< content="">

Einzahlung in Riester-Banksparplan

von
tommy

Guten Tag,
ich habe seit mehreren Jahren einen Riester-Banksparplan, der jedes Jahr Zinsen abwirft. Meine Frage bezieht sich auf die Höhe der jährlichen Einzahlungen.
Die maximale Einzahlung ist 2100 Euro pro Jahr. Muss ich nun davon die Zulagen und die Zinsen abziehen? Zählen also Zinsen und Zulagen zu den Einzahlung dazu?
Das würde ja bedeuten, dass ich jedes Jahr weniger einzahlen müsste, da die Zinsen ja immer mehr werden.
Danke für die Auskünfte,
tommy

von
Schiko.

Der gesamtbeitrag muss natürlich nur 2100 bei 52.500 vorjahresbrutto betragen.

Ist dies so, vermindern nur die zulagen die eigenleistung. Der betrag wird also
durch die jährliche zinsgutschrift nicht beeinflusst.

Frohe Weihnachten.

Experten-Antwort

Schiko, Ihnen von hier aus vor allem ein besinnliches und ruhiges Weihnachtsfest!

Experten-Antwort

Um die volle, höchstmögliche Förderung zu erhalten, können sie den Höchstbetrag von 2100,-&#8364; einzahlen; in diesem Betrag sind die staatlichen Zulagen (Grundzulage und ggfs auch die Kinderzulagen) enthalten. Das heisst, dass sie selbst einen Betrag einzahlen, der um die Zulagen niedriger ist, als die genannten 2100,-€. haben Sie Anspruch nur auf die Grundzulage in Höhe von 154,-€, zahlen Sie also 1946,-€ ein.

Zinsen und Erträge spielen demgegenüber bei der Berechnung des Betrages, den man selbst einzahlt, überhaupt keine Rolle.

Sie können den Vertrag allerdings auch freiwillig mit einem höheren Beitrag besparen, als die 2100&#8364;. Dies erhöht die Förderung jedoch nicht, bei den Überzahlungen handelt es sich vielmehr nicht um gefördertes Kapital, es kann aber die Rendite erhöhen.

von
Schiko.

Erwidere genau so herzlich diese Wünsche an alle Exper-
ten.
MfG.