em rente abgelehnt

von
sixt petra

hallo
ich bin34 jahre und habe mich letztes jahr im april in der arbeit verhoben seitdem bin ich nun krank ich habe einen bandscheibenvorfall wo die ärzte sagen das ich noch zu jung zum operieren bin nun haben sie mir letztes jahr im september den nerv frei gelegt aber die schmerzen sind immernoch da es ist so das ich ab und zu sogar solche schmerzen habe das mir das linke bein total versagt und ich nichtmehr laufen kann ich war schon auf reha aber die haben gesagt ich kann vollzeit arbeiten gehen das geht aber nicht weil ich immer noch diese schmerzen habe und mir kann kein doktor sagen woher diese kommen. Nun meine frage was kann ich tun das mir die rv meinen antrag auf erwerbsminderung doch genehmigt wenigstens erstmal vorläufig?? Achso und eine behinderung von 40 grad habe ich auch bekommen.
vielen dank
gruß petra

von
007

Ich habe mit 5 BSV noch auf dem Bau gearbeitet.
BSV werden meist nur noch konservativ behandelt und die Schmerzen verschwinden bei einem gezielten Muskelaufbau Training auch wieder.
Ich hatte einen sehr schweren BSV im Brustwirbel bereich,lag 4 1/2 Wochen im KH,danach 4 Wochen Reha und mit der Zeit wurde ich wieder Beschwerdefrei.

Achja,es gibt viele Menschen,die arbeiten trotz Querschnitt,beidseitiger Beinamputation oder Conterganschädigung usw.
Wollen Sie die nächsten 33 Jahre bis zur regulären Altersrente zuhause verbringen?

Gehen Sie ins Fitness Center,eventuell wäre noch ein Schmerztherapeut angesagt um zu verhindern,dass der Schmerz sich chronifiziert.
Und immer in Bewegung bleiben,wer rastet der rostet,ich spreche aus Erfahrung.

von
Simone52

Hallo Petra!

Setzen Sie sich doch mit einem Sozialverband in Verbindung (z.b. VdK) die kennen sich in solchen Angelegenheiten bestens aus und können Ihre Krankenunterlagen durch deren Rechtsabteilung auch entsprechend auswerten ob Sie mit einem Antrag Erfolg haben könnten, des weiteren können Sie sie eben bei der Rentenantragstellung unterstützen und Ihnen gegebenfalls bei einem Widerspruch bei Ablehnung helfen!

Eine Umschulung wäre ja vielleicht auch eine Alternative!

MfG

von
sixt petra

bevor ich den unfall in der arbeit hatte bin ich drei bis viermal die woche ins fitnesstudio gegangen das wollte ich nur mal anmerken es geht ja darum das ich mich mit den schmerzen nicht mal richtig bewegen kann ich kann ja mit mühe und not meinen haushalt führen und nein ich möchte nicht die nächsten 33 jahre zuhause sitzen ich möchte ja wieder arbeiten nur als lkw fahrerin das kann ich vergessen.Das mit dem schmerztherapeut wäre der nächste schritt.

von
Michel

Zitiert von: sixt petra

hallo
ich bin34 jahre und habe mich letztes jahr im april in der arbeit verhoben seitdem bin ich nun krank ich habe einen bandscheibenvorfall wo die ärzte sagen das ich noch zu jung zum operieren bin nun haben sie mir letztes jahr im september den nerv frei gelegt aber die schmerzen sind immernoch da es ist so das ich ab und zu sogar solche schmerzen habe das mir das linke bein total versagt und ich nichtmehr laufen kann ich war schon auf reha aber die haben gesagt ich kann vollzeit arbeiten gehen das geht aber nicht weil ich immer noch diese schmerzen habe und mir kann kein doktor sagen woher diese kommen. Nun meine frage was kann ich tun das mir die rv meinen antrag auf erwerbsminderung doch genehmigt wenigstens erstmal vorläufig?? Achso und eine behinderung von 40 grad habe ich auch bekommen.
vielen dank
gruß petra

Hallo Petra,

Ich bin 60 Jahre alt und knüppel sehr hart auf dem Bau. Habe mehrere Bandscheibenvorfälle und Unfallfolgen (Arbeitsunfall) auch mir wurde die Rente abgelehnt. Es ist wirklich so auch Menschen mit Gebrechen können arbeiten gehen. Sie sind noch sehr jung und können eine Besserung durch gute Therapien erhalten denn mit einem Bandscheibenvorfall hat man nun einmal keinen Anspruch auf Rente. Wenn das so leicht wäre weshalb arbeiten so viele Menschen die an den Rollstuhl gefesselt sind denn noch?

von
-

Aus Ihrer Fragestellung geht nicht hervor, ob Sie eine Rente beantragt haben und wie ggfls. über den Antrag entschieden wurde.

Wenn in der Reha ausgesagt wurde, dass Sie in Vollzeit arbeiten können, könnte auch die Frage der beruflichen Rehabilitation im Raum stehen.

