mitgebrachten KH-Berichtebn "zumindest erst mal Rente".