EM-Rente

von
reinhard

bin z.Zt.noch in Altersteilzeit tätig
(bis 31.01.2008),nun habe ich gesundheitliche Probleme mit der Bandscheibe und der Hüfte,was jedoch noch nicht operiert werden braucht.Kann ich denn ohne finanzielle Verluste aus dem
Arbeitsleben ausscheiden,z.B.über eine
EM-Rente und wie lange dauert solch ein
Verfahren (EM-Rente)?
Gruß reinhard

von
Antonius

Mein Rentenverfahren hat inklusive Widerspruch und Klage rd. zwei Jahre gedauert.

von
Toni

Wird die EM-Rente dann eigentlich rückwirkend gezahlt ??

von
Antonius

Ja ! Entscheidend ist das Datum, an dem der Versicherungsfall eingetreten ist.

von
bekiss

Ein solcher sogenannter "Störfall" ist zwar für den Arbeitgeber etwas komplizierter, doch für die Rentenversicherung kein Problem. Sie sollten erwägen, sich bei einer Auskunfts- und Beratungsstelle der Deutschen Rentenversicherung beraten zu lassen. Adressen unter http://www.ihre-vorsorge.de/Beratungsstellen.html nach Eingabe Ihrer Postleitzahl. Die Verfahrensdauer bis zum Rentenbescheid liegt normalerweise unter 3 Monaten. Nur wenn ein Ablehnungsbescheid erteilt und Widerspruch erhoben werden sollte zieht sich die Angelegenheit deutlich länger hin.

Eine Rente aus eigener Versicherung wird von dem Kalendermonat an geleistet, zu dessen Beginn die Anspruchsvoraussetzungen für die Rente erfüllt sind, wenn die Rente bis zum Ende des dritten Kalendermonats nach Ablauf des Monats beantragt wird, in dem die Anspruchsvoraussetzungen erfüllt sind. Bei späterer Antragstellung wird eine Rente aus eigener Versicherung von dem Kalendermonat an geleistet, in dem die Rente beantragt wird

von
bekiss

Eine Rente aus eigener Versicherung wird von dem Kalendermonat an geleistet, zu dessen Beginn die Anspruchsvoraussetzungen für die Rente erfüllt sind, wenn die Rente bis zum Ende des dritten Kalendermonats nach Ablauf des Monats beantragt wird, in dem die Anspruchsvoraussetzungen erfüllt sind. Bei späterer Antragstellung wird eine Rente aus eigener Versicherung von dem Kalendermonat an geleistet, in dem die Rente beantragt wird.

von
skat

herr reinhard,

außerdem stehen ihnen noch
Verzugszinsen zu.

3% bin mir aber nichtb sicher..

mfg

skat

von Experte/in Experten-Antwort

Hallo Reinhard,
selbstverständlich steht es Ihnen frei, eine Rentenantrag zu stellen.
Die Bearbeitungsdauer ist von Fall zu Fall verschieden. Sie hängt maßgeblich vom Zustand des Versichertenkontos und von der Dauer der medizinischen Einschätzung ab.