EM-Rente beantragen,obwohl nicht krank geschrieben?

von
Mina

Guten Tag,

ich habe folgende Frage:

Muss man,um eine EM-Rente beantragen zu können, aktuell krank geschrieben sein?

Ich wurde gerade nach 3 Monaten aus der Klinik entlassen und muss, auch wenn ich mich dazu nicht in der Lage fühle, zwingen wieder arbeiten gehen, da ich vom Krankengeld einfach meinen Lebensunterhalt nicht sicher stellen kann.

Wird mein Antrag deswegen möglicherweise von vornherein abgelehnt oder wird sich nur auf die ärztlichen Gutachten verlassen?

Danke.

von
KSC

Rente beantragen kann letztendlich jeder, ob der Antrag erfolgreich ist, entscheidet sich im Verwaltungsverfahren.

Da die Begriffe "Arbeitsunfähigkeit" und "Erwerbsminderung" verschieden definiert sind, hat das eine mit dem anderen nicht unbedingt etwas zu tun.

Von vornherein abgelehnt wird nur dann, wenn die Vorversicherungszeiten offenkundig nicht erfüllt sind.

von
R.A.

Grundsätzlich hat @KSC Recht!

Trotzdem sollte man nicht verschweigen, dass im Rentenantrag nach dem aktuellen beruflichen Status gefragt wird.

Gibt man dann an, dass man z.Zt. vollschichtig in einem körperlich schweren Beruf arbeitet, wird sich der zuständige Sachbearbeiter schon fragen, warum der Antragssteller meint, rentenrelevant erwerbsgemindert zu sein.

Zumindest wer wirklich voll erwerbsgemindert ist, könnte überhaupt nicht mehr (Vollzeit) arbeiten, selbst wenn die finanzielle Not noch so groß wäre.

Also ich persönlich würde während des laufenden Rentenverfahrens auf jede Tätigkeitsaufnahme verzichten.

MfG

von
Sympathisant

Meine Erfahrung in einer ähnlichen Situation war, dass sich die Frage nach krank oder nicht krank gar nicht gestellt hat, da ich im Anschluss an einen längeren Krankenhausaufenthalt von meiner Ärztin sowieso arbeitsunfähig geschrieben wurde. Dieser Zustand des "krankseins" bestand dann bis zum Beginn der EM-Rente. Beschäftigungen habe ich auch keine mehr aufgenommen, auch keine geringfügigen.

Wenn Sie finanzielle Sorgen haben, können Sie ggf. Sozialhilfe und andere Leistungen ergänzend zu dem Krankengeld beantragen - dies hängt von ihrem Vermögen ab. Hier können Sie sich bestimmt vertrauensvoll an das örtlich zuständige Sozialamt wenden.

von
Klaus-Peter

" Muss man,um eine EM-Rente beantragen zu können, aktuell krank geschrieben sein? "

Nein, muss man nicht. Auch aus einem aktuell vollschichtig ausgeführtem Beschäftigungsverhältnis heraus können Sie den EM-Antrag stellen.

Wie gross die Erfolgsaussichten für eine EM-Rente ( teilweise oder volle ) in ihrem speziellen Einzelfall dann sein wird, kann niemand heir beurteilen. Dies wird vom med. Dienst ihrer RV dann ermittelt. Dies geschieht durch Anforderung eines aktuellen Befundberichtes ihrers Haus-und/oder Facharztes, einer med. Reha und/oder einer Begutachtung. Welche Variante bzw. Varianten-Kombinationen die RV dann wählt hängt vom Einzelfall und der Einschätzung/Entscheidung des med. Dienstes dann ab.

Ob die Entscheidung alleine durch ärztliche Berichte, Atteste etc. fällt oder durch eine persönliche Begutachtung oder durch eine med. Reha fällt ist auch immer Einzelfallabhängig.

von
Mina

Danke für die vielen Antworten.

Ich arbeite Teilzeit. Bin ungelernt und habe noch nie Vollzeit gearbeitet.

Eine Reha hab ich letztes Jahr gemacht und bin arbeitsUNFÄHIG entlassen worden. Bin dann nach insgesamt 6 Monaten AU wieder arbeiten gegangen.

Wie lange dauert denn ca. die Bearbeitung eines solchen Antrags und was passiert mit dem Arbeitsverhältnis, wenn eine volle EM-Rente bewilligt werden sollte?

