EM Rente 1. Juli 2014

von
P. Jung

So nun ist es wohl offiziell und amtlich:

Internetpräsenz der Bundesregierung:

http://www.bundesregierung.de/Content/DE/Artikel/2014/01/2014-01-29-rentenreform-kabinett.html

" Ab dem 1. Juli 2014 werden Neurentner mit Erwerbsminderung so gestellt, als ob sie zwei Jahre länger als bisher weitergearbeitet hätten (Zurechnungszeit). Das bringt eine durchschnittliche Erhöhung um rund 40 Euro monatlich."

Traurig das ich mich auf Krücken zur Wahl geschleppt habe. Leider verfüge ich über kein SPD Parteibuch zum zurück geben...

von Experte/in Experten-Antwort

Hallo P.Jung,
die derzeit vorliegenden und diskutierten Entwürfe gehen tatsächlich von einer Verbesserung der Erwerbsminderungsrente nur für NEU Rentner aus.
Ob sich daran im Gesetzgebungsverfahren noch etwas ändert und wie das abschließende Gesetz aussehen wird, bleibt offen.

von
Schon EM-Rentner

Ich gehe nicht davon aus, dass sich daran noch etwas ändert.

Und ich würde Wetten abschließen, dass seeehr viele EM-Renten in Zukunft soweit zurück bewilligt werden, dass der Rentenbeginn dann noch vor dem 01.07.2014 liegt.
Ich kann mir nicht vorstellen, dass die Gesetzeslage dann so "günstig" ist, dass Neurentner die höhere Rente bekommen, wenn sie z. B. einen Rentenantrag am 01.11. d. J. abgeben, aber schon seit Jahresbeginn o. ä. arbeitsunfähig sind, in Reha waren etc.....

von
Michael H.

Zitiert von: Schon EM-Rentner

Ich gehe nicht davon aus, dass sich daran noch etwas ändert.

Und ich würde Wetten abschließen, dass seeehr viele EM-Renten in Zukunft soweit zurück bewilligt werden, dass der Rentenbeginn dann noch vor dem 01.07.2014 liegt.
Ich kann mir nicht vorstellen, dass die Gesetzeslage dann so "günstig" ist, dass Neurentner die höhere Rente bekommen, wenn sie z. B. einen Rentenantrag am 01.11. d. J. abgeben, aber schon seit Jahresbeginn o. ä. arbeitsunfähig sind, in Reha waren etc.....

Hier gilt ganz klar: Keinen Reha-Antrag vor dem 01.07.2014 stellen!

von
Donna

Wenn die Erhöhung der Anrechnungszeit von 60 auf 62 Jahre für Erwerbsminderungsrentner im Bestand nicht berücksichtigt wird zum 01.07.2014 besteht dann die Möglichkeit für Bestandsrentner einen Arbeitsversuch zu starten? Wenn dieser dann scheitert wegen schlechter Gesundheit beantragt man nach neuer Regelung eine neue Rente wegen Erwerbsminderung. Wie lange müsste dieser Arbeitsveruch dauern um eventuelle Fristen zu wahren?

von
Vergissmeinicht

Donna Donna Donna
das würde alles nichts helfen, es würde bei der alten Berechnung bleiben!

von
Donna

Aber ich würde ja neue Beiträge während des Arbeitsversuches einzahlen! Gibt es da wirklich keine Frist? Habe auch noch eine Frage zur Berechnung der Erwebsminderungsrente: Ich habe bereits im Alter von 15 Jahren eine Ausbildung begonnen und in die Rentenkasse einbezahlt. Ist es richtig das die Erwerbsminderungsrente erst ab dem 17 Lebensjahr berechnet wird? Wenn ja gibt es da keine laufende Klage oder ein Gerichtsurteil welches diese Ungerechtigkeit berichtigt.

von
W*lfgang

Zitiert von: Donna
Habe auch noch eine Frage zur Berechnung der Erwebsminderungsrente: Ich habe bereits im Alter von 15 Jahren eine Ausbildung begonnen und in die Rentenkasse einbezahlt. Ist es richtig das die Erwerbsminderungsrente erst ab dem 17 Lebensjahr berechnet wird? Wenn ja gibt es da keine laufende Klage oder ein Gerichtsurteil welches diese Ungerechtigkeit berichtigt.
Donna,

Pflichtbeiträge im Rahmen einer Lehrzeit - egal ob ab 13 14 15 16 - sind und bleiben Pflichtbeiträge. Sind wurden angerechnet, auch künftig wird sich daran nach dem aktuellen Gesetzentwurf nichts ändern.

Sie verwechseln mit dem 17. Lbj. sicher die rein schulischen Ausbildungen (Schule/Fachschule in diesem Alter). Das sind so genannte Anrechnungszeiten, keine Pflichtbeitragszeiten - weder bisher, noch künftig, mitzählbar bei allen Rentenarten.

