< content="">

EM-Rente / Stundenzahl Minijob

von
Anna

Guten Tag,

volle EM-Rente bekommt, wer nur noch unter 3 Std. täglich arbeiten kann.
Heißt das, wer z.B. 2x4 Std. pro Woche arbeitet ist nicht erwerbsgemindert und die Rente würde nochmals überprüft?

Gruß
Anna

von
Schade

kann sein, muss aber nicht.

Man sollte durch &#34;dämliche&#34; Arbeitszeitverteilung keine schlafenden Hunde wecken - niemand weiß was der ärztliche Dienst anläßlich einer (immer möglichen) Kontrolle zum Leistungsvermögen feststellt.

Sicherer wäre 3 mal 2,5 Stunden zu arbeiten.

von
Gaby

wer voll erwerbsunfähig ist, dem stellt sich diese Frage gar nicht.

Gaby

von
Anna

Besten Dank für diese kluge Antwort.

Warum arbeiten viele EM-Rentner dann noch stundenweise?

Weil sie von der EM-Rente nicht leben können.
Weil sie nicht noch zusätzlich dem Staat/den Trägern auf der Tasche liegen wollen und noch ein bisserl Selbstwertgefühl behalten wollen.
Jobs mit 2 Std. werden einem nicht hintergeworfen.
Und es gibt tatsächlich Menschen, die sich 2 Tage in der Woche trotz Schmerzen durch das Pensum quälen, um an den Folgetagen neue Kraft zu schöpfen.
Aber es wäre natürlich einfacher, alle zusätzlichen Hilfen auszuschöpfen und sich zurückzulehnen.

von
Gaby

Ich bin selber voll erwerbsunfähig und habe 6 Stunden pro Woche (3x2) gearbeitet. Daher weiß ich, wovon ich spreche. Eine Tätigkeit mit 4 Stunden - sei es auch nur für 2 Tage in der Woche - ist für mich unvorstellbar. Es sind ja nicht &#34;nur&#34; die 4 Stunden Arbeitszeit, die man körperlich durchhalten muss, sondern es kommt ja noch der Arbeitsweg hin und zurück hinzu. Sorry,
Geld hin oder her, mir ist meine Gesundheit wichtiger.

Gaby