< content="">

Einschätzung Rentenhöhe

von
Birger Lübbers

Hallo,
ich erhalte ab sofort eine unbefristete Erwerbsminderungsrente.
Die Höhe ist nach Abzug von Kranken- und Pflegeversicherung 1.408.35 Euro.
Das entspricht ca. 45 Prozent meines letzten Nettoeinkommens als Verkäufer im Aussendienst.
Kann das sein? Und wie ist diese Summe zu bewerten? Ist das viel? Ist das wenig?
Gruss
Birger

von
Oldenburger

Moin.

"Ist das viel? Ist das wenig?"

Ist diese Frage wirklich ernst gemeint?
(Ich liebe dieses Forum.)

Gruß, Oldenburger

von
Hannelore Eichler

Hallo, von so einer Erwerbsminderungsrente kann ich nur träumen, ich bekomme nur 400,00€, und habe vorher auch immer in Vollzeit und in einer Leitungtätigkeit gearbeitet.

von
Manny

Zitiert von: Birger Lübbers

Hallo,
ich erhalte ab sofort eine unbefristete Erwerbsminderungsrente.
Die Höhe ist nach Abzug von Kranken- und Pflegeversicherung 1.408.35 Euro.
Das entspricht ca. 45 Prozent meines letzten Nettoeinkommens als Verkäufer im Aussendienst.
Kann das sein? Und wie ist diese Summe zu bewerten? Ist das viel? Ist das wenig?
Gruss
Birger

Hallo,

für viele Andere ist echt richtig viel Geld. Für Sie natürlich viel zuwenig. Da Sie ja vorher fast 3.000 Euro Netto hatten. Ich glaube Sie müssen sich finanziell einschränken.

von
Lisa

So eine Frage zu stellen ist der Hammer, bei so einer Summe als Frührentner noch ein Klagelied singen, aber es gibt ja auch verstehen sie Spaß.

von
Herz1952

Bei Birger Lübbers dürfte es sich eindeutig um einen Troll handeln :-)

Ich bekomme knapp 1600€ nach Abzug von Kranken- und Pflegeversicherung. Ich habe aber in leitender Position gearbeitet und dürfte dementsprechend viel mehr als eine Verkäuferin verdient haben.

von
yx

Zitiert von: Lisa

So eine Frage zu stellen ist der Hammer, bei so einer Summe als Frührentner noch ein Klagelied singen, aber es gibt ja auch verstehen sie Spaß.

Warum sollte er so eine Frage nicht stelllen, aus seiner Sicht ist das doch so OK.
Und es ist nunmal so bei EM-Renten für Jüngere gut verdienende Jahrgänge, das die Rente höher ausfällt alsder Durchschnitt. Schließlich erleiden diese EM-Rentner ja auch sehr große Einußen,wenn sie noch 20-30 Jahre das doppelte monatlich auf dem Konto haben könnten.

von
Onkel Otto

Zitiert von: Herz1952

Bei Birger Lübbers dürfte es sich eindeutig um einen Troll handeln :-)

Ich bekomme knapp 1600€ nach Abzug von Kranken- und Pflegeversicherung. Ich habe aber in leitender Position gearbeitet und dürfte dementsprechend viel mehr als eine Verkäuferin verdient haben.

Wenn Sie schon überall Ihren Senf dazu geben, sollten Sie vielleicht erstmal lesen und verstehen lernen.

Ich zitiere den TE: "als Verkäufer im Aussendienst".

Von Ihren feuchten Träumen mit der 1600 € Netto EM-Rente will ich garnicht erst reden.

von
???

Ihre Rente errechnet sich ja nicht aus Ihrem letzten Verdienst, sondern Sie haben über die Jahre die entsprechenden Entgeltpunkte angesammelt. Ihre "niedrige" Rente kann also z.B. daher kommen, dass Sie geraume Zeit Ihres Lebens nicht so gut verdient haben. Außerdem liegt das von Ihnen angedeutete Einkommen so hoch, dass es evtl. über der Beitragsbemessungsgrenze lag. Damit wurden nur aus einem niedrigeren Einkommen die Beiträge zur Sozialversicherung entrichtet, was dann natürlich das Rentenniveau im Vergleich zum früheren Verdienst senkt.

Die durchschnittliche Rente (Altersrente & EM-Rente; Männer & Frauen) betrug am 31.12.15 in den alten Bundesländern 782 €, in den neuen 940 € (kommt von der höheren Erwerbstätigkeit der Frauen dort). Von daher haben Sie also nicht nur überdurchschnittlich verdient, sondern bekommen auch eine überdurchschnittlich hohe Rente.

Experten-Antwort

Hallo Herr Lübbers,

Grundlage für die Berechnung Ihrer Rente ist der Inhalt Ihres Versicherungsverlaufes. Wenn in diesem Versicherungsverlauf alle rentenrechtlich relevanten Zeiten fehlerfrei notiert sind, wird auch die Berechnung der Rente korrekt erfolgt sein. Daher sollten Sie den Versicherungsverlauf mit Ihren Sozialversicherungsnachweisen vergleichen. Wenn Sie Unstimmigkeiten feststellen, senden Sie Ihrem Rentenversicherungsträger entsprechende Nachweise zur Überprüfung zu.

von
Konrad Schießl

Ist schon einmalig, was aus einer harmloser Frage alles geworden ist. Da wird von einer Klage gesprochen
für evtl. Unstimmigkeiten. Eigentlich wollte Birger Lübbers wissen ob 1408,35 Netto eine hohe Rente
im Vergleich zu anderen Zahlbeträge sind. Spekuliert aber auch, ob er Verdienst über der Bemessungs
grente war, meine nein.