Gruß
w.

Gruß
w.

von
robertonales

Zitiert von: P. Jung

So nun ist es wohl offiziell und amtlich:

Internetpräsenz der Bundesregierung:

http://www.bundesregierung.de/Content/DE/Artikel/2014/01/2014-01-29-rentenreform-kabinett.html

" Ab dem 1. Juli 2014 werden Neurentner mit Erwerbsminderung so gestellt, als ob sie zwei Jahre länger als bisher weitergearbeitet hätten (Zurechnungszeit). Das bringt eine durchschnittliche Erhöhung um rund 40 Euro monatlich."

Traurig das ich mich auf Krücken zur Wahl geschleppt habe. Leider verfüge ich über kein SPD Parteibuch zum zurück geben...

Wo bleibt die Gerechtigkeit? Warum werden bestehende Erwerbsminderungsrenten nicht angepasst? Es wäre dringend notwendig da diese Renten doch so niedrig sind das man nicht davon Leben kann. Dies wird ja Bestätigt da man es ja ab 1.Juli für neu Rentner ändern wird. Die Bestandsrentner brauchen die es vielleicht nicht? Bin sehr enttäuscht von unseren Politikern. Bitte ändern sie das es betrifft die ärmsten in unserem Staat.

von
Ghostrider

Ich sage hierzu gar nichts mehr.Ich denke mir nur, vielleicht wäre es wiedermal an der Zeit für ne nächste Generation der RAF.

Gruß

Ein saurer EM-Rentner

PS: Absolute Schweinerei ist das. Man ist als EM-Rentner nur eine Belastung für den Staat. Im nächsten Leben werde ich Gerechtigkeitskiller.

von
robertonales

Zitiert von: Ghostrider

Ich sage hierzu gar nichts mehr.Ich denke mir nur, vielleicht wäre es wiedermal an der Zeit für ne nächste Generation der RAF.

Gruß

Ein saurer EM-Rentner

PS: Absolute Schweinerei ist das. Man ist als EM-Rentner nur eine Belastung für den Staat. Im nächsten Leben werde ich Gerechtigkeitskiller.

(Mänlich 51 Jahre)Habe mir 35 Jahre lang den Buckel krumm gearbeitet brav meine Steuern bezahlt 3 Kinder gezeugt und großgezogen und als Dank dafür jetzt eine Erwerbsminderungsrente von 790 Euro. Wegen meiner Krankheit hat sich meine Frau von mir getrennt somit bin ich jetzt alleine und muss für Wohnung bereits knapp 500.- Euro bezahlen. Liebe Politiker sagen sie mir mal wie man mit 290 Euro hier in Deutschland den Monat über die Runden bringt? Ich schaffe es nur weil mich meine Kinder ab und zu mal zum essen kaufen einladen und sie es bezahlen. Trauriger Lebensabend. Vieleicht macht sich der ein oder andere Politiker mal Gedanken darüber und ändert es nur ein kleines bisschen.

von
Bolivar

das ist die wahrheit und das erwachen, aus dem alptraum der politik! das was nie berücksichtigt wird, ist, das ein em-rentner seine arbeitskraft verloren hat und nix mehr verdienen kann. die 400er jobs sind doch eine aufforderung zum suizid. dann lieber die generation em-raf!! lieber mit ner kugel im kopf sterben, als unter dem niveau eines drittlandes.

von
robertonales

Zitiert von: Bolivar
Das ist vom Staat so gewollt wenn jeder Erwerbsminderungsrentner genug Rente bekäme wer würde dann noch Arbeiten für unsere sogenannten Leistungsträger gehen? die halbe Bevölkerung möchte dann Erwerbsgemindert sein. Nein bei uns in Deutschland muss gearbeitet werden bis man stirbt. Das Image ist gewollt von der Politik.
das ist die wahrheit und das erwachen, aus dem alptraum der politik! das was nie berücksichtigt wird, ist, das ein em-rentner seine arbeitskraft verloren hat und nix mehr verdienen kann. die 400er jobs sind doch eine aufforderung zum suizid. dann lieber die generation em-raf!! lieber mit ner kugel im kopf sterben, als unter dem niveau eines drittlandes.

von
Achim S.

Zitiert von: robertonales
Das ist vom Staat so gewollt wenn jeder Erwerbsminderungsrentner genug Rente bekäme wer würde dann noch Arbeiten für unsere sogenannten Leistungsträger gehen? die halbe Bevölkerung möchte dann Erwerbsgemindert sein. Nein bei uns in Deutschland muss gearbeitet werden bis man stirbt.

