Einladung zur Anschlussheilbehandlung ohne Bescheid der DRV

von
Die Ella

Hallo,

ich bin im Moment ein wenig verunsichert ob ich meine Anschlussheilbehandlung unbesorgt antreten kann oder nicht.

Ich wurde am 08.08.2020 nach einer Hirntumor-Operation aus der Uniklinik entlassen. Noch während meines Aufenthalts füllte ich dort das Antragsforular für eine Anschlussheilbehandlung aus.

Bereits am 12.08.2020 bekam ich eine Einladung der Rehaklinik für den 27.08.2020. Ein Bescheid der Rentenversicherung (DRV Bund)lag noch nicht vor.

Nun habe ich bis zum heutigen Tag auf einen Bescheid gewartet aber keinen erhalten. Daraufhin habe ich mich eben telefonisch in der Rehaklinik gemeldet und nachgefragt ob dies alles so seine Richtigkeit hat.

Mir wurde dann mitgeteilt das die Uniklinik den Antrag direkt an die Rehaklinik weitergereicht hat und die Rehaklinik eine Zusage zur Kostenübernahme der Rentenversicherung hat.
Mein Antrag liegt dort vor und würde nachdem ich angereist bin an die Rentenversicherung weitergegeben.

Diese Vorgehensweise verunsichert mich nun da ich selber ja weder eine Bewilligung vorliegen habe noch eine Zusage zur Übernahme meiner Reisekosten und meines Übergangsgeld habe.
Mein Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung läuft am 28.08.2020 ab und laut Rehaklinik bräuchte ich diese nicht zu verlängern da ab Antritt der AHB die Rentenversicherung zuiständig wäre.

Ich habe damit ehrlich gesagt so meine Probleme denn ich muss auch von irgendetwas leben und wenn mein Krankengeld eingestellt wird habe ich kein Einkommen mehr und das ohne Zusicherung von Übergangsgeld der DRV.

Was wenn ich dort anreise, die Klinik dann den Antrag an die DRV schickt und diese ablehnt ?
Dann ist mein Krankengeld weg und ich stehe ohne Einkommen da.

Kann mir hier jemand mehr Infos geben ob dies so richtig ist oder nicht ?

von
Ähnlich

Sie sollten bei der DRV anrufen und nachfragen.
Da die meisten Postdienstleister die für die DRV Bescheide zustellen recht langsam arbeiten könnte derBescheid schon längst unterwegs sein.
Der Leistungsträger kann ihnen nur Auskunft geben.
Zum KG:
Sie könnten sich auch über den 28ten eine AU ausstellen lassen wenn ihnen das mehr Sicherheit gibt.Das Übergangsgeld greift sobald sie zur Behandlung in der Rehaklinik ankommen.
Ich wurde z.B. mal am 2.Tag von der Rehaklinik weggeschickt und konnte erst Donnerstag wieder zum Arzt.
Ich hatte da meine AU genau bis zum Rehabeginn ging eine Krankengeldlücke.

Experten-Antwort

Hallo Die Ella,

bitte rufen Sie bei Ihrer zuständigen Sachbearbeitung an und fragen dort nach, ob der Antrag vorliegt bzw. der Bescheid vielleicht sogar schon auf dem Weg zu Ihnen ist.

Falls nicht bereits geschehen, können Ihnen die Kollegen auch den Antrag für das Übergangsgeld direkt zukommen lassen und Ihnen weitere Auskünfte über die Übernahme Ihrer Reisekosten geben.

von
Anonym

Hallo,

der Experte hat leider eine wichtiges Details übersehen:

Sofern ihr Rentenversicherungsträger die DRV Bund ist, gilt automatisch das Wort des behandelnden Arztes Genehmigung ohne das ein Bescheid vorliegt.

Das nennt man Direkteinweisung.

https://www.deutsche-rentenversicherung.de/DRV/DE/Reha/Medizinische-Reha/Anschlussrehabilitation-AHB/anschlussrehabilitation-ahb.html

Experten-Antwort

Hallo Anonym,

sie haben recht, das habe ich tatsächlich übersehen.

@Die Ella:
Sie dürfen sich natürlich trotzdem an Ihre Sachbearbeitung wenden, wenn dies Ihnen ein sichereres Gefühl gibt.
Übergangsgeld ist übrigens trotzdem zu beantragen- dies geschieht nicht automatisch durch die Direkteinweisung.