EM-Rente bis Altersgrenze bewilligt bekommen

von
Anne

Hallo nochmal :-)

man hat mir im Bewilligungsbescheid geschrieben, daß meine volle EM-Rente bis zum Eintritt der Altersgrenze gezahlt wird (also noch etwas hin):)

Aber, was passiert dann? Wie muß ich mich verhalten wenn ich die Altersgrenze erreiche um die Rente weiter zu kriegen?

Danke und schöne Grüße

Anne

von
Schorsch

Zitiert von: Anne

man hat mir im Bewilligungsbescheid geschrieben, daß meine volle EM-Rente bis zum Eintritt der Altersgrenze gezahlt wird.

Eigentlich sollte im Rentenbescheid stehen, dass die EM-Rente LÄNGSTENS bis zum Beginn der Regelaltersrente gezahlt wird.

Denn auch unbefristete EM-Renten können theoretisch bei Wegfall der Voraussetzungen jederzeit entzogen werden.

Zitiert von: Anne

Wie muß ich mich verhalten wenn ich die Altersgrenze erreiche um die Rente weiter zu kriegen?

Rechtzeitig vor Ablauf wird Ihnen die DRV einen Kurzantrag zusenden.

von
W*lfgang

[quote="Anne"Wie muß ich mich verhalten wenn ich die Altersgrenze erreiche um die Rente weiter zu kriegen?[/quote]Hallo Anne,

Sie können das 'Umwandlungsverfahren' mittels Antrag dann selbst 3 Monate vorher anstoßen (Vordruck V0120):

http://www.deutsche-rentenversicherung.de/Allgemein/de/Navigation/5_Services/04_formulare_und_antraege/06_gesamt/R_formulare_node.html

oder warten die Aufforderung der DRV dazu ab, die Sie ebenfalls in dieser Zeitspanne dazu anschreibt.

Je nachdem, wie weit Ihre Regelaltersgrenze weg ist, kann es natürlich zu Veränderungen (vielleicht sogar Verbesserungen ;-) in der DRV kommen, die dann allerdings erst zum nächsten Rentenfall berücksichtigt werden können. Auch parallel weiter laufende Versicherungszeiten nach rückwirkender Festsetzung des EM-Falles können einen (kleinen) positiven Effekt haben. Daher kann möglicherweise schon vorher eine Umwandlung in Altersrente interessant werden (wenn die Voraussetzungen dafür vorliegen).

Ich empfehle daher, so ab Alter 60 mal die nächste Beratungsstelle aufzusuchen, ob schon vor Erreichen der Regelaltersgrenze eine Umwandlung Sinn machen könnte.

Gruß
w.

von
Anne

Hallo

danke alle, aber noch eine Frage:

falls ich den Antrag auf Umwandlung stelle, wie sieht das das Verfahren aus? Wieder zum Arzt und Berichte einholen - reicht da schon der Hausarzt oder sieht es unbürokratisch aus bei chronischer Erkrankung aus?

Kennt sich jemand aus wie so ein Fall aussieht wenn man bis dahin im Ausland lebt und eine Umwandlung beatragt?

Reichen der DRV die ausländischen Arztgutachten aus?

Danke.
Gruß

Anne

von
Schorsch

Zitiert von: Anne

falls ich den Antrag auf Umwandlung stelle, wie sieht das das Verfahren aus? Wieder zum Arzt und Berichte einholen....

Für dei Umwandlung einer EM-Rente in eine Regelaltersrente sind keinerlei medizinische Befundberichte erforderlich.

von
A*ber H*olla

[quote="W*lfgang"]
[quote="Anne"Wie muß ich mich verhalten wenn ich die Altersgrenze erreiche um die Rente weiter zu kriegen?[/quote]Hallo Anne,

Sie können das 'Umwandlungsverfahren' mittels Antrag dann selbst 3 Monate vorher anstoßen (Vordruck V0120):

http://www.deutsche-rentenversicherung.de/Allgemein/de/Navigation/5_Services/04_formulare_und_antraege/06_gesamt/R_formulare_node.html

oder warten die Aufforderung der DRV dazu ab, die Sie ebenfalls in dieser Zeitspanne dazu anschreibt.

Je nachdem, wie weit Ihre Regelaltersgrenze weg ist, kann es natürlich zu Veränderungen (vielleicht sogar Verbesserungen ;-) in der DRV kommen, die dann allerdings erst zum nächsten Rentenfall berücksichtigt werden können. Auch parallel weiter laufende Versicherungszeiten nach rückwirkender Festsetzung des EM-Falles können einen (kleinen) positiven Effekt haben. Daher kann möglicherweise schon vorher eine Umwandlung in Altersrente interessant werden (wenn die Voraussetzungen dafür vorliegen).

Ich empfehle daher, so ab Alter 60 mal die nächste Beratungsstelle aufzusuchen, ob schon vor Erreichen der Regelaltersgrenze eine Umwandlung Sinn machen könnte.

Gruß
w.
[/quote]

von Experte/in Experten-Antwort

Hallo Anne,

der Rentenversicherungsträger wird Ihnen rechtzeitig vor dem Umstellungstermin einen Kurzantrag übersenden (zwischen 3 -6 Monaten vorher). Diesen Vordruck füllen Sie dann aus und senden ihn für die Umwandlung in die Regelaltersrente zurück.