EM-Rente

von
Norbert

Liebes Forum,
im Januar 2019 habe ich auf Grund einer vorangegangenen Krebserkrankung einen Antrag auf EM-Rente gestellt.
Zwischenzeitlich hatte ich einen Termin beim MDK und Ende August bei einer Gutachterin der RV, die mir mündlich eine Befürwortung meines Antrages zusagte. Das Gutachten liegt mir noch nicht vor.
Die Zahlung des Krankengeldes endet am 22.11.19 und ich muss in Betracht ziehen, dass mir bis dahin kein Bescheid vorliegt.
Welche Möglichkeiten bleiben mir dann? Ich bin noch in einem Beschäftigungsverhältnis.Erwähnen möchte ich noch, dass ich bereits 45 Arbeitsjahre erreicht habe und ab 1.7.19 hätte ich ohne Abzüge in Rente gehen können.

Vielen Dank für die Beantwortung.
Mit freundlichen Grüßen
Norbert

von
DRV

Melden Sie sich im Rahmen der Nahtlosigkeit bei der Agentur für Arbeit. Sie erhalten dann bis zur Entscheidung über Ihren Rentenantrag Arbeitslosengeld, auch dann wenn Ihr Arbeitsverhältnis noch besteht.

Experten-Antwort

Guten Morgen Norbert,
stellen Sie umgehend im Rahmen der sogenannten Nahtlosigkeitsregelung einen Antrag auf Arbeitslosengeld bei Ihrer zuständigen Agentur für Arbeit. Bei der Nahtlosigkeitsregelung handelt es sich um eine Sonderform des Arbeitslosengeldes. Sie kommt typischerweise in Betracht, wenn ein dauerhaft leistungsgeminderter Arbeitnehmer seinen Anspruch auf Krankengeld ausgeschöpft hat, ehe der Rentenversicherungsträger über eine Rente wegen voller Erwerbsminderung entschieden hat. Ein Anspruch auf Arbeitslosengeld kann dabei auch bestehen, wenn das Arbeitsverhältnis noch formal fortbesteht.