Einschränkungen im beruflichen Alltag

von
Reiner

Hallo,

ich bin 60 Jahre. am 1.8.17 habe ich 45 lückenlose Beitragsjahre erfüllt.
Die täglichen körperlichen Beschwerden mehren sich. Auf meinem linken Auge habe ich eine Sehstärke von nur 10% / 40 % GbB.
Die Bürotätigkeit am Computer zeiht ihre Wirkung. Es fällt immer schwerer das ständig steigende Pensum zu bewältigen.
Kopfschmerzen, Rückenbeschwerden (trotz Gymnastik) nehmen zu.
Bei welcher Stelle, welchem Arzt kann die Erwerbsfähigkeit festgestellt werden?
Danke Reiner

Experten-Antwort

Hallo Reiner,

wenn Sie sich erwerbsgemindert fühlen, stellen Sie einen Antrag auf Rente wegen Erwerbsminderung bei der Deutschen Rentenversicherung. Ihr Rentenversicherungsträger prüft dann, ob bei Ihnen eine Erwerbsminderung vorliegt.

Interessante Themen

Altersvorsorge 

Steuererklärung in Corona-Zeiten

Wie sich die Corona-Pandemie auf Ihre Steuererklärung auswirkt, worauf Sie achten müssen und wo Sie Steuern sparen können.

Altersvorsorge 

Was die Dax-Erweiterung für Sparer bedeutet

Von 30 auf 40: Deutschlands wichtigster Börsenindex wird erweitert. Für Anleger lohnt es sich, deshalb einmal genau auf den Dax zu schauen.

Gesundheit 

Berufsunfähig: tückische 50-Prozent-Klausel

Die 50-Prozent-Klausel erweist sich oft als Hürde, wenn es um die Anerkennung einer Berufsunfähigkeit geht. Was es mit der Klausel auf sich hat.

Rente 

Erwerbsminderungsrente rechtzeitig verlängern

Eine Erwerbsminderungsrente wird meist nur befristet gewährt. Das Ende des Bewilligungszeitraums sollten Sie immer im Blick haben und rechtzeitig...

Rente 

Per Versorgungsausgleich zur Frührente

Eine Scheidung bringt manchen Versicherten einen vorzeitigen Rentenanspruch. Wie sich der Versorgungsausgleich auswirkt.