Elternzeit

von
S.

Guten Tag,
ich habe bis Mai 2012 Elternzeit beantragt. Nun hat mich mein Arbeitgeber gefragt, ob ich ab Okt. mit einer wöchentl. Arbeitszeit bis 30 Std. wieder anfangen möchte.
Nun habe ich die große Frage: Solle ich die Elternzeit wie geplant weiterlaufen lassen ODER soll ich die Elternzeit ab Oktober 2011 beenden??? Wie wird die Elternzeit auf die Rente angerechnet? Was raten Sie?
Vielen Dank, für Ihre Hilfe.
MfG
S.

von
...

Das können Sie halten wie Sie wollen.

Die reine Elternzeit hat keine Auswirkung auf die Rente, dafür gibt es Kindererziehungszeiten / -berücksichtigungszeiten.

Eine Versicherungspflichtige Beschäftigung hingegen erhöht den Rentenanspruch. Eine Beschäftigung von max 30h steht aber der Elternzeit (dem Elterngeld) grundsätzlich nicht entegen.

Experten-Antwort

Hallo S,

Dem Beitrag von „...“ wird zugestimmt. Näheres zur Elternzeit können Sie auch unter folgendem Link erfahren:
http://www.gesetze-im-internet.de/beeg/__15.html
Nach § 56 Abs. 1 S. 1 SGB VI sind Kindererziehungszeiten Zeiten der Erziehung eines Kindes in dessen ersten drei Lebensjahren. Nach § 83 SGB VI erhält hierbei jeder Kalendermonat 0,0625 Entgeltpunkte. Was somit im Kalenderjahr knapp einem Entgeltpunkt entspricht. Ein Entgeltpunkt bedeutet zur Zeit 27,47 Euro an abschlagsfreiem monatlichem Altersrentenanspruch. Diesen zusätzlichen Altersrentenanspruch erhält der Erziehende auch dann, wenn in diesem Zeitraum noch gearbeitet wird. Allerdings werden die zusätzlichen Entgeltpunkte dann begrenzt auf die Beitragsbemessungsgrenze, wenn diese zusammen mit den Entgeltpunkten aus der Beschäftigung die Beitragbemessungsgrenze überschreiten.
Zur Zeit entspricht ein Entgeltpunkt einem Jahresbruttoverdienst von 30.268,- Euro. Die jährliche Beitragsbemessungsgrenze liegt bei 66.000,- Euro. Somit dürften Sie pro Jahr maximal noch gut 35.700 Euro hinzuverdienen um die vollen Entgeltpunkte aus der Kindererziehung zu erhalten.