Einzug eines neuen Lebenspartners, Mietanrechnung?

von
Mogli

Ich bin noch berufstätig und erhalte eine Hinterbliebenen Rente.Nachdem ich nun einen neuen Lebenspartner (gleiche persönliche Situation)gefunden habe, überlegen wir unsere Haushalte zusammen zulegen. Er zieht in mein Eigenheim und meldet bei mir den 1. Wohnsitz an, seine alter Wohnung würde er aus beruflichen Gründen als 2. Wohnsitz ummelden.

Meine Frage lautet: Wird mir mit dem Einzug eine Mieteinnahme angerechnet und somit meine Hinterbliebenenrente gekürzt?

Im Voraus vielen Dank!

von
DRV

Nein!

Experten-Antwort

Hallo Mogli,

in sogenannten Neufällen sind grundsätzlich auch Mieteinnahmen als Einkommen zu berücksichtigen. Dies gilt aber auch dann nur für Einnahmen aus Vermietung und Verpachtung, die steuerrechtlich nach § 21 EStG zu versteuern sind und im Einkommensteuerbescheid als „Einkünfte aus Vermietung und Verpachtung“ ausgewiesen sind.

Weitere Hinweise rund um das Thema Einkommensanrechnung (auch zur Unterscheidung von sog. Alt- und Neufällen) finden Sie in der Broschüre „Hinterbliebener: So viel können Sie hinzuverdienen“, welche Sie unter https://www.deutsche-rentenversicherung.de/SharedDocs/Downloads/DE/Broschueren/national/hinterbliebener_hinzuverdienst.pdf?__blob=publicationFile&v=9 herunterladen können.

von
Wilde Ehe

Zitiert von: Mogli
Ich bin noch berufstätig und erhalte eine Hinterbliebenen Rente.Nachdem ich nun einen neuen Lebenspartner (gleiche persönliche Situation)gefunden habe, überlegen wir unsere Haushalte zusammen zulegen. Er zieht in mein Eigenheim und meldet bei mir den 1. Wohnsitz an, seine alter Wohnung würde er aus beruflichen Gründen als 2. Wohnsitz ummelden.

Meine Frage lautet: Wird mir mit dem Einzug eine Mieteinnahme angerechnet und somit meine Hinterbliebenenrente gekürzt?

Im Voraus vielen Dank!

Ich verstehe ehrlich gesagt Ihre Frage nicht (und die Expertenantwort auch nicht).

Sie wollen also (als verwitwete Person, Bezug von Witwe*r-Rente) mit einem Lebenspartner*in zusammenziehen, bzw. in Ihr Eigenheim aufnehmen...
Sie heiraten nicht, Ihr Bezug von Witwenrente bleibt also bestehen.
Wer sollte Ihnen denn "verbieten", mit Ihren "Neuen" zusammenzuleben? Es gibt doch kein Gesetz, dass man vom (nicht ehelichen) Partner in wilder Ehe Miete verlangen muss, oder?!?

Man kann doch Zusammenleben mit wem man will und solange man will?

von
W°lfgang

Zitiert von: Wilde Ehe
...

1x 'klicken' reicht ...und etwas warten (3-10 sec.), bis die Antwort im Forum verifiziert erscheint ;-)
Ansonsten ist Ihre Antwort zutreffend.

Gruß
w.

von
Mogli

Bedanke mich herzlich für die Antworten

Interessante Themen

Gesundheit 

Wenn die BU-Versicherung nicht zahlen will

Berufsunfähig – aber die eigens für diesen Fall abgeschlossene Versicherung stellt sich quer. Wie Versicherte vorbeugen können.

Rente 

Kinderregelung in der KVdR nutzen

Freiwillig versicherte Rentner müssen für die Krankenversicherung tief in die Tasche greifen. Dabei muss das in manchen Fällen gar nicht sein.

Altersvorsorge 

Wann lohnt sich eine private Pflegeversicherung?

Im Pflegefall übernimmt die gesetzliche Pflegeversicherung nur einen Teil der Kosten. Also besser eine private Pflegezusatzversicherung abschließen?

Altersvorsorge 

Altersvorsorge: Börse für Einsteiger

Aktien und Fonds bieten langfristig bessere Renditechancen als sichere Zinsprodukte, aber sie bergen auch mehr Risiken. Wie Sie teure Fehler bei der...

Altersvorsorge 

Mit wenig Geld fürs Alter vorsorgen

Viele Geringverdiener sorgen nicht zusätzlich für den Ruhestand vor. Dabei reichen oft schon ein paar Euro, um sich attraktive Zuschüsse und Zulagen...