Kann der Arbeitgeber dann kündigen? Oder ruht das Arbeitsverhältnis nur?

Danke.

von
Klaus-Peter

Wie lange die Bearbeitung eines EM-Antrages dauert ist auch immer vom Einzelfall abhängig. Das kann und wird ihnen niemand für IHREN Antrag vorher sagen können.

Von wenigen Wochen bis vielen Monaten ist alles möglich. Sollte der Antrag abgelehnt werden empfiehlt es sich immer dann noch in den Widerspruch zu gehen und u,U, dann noch vor das Sozialgericht. Dann dauert so ein EM-Verfahren auch schon mal weit länger als 1 Jahr...

Welche konkreten Auswirkungen die Genehmigung einer Rente auf IHR Arbeitsverhältnis hat kann ihnen auch keiner sagen. Dazu müsste Einsicht in ihren persönlichen Arbeitsvertrag und/oder den Tarifvertrag ihres Arbeitgebers erfolgen. Oft sind dort entsprechende Regelungen für den Fall der Zuerkennung einer Rente enthalten, aber nicht immer.

Bei einer vollen EM-Rente dürfen Sie bis unter 3 Stunden täglich weiter arbeiten und bis zu 400 € pro Monat dazuverdienen ohne das ihre EM-Rente gekürzt würde. Verdienen Sie mehr würde ihre Rente anteilig gekürzt.

Und fristgerecht kündigen kann ihnen ihr Chef immer - unabhängig von einer EM-Rente....

Experten-Antwort

Hallo Mina,

nein, Sie müssen nicht krank geschrieben sein. Sie können die Erwerbsminderungsrente jederzeit beantragen. Ihr Rentenversicherungsträger prüft dann die versicherungsrechtlichen und medizinischen Voraussetzungen und entscheidet anschließend über Ihren Antrag.

von
Elfi

Zitiert von: Mina

muss, auch wenn ich mich dazu nicht in der Lage fühle, zwingen wieder arbeiten gehen, da ich vom Krankengeld einfach meinen Lebensunterhalt nicht sicher stellen kann.

Zitiert von: Mina

Ich arbeite Teilzeit. Bin ungelernt und habe noch nie Vollzeit gearbeitet.

Hallo Mina,

haben Sie denn schon eine Auskunft eingeholt, wie hoch eine Erwerbsminderungsrente bei Ihnen überhaupt wäre?

bin kein "Experte", nur selbst betroffene, aber ist es nicht so, dass meistens das Krankengeld höher liegt als die zu Rente?

Also bei mir ist es so, und ich könnte zwar theoretisch bis 400 Euro hinzuverdienen. Aber erstens muss man einen entsprechenden Minijob ja auch erstmal finden und dann vor allem auch körperlich und psychisch schaffen und durchhalten. Und zweitens ist es bei mir so, dass ich selbst mit der Erwerbsminderungsrente+400€ nur ca. 50€ über Sozialhilfeniveau liegen würde, dafür fallen aber dann sämtliche Ermäßigungen weg, die man als Sozialhilfeempfänger noch hat (GEZ-Befreiung, ermäßigte Busfahrten, Eintrittsgelder und bei uns auch kostenlose Ausleihe in der Bibliothek), so dass ich überhaupt keine Chance habe, aus der Armutsfalle jemals wieder herauszukommen :-(

Kann ja sein, dass es bei Ihnen besser aussieht, aber falls Sie es noch nicht getan haben, sollten Sie das unbbedingt mal durchrechnen lassen, damit es keine böse Überraschung gibt, zu früh das vielleicht gar nicht so schlechte Krankengeld zu verlassen.

besten Gruß
Elfi

von
Klaus-Peter

" Ich arbeite Teilzeit. Bin ungelernt und habe noch nie Vollzeit gearbeitet."

Sicher ein wichtiger Aspekt wie hoch dann überhaupt eine EM-Rente ausfallen dürfte . Erkundigen Sie sich da vorher mal nach , sonst fallen Sie womöglich aus allen Wolken... Bei so einer Arbeitsbiograhie kann die Rente eigentlich das Existensminimum nicht überschreiten. Im Vergleich zum Krankengeld werden Sie sich da wohl kaum verbessern. Leider haben Sie ihr Alter nicht angegeben, sonst könnte man das noch besser einschätzen.