EM Rente Bearbeitungs-Stop

von
Hobbit

Guten Tag,

Die Bearbeitung meines EM Rentenantrags läuft seit 6 Monaten.
Seit Januar bin ich krank geschrieben und noch bis voraussichtlich 31.8.
Beim heutigen Telefonat mit der DRV habe ich erfahren, dass eine Angabe über meinen Verdienst nach Krankheit benötigt wird.
Die Firma kann darüber keine Aussage machen, weil ich wohl meine Arbeitszeit von aktuell 28 Std. weiter reduzieren werde.

Nun wird erstmal ein Bearbeitungs-Stop eingelegt :-(
Soll ich mich lieber wieder zur Arbeit quälen damit es weiter gehen kann?

Danke.
Gruß.
Hobbit.

von
...

Wenn Sie arbeitsfähig sind, sollten Sie wieder arbeiten in dem Maße wie es Ihnen möglich ist. Wenn Sie nicht arbeiten können und weiterhin Arbeitsunfähig sind, sollten Sie sich zum Ende des Krankengeldes beim Arbeitsamt melden.
Setzen Sie sich ggf. mit Ihrem Arbeitgeber in Verbindung wie es nach Ende der AU weiter gehen wird. Wenn Sie sich auf einen Beschäftigungsumfang geeinigt haben, wird der Arbeitgeber auch auch ein voraussichtliches Entgelt für die Hinzuverdienstprüfung bei DRV angeben können. Ansonsten sagen Sie die DRV bescheid, dass diese vorerst von Ihrem bisherigen Entgelt ausgehen soll (die letzten 3 Entgeltbescheinigungen beifügen). Es wird dann durch die DRV dieses Entgelt vorerst berücksichtigt und dann 1 mal jährlich oder auf Ihren Antrag auch vorzeitig mit den tatsächlichen Monatsverdiensten abgeglichen.

von
Hobbit

Hallo ...,

Danke für Ihre Antwort.
Das Arbeiten hatte ich versucht, hat leider nicht geklappt. Somit wurde ich wieder krank geschrieben.
Versuche über meinen AG die benötigten Angaben zu erhalten.
Verstehe nicht, warum das nun so lange nicht bearbeitet werden soll.

Gruß

Experten-Antwort

Hallo Hobbit,

den Ausführungen von "..." schliessen wir uns an.

von
....

Zitiert von: Hobbit

Hallo ...,

Danke für Ihre Antwort.
Das Arbeiten hatte ich versucht, hat leider nicht geklappt. Somit wurde ich wieder krank geschrieben.
Versuche über meinen AG die benötigten Angaben zu erhalten.
Verstehe nicht, warum das nun so lange nicht bearbeitet werden soll.

Gruß

Der Hinzuverdienst (zu erwartenden Hinzuverdienst) wird bei einer Rente wegen verminderter Erwerbsfähigkeit nach § 96a SGB VI berücksichtigt. Daher kann es sein, wenn Ihr Arbeitgeber gut zahlt, Sie zwar einen Grundanspruch auf die Rente haben, diese aber auf Grund des Hinzuverdienstes nicht zur Zahlung kommt. Um sich nicht zu überzahlen, will die DRV daher den voraussichtlichen Verdienst wissen. Wie bereits gesagt, nachträglich wird dann nochmal mit dem tatsächlichen Verdienst abgeglichen und ggf. Nachzahlungen ausgezahlt oder Überzahlungen gefordert.

Interessante Themen

Gesundheit 

Wenn die BU-Versicherung nicht zahlen will

Berufsunfähig – aber die eigens für diesen Fall abgeschlossene Versicherung stellt sich quer. Wie Versicherte vorbeugen können.

Rente 

Kinderregelung in der KVdR nutzen

Freiwillig versicherte Rentner müssen für die Krankenversicherung tief in die Tasche greifen. Dabei muss das in manchen Fällen gar nicht sein.

Altersvorsorge 

Wann lohnt sich eine private Pflegeversicherung?

Im Pflegefall übernimmt die gesetzliche Pflegeversicherung nur einen Teil der Kosten. Also besser eine private Pflegezusatzversicherung abschließen?

Altersvorsorge 

Altersvorsorge: Börse für Einsteiger

Aktien und Fonds bieten langfristig bessere Renditechancen als sichere Zinsprodukte, aber sie bergen auch mehr Risiken. Wie Sie teure Fehler bei der...

Altersvorsorge 

Mit wenig Geld fürs Alter vorsorgen

Viele Geringverdiener sorgen nicht zusätzlich für den Ruhestand vor. Dabei reichen oft schon ein paar Euro, um sich attraktive Zuschüsse und Zulagen...