Einmalzahlung in Rentenkasse

von
Angler

kann eine Frührentnerin,die bereits im Rentenstand ist,aber noch nicht 65 ...ist(63)
Durch eine pauschale Nachzahlung die kleine Rente
aufbessern

von Experte/in Experten-Antwort

Vor Eintritt der Regelaltersgrenze (65.Lebensjahr), wäre für Rentenabschläge wegen vorzeitiger Inanspruchnahme die Zahlung möglich.

Ob dies sinnvoll ist, sollten Sie nach einer Beratung durch die gesetzliche Rentenversicherung entscheiden.

von
Wolfgang Amadeus

Nein.

von
Knut Rassmussen

Die Einzahlung von Beiträgen zur Minderung der Rentenanbschläge geht. Vorraussetzung ist natürlich, dass solche Abschläge in der Rente auch enthalten sind. Und sonderlich lukrativ ist diese Zahlung auch nicht. Sie können sich gerne in den Beratungsstellen der Rentenversicherung eine Modellrechnung über die Höhe erstellen lassen.

von
Schiko

Natürlich geht das nicht. Eine Altersrentnerin, die noch keine 65 Jahre alt ist, kann selbstverständlich keine freiwilligen Beiträge zahlen, da sie bereits eine Altersrente erhält.

mfg

von
Knut Rassmussen

Es geht nicht um freiwillige Beiträge! Haben Sie meinen Beitrag gelesen oder nur die Überschrift??? Die Ausgleichszahlung nach § 187 a SGB VI ist auch als Rentner möglich. Nur die Regelaltersgrenze darf noch nicht erreicht sein!

von
Giwdul

. . . so wertvollem Renten-Forum los?

Jetzt widersprechen sich schon die Experten untereinander, oder ist der Experte auch schon ein "Falschmünzer" wie der echte Schiko das nennt?

Ich lese seit Jahren hier mit und habe so manche Sache dabei gelernt.

Auch der "echte" Schiko mit seinen Beispielberechnungen und Zahlen, die einem dann helfen seine eigenen Unklarheiten zu begreifen.

Ich verstehe nicht warum sich die RV dieses wertvolle Forum von irgendwelchen Schwätzern und Deppen kaputt machen läßt!

Warum wir keine Registrierung eingeführt?

In jedem Hobby-Forum geht das doch auch, warum nicht hier?

Vielleicht kann ein "echter" Experte mal was dazu schreiben?

Bei dieser Gelegenheit auch mal mein Dank an die Fachleute und echten Experten hier.

Gruß und ein schönes Wochenende allen

von
Mitleser

Vermutlich kommt jetzt gleich wieder der Hinweis, das der Beitrag natürlich wieder vom "Falschmünzer" stammt...

von
intensiv Mitlesender

Und da er noch nicht da ist erkennt selbst der komischste, dass Schiko gar nicht online ist

von
revelk

Ich denke das das Problem an der ganzen Sache ist, das man diesen "Deppen", wie sie sie bezeichnen, einfach zuviel Beachtung schenkt. Sobald so ein unsinniger,fachfremder Kommentar auftaucht, gibt es direkt 5 Blockwächter, die sich als Aufpasser aufführen müssen, und alles 10 mal kommentieren.Dadurch werden die "Deppen"doch immer nur wieder bestätigt. Warum ignoriert man die Kommentare dieser Leute nicht einfach??

Vielleicht sollten die "Mitleser" und " Intensivmitleser" und wie sie alle heissen, einfach mal darüber nachdenken.

von
Heike

http://www.ihre-vorsorge.de/Expertenforum-Thema.html?id=90596

von
Schiko.

Bevor Sie vorverurteilen, haben auch Sie schon daran gedacht, wenn Sie
Noten verteilen, der Eintrag um 12: 28 könnte vom Falschmünzer sein ?

Nun, jetzt erst recht will ich als Laie zum Ausgleich von Abzügen durch
Nachzahlung Stellung nehmen- lohnt sich ja meist nicht.

Gehe mal davon aus, es sind Euro 100 auszugleichen bezogen auf zwei
Jahre - 100 : 26,56 ergibt 3.7651 EP.

Abschlag 7,20 % Zugangsfaktor 1.0000- 7,20 = 0.9280 Zugangsfaktor.

30879 : 0,9280 = 33.274,78 daraus 19,90 % Beitrag = 6.621,68 x 3,7661%
ergeben 24.931 Nachzahlung.

Jetzt kann jeder auf sich bezogen ausrechnen ob dies lohnend ist.

