Elterngeld und teilweise Erwerbsminderungsrente

von
Ich

Guten Abend,

ich erhalte aufgrund einer Schwerbehinderung seid fast 10 Jahren eine teilweise Erwerbsminderungsrente und gehe 20 Stunden arbeiten. Nach der Geburt meines Kindes möchte ich Elterngeld beantragen. Laut den Unterlagen wird die Rente für die Höhe des Elterngeldes nicht berücksichtigt, allerdings nach der Berechnung angerechnet. Daher bekomme ich wesentlich weniger Elterngeld, als wenn ich nur meinen Teilzeitjob (ohne Rente) hätte.
Ist dies richtig? Und wenn ja, welche Möglichkeiten habe ich, mich gegen diese Diskriminierung aufgrund der Behinderung zu wehren?

Vielen Dank für die Auskunft!

von
Schade

Das Elterngeld ist keine Leistung der gesetzlichen Rentenversicherung.

Daher wird auch kein DRV Mitarbeiter Ihnen die Berechnung erläutern können oder wollen.

Streiten Sie bitte mit der Stelle die diese Leistung gewährt, bzw. mit den Politikern die die in Ihren Augen "unmöglichen Vorschriften" zusammengebastelt haben.

von
W*lfgang

Zitiert von: Ich
Elterngeld

Hallo Ich,

Elterngeld ist keine Leistung der DRV. Insofern werden Sie hier auch keine Antworten erwarten können, unter welchen Bedingungen diese Leistung zu zahlen ist.

Googlen Sie ein bisschen und Sie finden Ihren Ansprechpartner:

https://www.bmfsfj.de/bmfsfj/themen/familie/familienleistungen/elterngeld/elterngeldstellen-und-aufsichtsbehoerden/elterngeldstellen-und-aufsichtsbehoerden-in-elterngeldangelegenheiten/73716?view=DEFAULT

...sitzt wohl regelmäßig im örtlichen Jugendamt der eigenen (kreisfreien) Stadt/Landkreis.

> Und wenn ja, welche Möglichkeiten habe ich, mich gegen diese Diskriminierung aufgrund der Behinderung zu wehren?

Wie bei allen Bescheiden der öffentlichen Verwaltung: Widerspruch/Klage. Dafür steht am Ende des Bescheids ein Hinweis/Rechtsbehelfsbelehrung 'Wenn Sie mit diesem Bescheid nicht einverstanden sind, können Sie ...'

Gruß
w.

Experten-Antwort

Hallo Ich,
der Antwort von W*lfgang können wir in vollem Umfang zustimmen. Er hat bereits alles erwähnt.