Bei angenommen 5000 mtl. Brutto ergeben sich derzeit nach Steuerklasse III 3277 Netto hiervon 45% sind 1474,-- Nettorente, dies nur als Anhaltspunkt, habe ja den Ehrentitel"Klugscheißer"
erhalten. Maßgebend aber auch, die zurückgelegten Versicherungs Jahre.

Bin der Meinung-zumal als EMR- relativ hoch, dies sei ihm gegönnt. Es ist ja auch zu berücksichtigen der Betrag wurde bereits mit 10,8% Abschlag vermindert.

Ich weiß natürlich viele, all zu viele können von solchen Beträgen nur träumen, aus welchen Gründen auch immer. Es ist aber auch Beweis dafür, so schlecht ist unser Rentensystem-wie immer
dargestellt auch wieder nicht.
Vergleiche ich diese Beträge mit einer Eckrente nach 45 Jahren Beitragszahlung ergibt sich fol-
gende Berechnung: 30,45 derzeitiger Rentenwert x 45 Jahre 1370,25 Bruttorente minus 10,75%
Abzüge ( Kranken/PflV.) Euro 147,30 Netto; 1223,15 monatliche Rente. Hier ist Ausgangspunkt
monatlicher Durchschnittsverdienst in 2016 36.267 Brutto.

MfG.

von
Werner Schwier

Und wieder einmal darf gelacht werden, vorausgesetzt der Operateur sieht meine Nachricht.

von
W*lfgang

Zitiert von: Birger Lübbers
Ist das viel? Ist das wenig?
Birger Lübbers,

für eine EM-Rente ist das erfahrungsgemäß wirklich nicht schlecht, also viel. Der Normalverdiener (36000/Jahr) kratzt da an der 1000-Euro-Grenze.

Bei Fragen zur Berechnung der Rente - warum diese Höhe und nicht mehr - lassen Sie sich die in der nächsten Beratungsstelle erläutern. Ich kenne diese Fragen bei allen Rentenarten in regelmäßiger Wiederkehr ...letztendlich stimmt der Betrag und Sie werden die Hintergründe für die Berechnung verstehen.

Gruß
w.

von
Konrad Schießl

Warum immer diese Ungenauigkeiten, statt der allgemein geltenden Euro Beträge.
Auch Wörter wie "kratzen" für Brutto oder Nettobeträge sind unpassend , darum folgende
Darstellung:
36267 Jahres Durchschnitts Brutto ergibt 1 EP. mit derzeit 30,45 Rentenwert West.
Bei 45 Jahre Einzahlung des Eckrentners - 30,45 x 45 1370,25 Brutto minus 10,75% Beitrag,
Euro 147,30 für Kranken/PflV. ergibt 1.222,95 Netto Zahlbetrag, entsprechende Werte für Ost.

Jetzt kann jeder für sich geltend, seine Rente ausrechnen, aufgrund eigener Biografie.
Würden die Bremsfaktoren nicht mehr angewendet, vor allem die Riesterausgaben in die Renten-
kassen verbucht werden, könnten wir jeweils zum 1.,7. mit höheren Prozenten Renten Anhebung
rechnen.

Oberlehrer erwache!

MfG.

von
Herz1952

Conny, du musst echt langeweile haben. Als ob jemand deine ganzen Zahlen durchliest...

von
Hans Huber

Zitiert von: Herz1952

Conny, du musst echt langeweile haben. Als ob jemand deine ganzen Zahlen durchliest...

Also ich lese seine Beiträge und verstehe auch was er mitteilt.

von
GroKo

Zitiert von: Hans Huber

Zitiert von: Herz1952

Conny, du musst echt langeweile haben. Als ob jemand deine ganzen Zahlen durchliest...

Also ich lese seine Beiträge und verstehe auch was er mitteilt.


Du bist ein Held.

von
Sonntag

Zitiert von: Herz1952

Conny, du musst echt langeweile haben. Als ob jemand deine ganzen Zahlen durchliest...

Herzilein, du musst echt langeweile haben. Als ob jemand deine ganzen Zeilen durchliest... :-)

von
Herz1952

Zitiert von: Hans Huber

Zitiert von: Herz1952

Conny, du musst echt langeweile haben. Als ob jemand deine ganzen Zahlen durchliest...

Also ich lese seine Beiträge und verstehe auch was er mitteilt.

Ernsthaft? Dann hast du wahrscheinlich studiert. Für Normalsterbliche ist das nämlich nicht nachzuvollziehen :-(

von
Kurt Ochs

Das ist eine entscheidender Moment im Leben, wenn man sich fragt, warum die Rente so niedrig ist, wo man doch früher viel mehr verdient hat..

Warum und wieso ist das so jetzt? Bin ich daran wohl auch selbst schuld? Habe ich vielleicht sogar meine eigenen Metzger gewählt, die das so gemacht haben? Warum habe ich mich nicht rechtzeitig darum gekümmert?