< content="">

Einsicht in Gutachten

von
Asta

Ich habe Rente wg.voller Erwerbsminderung erhalten. Das heißt jetzt, daß ich 400.- mtl. verdienen darf. Ich weiß allerdings nicht, ob ich mehr als 3 Std. tgl. arbeiten darf. Kann ich mir das Gutachten schicken lassen, in dem das bestimmt stehen wird? Oder wer sagt mir das.

von
Beitragszahler

Selbstverständlich dürfen Sie soviel Arbeiten, wie Sie können - ja Sie müssen es sogar!

Ihr Rentenversicherungsträger wird Ihre Rente dann entsprechend anpassen.

Frohe Feiertage!

von
KSC

Akteneinsicht können Sie selbstverständlich beantragen.

Und wenn Sie die volle Rente kriegen und mehr als 3 Stunden arbeiten, können Sie egal was im Gutachten steht ein Problem bekommen, weil man dann auf die Idee kommen kann, dass Sie nicht mehr voll erwerbsgemindert sind.
Ich fürchte besonders viel wird es nicht bringen das Gutachten zu lesen - aber wie gesagt, beantragen Sie es.

Experten-Antwort

Ich kann mich den Beiträgen von &#34;Unbekannt&#34; und &#34;KSC&#34; (in Ihrem doppelt gepostetem Eintrag) nur anschließen.

Erhalten Sie die volle Erwerbsminderungsrente aus MEDIZINISCHEN Gründen, ist Ihr Leistungsvermögen für grundsätzlich JEDE denkbare Tätigkeit auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt auf unter 3 Stunden täglich herabgesunken. Üben Sie dann eine Tätigkeit von 3 Stunden oder mehr am Tag aus, wird Ihr Rentenversicherungsträger sicherlich überprüfen, ob Sie weiterhin voll erwerbsgemindert sind.

Erhalten Sie jedoch die volle Erwerbsminderungsrente aufgrund des VERSCHLOSSENEN ARBEITSMARKTES, beträgt Ihr Leistungsvermögen zwischen 3 bis unter 6 Stunden täglich. Rentenunschädlich könnten Sie dann grundsätzlich eine Tätigkeit von 3 bis unter 6 Stunden am Tag ausüben. Anspruch auf die volle Erwerbsminderungsrente aus Arbeitsmarktgründen hätten Sie dann allerdings nicht mehr; es würde dann &#34;nur&#34; noch eine teilweise Erwerbsminderungsrente gezahlt.

So oder so müssen Sie die Aufnahme einer Beschäftigung (auch: 400-Euro-Job) Ihrem Rentenversicherungsträger mitteilen.