Einzahlung bei 0% Rentenerhöhung

von
Yoshoua

Hallo Liebe Experten,
ich zahle mit Sonderbeiträgen in die Rente ein, damit ich vorgezogen mit 63 in Rente gehen kann.

Üblicherweise habe ich meine "Einzahlungen" vor dem 30.06. vorgenommen, damit die dann anstehende Rentenerhöhung berücksichtig fand.

In diesem Jahr (2021) ist die Erhöhung der Rente nicht gegeben, da es eine "Nullrunde" gibt. Jetzt stellt sich mir die Frage, ob es für mich nachteilig ist, wenn ich meine Einzahlung erst Ende 2021 vornehme, weil ja die Nullrunde keinen Einfluss auf meine Rentenpunkte hat.

Ist dieser Gedanke richtig oder sollte ich wie bisher die Einzahlung vor dem 30.06. vornehmen oder anders gefragt, entstehen mir bei einer Einzahlung am Jahresende, bei einer Nullrunde nachteile.

Vielen Dank
Yoshoua

von
Entgeltpunkte

Zitiert von: Yoshoua
Hallo Liebe Experten,
ich zahle mit Sonderbeiträgen in die Rente ein, damit ich vorgezogen mit 63 in Rente gehen kann.

Üblicherweise habe ich meine "Einzahlungen" vor dem 30.06. vorgenommen, damit die dann anstehende Rentenerhöhung berücksichtig fand.

In diesem Jahr (2021) ist die Erhöhung der Rente nicht gegeben, da es eine "Nullrunde" gibt. Jetzt stellt sich mir die Frage, ob es für mich nachteilig ist, wenn ich meine Einzahlung erst Ende 2021 vornehme, weil ja die Nullrunde keinen Einfluss auf meine Rentenpunkte hat.

Ist dieser Gedanke richtig oder sollte ich wie bisher die Einzahlung vor dem 30.06. vornehmen oder anders gefragt, entstehen mir bei einer Einzahlung am Jahresende, bei einer Nullrunde nachteile.

Vielen Dank
Yoshoua

Mit ihren Einzahlungen erwerben Sie zusätzliche Entgeltpunkte (EP). Sie erhalten gleich viel EP für Zahlungen innerhalb des laufenden Jahres. Also, die EP bleiben gleich, egal ob die Zahlung im Juni oder aber im Juli erfolgt. Durch eine Rentenanpassung erhöhen sich nicht die vorhandenen Entgeltpunkte, sondern es erhöht sich lediglich der Faktor, mit dem die EP zu multiplizieren sind.

Experten-Antwort

Es wird nicht deutlich, was Sie unter Sonderbeiträgen verstehen.

Jedenfalls ist es so, dass die Entgeltpunkte für Beiträge nach den Bewertungsgrößen des Entrichtungsjahres ermittelt werden (Vergleichsgröße Durchschnittsentgelt des Entrichtungsjahres). Es ist also grundsätzlich egal, wann im Laufe des Jahres Sie die Beiträge zahlen.

Die gezahlten Beiträge nehmen dann an der jährlichen Rentenerhöhung teil. Insofern erhöht sich der resultierende Rentenbetrag für ALLE Entgeltpunkte zum 01.07. des jeweiligen Jahres.

Mit freundlichen Grüßen
Ihr Expertenteam

Interessante Themen

Soziales 

Neue Pfändungsfreigrenzen: Was Schuldner wissen sollten

Schuldner dürfen seit Juli deutlich mehr behalten. Die neuen Pfändungsgrenzen werden meist automatisch berücksichtigt. In manchen Fällen müssen...

Rente 

Rentenbesteuerung: Diese Regeln gelten für Rentner bei der Steuer

Was wie besteuert wird, wie Rentner die Anlage R richtig ausfüllen und wie sie Steuern sparen können.

Rente 

Grundrente: die häufigsten Fragen und Antworten

Voraussetzungen, Höhe, Entgeltpunkte, Einkommensprüfung, Freibetrag – ein FAQ zur neuen Grundrente.

Altersvorsorge 

Zukunft der Altersvorsorge: Staatsfonds statt Riester-Rente?

Die Vorsorgefonds in Schweden und Norwegen haben geringe Kosten und gute Renditen. Was sich Reformer in Deutschland davon abschauen und was...

Altersvorsorge 

Altersvorsorge mit Immobilien: Die (versteckten) Kosten

Mit dem Kaufpreis ist es längst nicht getan. Als Eigentümer muss man sich auf weitere Kosten einstellen – und auch spätere Schwierigkeiten einplanen.