Aber all das kann im Onlineforum nicht abschließend geklärt werden.

Vereinbaren Sie bitte mit den Kollegen vor Ort (Renten- oder Rehaberatung) einen Termin um Ihre Fragen zu klären.

Wie man Ihnen medizinisch helfen kann sollten Sie mit Ihren Ärzten besprechen.

von
Fritzi

Hallo
Selbstverständlich ist es so das auch Menschen mit Behinderung arbeiten können, nur finden muss sie so eine Arbeit auch, nicht umsonst haben in unserem Land schon Gesunde über 45 teilweise extreme Probleme Arbeit zu finden und zu BEHALTEN, jeder der was anderes behauptet ist ein Spinner. (Ich denke da an Frau von der Leihen die ja Werbung mit den von VW eingestelten Alten machte SIE SIND ALLE ENTLASSEN WEIL DIE FÖRDERUNG AUSGELAUFEN IST) (im Speziellen schickt VW viele Band Arbeiter mit 55 nach Hause mit Lohnfortzahlung bis zur echten Rente oder es wird Altersteilzeit gemacht dies praktiziert die Deutsche Rentenversicherung, Siemens, RWE, das Land Bayern und so weiter auch so
Ich kenne ihren Gesundheitszustand nicht und auch nicht deren Schwere.

Ich weise nur mal wieder so zum nachdenken darauf hin das 75% aller Lehrer zwischen 45 und 55 in Rente gehen.
Und Berufs Soldaten gehen mit 48 bis54 in ALTERSRENTE, Berufsfeuerwehrleute Bekommen mit 52 Alters Rente in der Regel sind sie alle sehr gesund und durchtrainiert.

von
Lizzi

Zitiert von: Fritzi

Hallo
Selbstverständlich ist es so das auch Menschen mit Behinderung arbeiten können, nur finden muss sie so eine Arbeit auch, nicht umsonst haben in unserem Land schon Gesunde über 45 teilweise extreme Probleme Arbeit zu finden und zu BEHALTEN, jeder der was anderes behauptet ist ein Spinner. (Ich denke da an Frau von der Leihen die ja Werbung mit den von VW eingestelten Alten machte SIE SIND ALLE ENTLASSEN WEIL DIE FÖRDERUNG AUSGELAUFEN IST) (im Speziellen schickt VW viele Band Arbeiter mit 55 nach Hause mit Lohnfortzahlung bis zur echten Rente oder es wird Altersteilzeit gemacht dies praktiziert die Deutsche Rentenversicherung, Siemens, RWE, das Land Bayern und so weiter auch so
Ich kenne ihren Gesundheitszustand nicht und auch nicht deren Schwere.

Ich weise nur mal wieder so zum nachdenken darauf hin das 75% aller Lehrer zwischen 45 und 55 in Rente gehen.
Und Berufs Soldaten gehen mit 48 bis54 in ALTERSRENTE, Berufsfeuerwehrleute Bekommen mit 52 Alters Rente in der Regel sind sie alle sehr gesund und durchtrainiert.

Stammtisch mit W-lan.?

von
fritzi

[/quote]

Stammtisch mit W-lan.?
[/quote]

NEIN! TATSACHEN.

Es ist natürlich so das viele Hier, besonders die genanten Berufsgruppen das nicht hören wollen.
DIE HERSCHAFTEN möchten sich ihre FRüNDE retten.

Oder wie mein besonderer Freund aus BaWü mal zu mir sagte wir wollen doch keine Neid Diskussion, DOCH DIE WOLLEN WIR:

von
-

Ich möchte die user an den Sinn dieses Forums erinnern!

Es geht um Rentenfragen und nicht um politische Diskussionen und auch nicht darum hier alle Ungerechtigkeiten dieser Welt zu beklagen.

von
Mitleidender

Ich kann mit Ihnen fühlen, Ihnen aber auch Mut machen. Nachdem ich bereits schwere Migräne und Nierenkoliken kannte, haben die Schmerzen durch den Bandscheibenvorfall das noch getopt und ich konnte nur mit Gehhilfen laufen. Auch Tramal, Valoron N und Novaminsulfon haben leider nur sehr eingeschränkte Wirkung gehabt, mich aber völlig außer Gefecht gesetzt. Ich habe dann ärztlich überwacht (Anästhesist, Schulmediziner!) alternative Methoden versucht (schwimmen, mindestens 5 Liter stilles Wasser oder Leistungswasser täglich, Mikrostrom -18 Sitzungen-, Anwendung eines starken Magnetfeldes). Nach der e r s t e n Mikrostromanwendung konnte ich nach Wochen erstmals wieder nachts etwas länger schlafen und habe die Termine beim Orthopäden abgesagt, war dort auch nie wieder. Ich bin heute mehrere Jahre fast beschwerdefrei und kann wieder schwerere Arbeiten ohne Reue erledigen.