Im Jahr 1200 mehr Rente, somit ist die Nachzahlung von 24.931 in 20,78
Jahren wettgemacht- natürlich ohne Beachtung eines Zinseffektes, man könnte ja mit Hilfe unserer Spezialistin das Geld in Aktienfonds gewinnbringend
anlegen.
Ich weiß natürlich auch, durch mein Politisches Bekenntnis bin ich vielen
Rotfuchsen und Grünschnabel schon von vorneherein ein Dorn im Auge-
selber Schuld- .

Mit freundlichen Grüßen.

von
xxx

So wie sie es ignoriert haben :-))

von Experte/in Experten-Antwort

Hallo Giwdul,

klar, uns ärgern auch die einen oder anderen Beiträge, die "Falschmünzer" und "Agressiv-Beantworter". Aber in so ziemlich allen Foren gibt es sogenannte "Troll-Wellen": Phasen, in denen einzelne User Grenzen austesten. Bitte solche User einfach links liegen lassen...

Da die Registrierungs-Frage dauernd mal wieder auftaucht: Die Deutsche Rentenversicherung will so barrierefrei wie möglich ihren Versicherten helfen. Wie Sie selbst wissen, gibt es hier viele sehr persönliche Fragen, die nicht selten von Usern in einer für sie sehr schweren Zeit gestellt werden. Ich denke da an die vielen Fragen zur Erwerbsminderung. Eine Registrierung würde diese Menschen abschrecken - und das will dieses Forum nicht.

Wir bitten also unsere Leser über die vereinzelten Störmanöver hinwegzusehen. Selbst mit einer Registrierung lassen sich diese nämlich nicht verhindern.

Danke auch mal an die zahlenmäßig überlegenen User, die sich konstruktiv am Forum beteiligen!

In diesem Sinne: Ein friedliches Wochenende!

Gruß
Ihre Redaktion

von
dirk

Liebe Redaktion

Es gäbe m.E. eine einfache Möglichkeit, ohne Registrierung die jetzt am Beispiel "Schikos" laufende Diffamierung einzelner Teilnehmer durch Falsch- und Blödpostings unter deren Usernamen entgegenzutreten. Dies gibt es hier ja leider des Öfteren
Ich glaube, ich habe diesen Vorschlag vor langer Zeit schon mal angebracht, damals war ein anderer User "dran":

Bei der Erstverwendung eines Usernamens wird ein Passwort abverlangt.
Nur mit diesem Passwort soll dann die Verwendung dieses User oder Nicknamens möglich sein.
Damit nicht nach einiger Zeit alle Usernamen "gesperrt" sind, wird der Passwortschutz des Usernamens vier Wochen (oder so) nach der letztmaligen Nutzung (Inaktivität) aufgehoben und steht wieder zur Verwendung durch Andere zur Verfügung.

Technisch sollte dies doch einfach machbar sein!

von
John Maynard Keynes

Sehr geehrter Herr Schiko,

sie schreiben in ihrem Beitrag:

"Ich weiß natürlich auch, durch
mein Politisches Bekenntnis bin
ich vielen Rotfuchsen und
Grünschnabel schon von vorneherein
ein Dorn im Auge-selber Schuld-".

Ihre politischen Bekenntnisse haben
meines Erachtens in diesem Forum
nichts verloren.

Dieses Forum soll den Usern von www.deutsche-rentenversicherung.de schnell und unkompliziert helfen
und ist kein Diskussionsforum und
keine Bühne für politische
Meinungsäußerungen.

von
Mitleser

Ich stimme ihnen zu, was die Registrierung betrifft, weil ich glaube, das die unerwünschten anonymen Zwischenbemerkungen dann ein schnelles Ende haben werden.

Allerdings ist es dann für auch damit vorbei, sich auf "Falschmünzer" berufen zu können, wenn eine Antwort wieder mal etwas daneben gegangen ist.

von
Schiko.

Kann Ihnen nicht widerspre-
chen, da haben Sie natürlich
recht.
Wegen meiner positiven Ein-
stellung zu Staat und Demo-
kratie hat sich dies halt im
Laufe der Jahre so heraus-
gestellt, deshalb schrieb ich
ja"selber Schuld".

Weil es aber so ist, wie es nun
ist, drückte ich die Meinung
aus, dies kann auch ein Grund
sein für manchen Schuss ge-
gen mich.
Dies war aber nur Nebenge-
geleise, wäre schön gewesen
Sie hätten sich zur Haupt-
sache gemeldet.

MfG.

von
xxx

Es hat nicht jeder soviel"AHNUNG" wie sie Schiko
Ihr Kreuzlesschreiber

von
dirk

Jo, und keiner kann mehr behaupten, Falschmüntzer gäbe es nicht oder eben doch ....

Problem gelöst !!!