Elternzeit und eventuelle rentenversicherungspflicht

von
Peter Lustig

Hallo

meine Frau wird im September höchstwahrscheinlich ein Kind bekommen. Die Elternzeit wollen wir uns teilen.Wir werden beide in den ersten 7 Lebensmonate die Elternzeit nehmen. Das Problem ist, das ja nur einer die Kindererziehungszeiten gelten machen kann. In den ersten 2 Monaten hat sie Anrechnunsgzeiten wegen Schwangerschaft, da könnte ich die KEZ in Anspruch nehmen. Wie ist es ab dem 3. Monat, gibt es eine Möglichkeit sich die KEZ zur gleichen Zeit auch aufzuteilen ??

Experten-Antwort

Die Möglichkeit, die in der Rentenversicherung anzuerkennende Kindererziehungszeit für zeitgleiche Zeiträume aufzuteilen gibt es nicht.
Die Kindererziehungszeit kann immer nur einem Elternteil zugeordnet werden.
Zu beachten ist dabei, da bei gemeinsamer Erziehung der Kindesvater die Erklärung über die Zuordnung zu seinem Versicherungskonto gemeinsam mit der Kindesmutter nur mit Wirkung für die Zukunft (d.h. bis max. bis zu zwei Kalendermonate rückwirkend ab dem Datum der Erklärung) abgeben kann.
Generell wirken sich die Kindererziehungszeiten bei dem Elternteil mehr aus, der das niedrigere rentenversicherungspflichtige Bruttoarbeitsentgelt erzielt.
Bitte vereinbaren Sie daher baldmöglich (unter Beachtung der o.g. Frist von 2 Kalendermonaten - hier also ab der Geburt Ihres Kindes) einen Beratungstermin bei einer Auskunfts- und Beratungsstelle der Rentenversicherung, damit anhand der Versicherungskonten von Ihnen und Ihrer Frau der Sachverhalt geprüft werden kann.