Ich habe ehrlich gesagt nichts dagegen so lange zu arbeiten, bis ich sterbe.
Aber das Problem ist ja, dass ich nicht mehr voll arbeiten KANN, weil ich chronisch krank bin. Und das ist die Ungerechtigkeit. Den Erwerbsminderungsrentnern wird erst die Rente massiv gekürzt (10,8%), obwohl sie meistens nichts dafür können, dass sie so krank geworden sind, dass sie nicht mehr selbst für einen angemessenen Lebensunterhalt sorgen können. Und dann wird uns auch noch eine bescheidene Erhöhung versagt, weil wir nicht zu den Neu-Antragstellern gehören.

Im Gegenzug werden die Diäten und Pensionen erhöht, eine unnötige abschlagsfreie Rente mit 63 eingeführt und Milliarden den Banken und Konzernen in den Rachen gestopft.

Ich habe früher immer gesagt, dass wir in keiner Demokratie sondern in einer Wirtschaftsdiktatur leben. Heute würde ich sogar sagen, dieses globale Wirtschaftssystem hat faschistische Züge.

Eigentlich sollte die Wirtschaft für die Menschen da sein und nicht umgekehrt. Und eigentlich sollte es in unserem gelobten (christlich orientierten) Land keine Armut und soziales Unrecht geben.

Es ist wirklich traurig, dass sich die Politiker nicht einmal mehr schämen, wenn sie ihren Eid auf Verfassung und Volk schwören. Die Politiker sind doch nur noch Erfüllungsgehilfen für Wirtschaft und Kapital.

Und noch trauriger ist, dass die Bürger immer wieder diejenigen wählen, die ihnen das Fell über die Ohren ziehen. Die Verdummung und Manipulation des Volkes funktionieren hervorragend.

von
robertonales

Unsere Politiker wissen nicht wie es ist den Kindern nichts zum Geburtstag oder Weihnachten schenken zu können da die Rente nicht mal zum Leben langt. Sie wissen nicht wie teuer es ist ein Auto zu unterhalten wenn man es dringend braucht um sich krank und gehbehindert fortbewegen zu können. Sie wissen nicht wie es ist alle sozialen Kontakte abrechen zu müssen weil man finanziel nicht mehr mithalten kann. Sie wissen nicht wie erniedrigent es ist sich der Familie zu offenbaren das man keine Geschenke zu Feiern mitbringen kann weil die Rente hinten und vorne nicht reicht. Sie wissen nicht das man zum ende des monats nur noch eintopf von Aldi essen und Wasser aus der Leitung trinkt. Sie wissen nicht das man für eine neue Hose oder ein Hemd ein halbes Jahr sparen muss.Ich hoffe sie lesen es und unternehmen endlich etwas.

von
Achim S.

Zitiert von: robertonales

Unsere Politiker wissen nicht wie es ist den Kindern nichts zum Geburtstag oder Weihnachten schenken zu können da die Rente nicht mal zum Leben langt. Sie wissen nicht wie teuer es ist ein Auto zu unterhalten wenn man es dringend braucht um sich krank und gehbehindert fortbewegen zu können. Sie wissen nicht wie es ist alle sozialen Kontakte abrechen zu müssen weil man finanziel nicht mehr mithalten kann. Sie wissen nicht wie erniedrigent es ist sich der Familie zu offenbaren das man keine Geschenke zu Feiern mitbringen kann weil die Rente hinten und vorne nicht reicht. Sie wissen nicht das man zum ende des monats nur noch eintopf von Aldi essen und Wasser aus der Leitung trinkt. Sie wissen nicht das man für eine neue Hose oder ein Hemd ein halbes Jahr sparen muss.Ich hoffe sie lesen es und unternehmen endlich etwas.

Oh doch Robertonales, sie wissen es genau. Aber entweder lässt es sie kalt oder sie haben keine Mehrheit es zu ändern.

von
robertonales

Des weiteren spielen unsere Medien genauso mit da sieht man nichts von den real vorhandenen Problemen . Es wird alles geschönt, pauschalisiert, verschleiert einfach nicht darüber berichtet. Das Volk dumm halten Anordnung von oben. Probleme ja aber wir in Deutschland doch nicht. Dabei wäre es so nötig sich des Themas anzunehmen und Voraussetzungen zu schaffen auch Erwerbsminderungsrentner ein menschenwürdiges Leben zu ermöglichen. Wenn sie heute krank werden alleine leben und über keine weiteren Einkünfte verfügen ist das schier nicht machbar.

von
robertonales

Sie sollten mal Eier zeigen und gegen den Strom schwimmen dan wären unsere Politiker auch wieder angesehen was fehlt sind Personen mit carisma und Durchsetzungsvermögen. Das zeigt wieder das nur unsere Industrie das sagen hat und unsere Politiker nur Marionetten sind. Für die Wirtschaft sind wir doch billig futter die für ein Butterbrot sich als Pförtner oder müllwegräumer verdient machen können.
Menschlicher Abfall eben zu nichts mehr zu gebrauchen um mit ihnen Geld zu verdienen.