EM-Rente und Arbeitgeber

von
Elli

Hallo,

wie muss ich vorgehen wenn ich den Antrag Au EM-Rente stelle in Bezug auf meinen Arbeitgeber? Ich meine wann muss ich ihn informieren oder wie? Was wenn der Antrag abgelehnt würde, was ich aufgrund der immer weiter fortschreitenden MS Erkrankung nicht ausgehe? Teilweise EM-Rente erhalte ich schon sehr lange.

Vielen Dank

Elli

von
Elli

Ohje nun steht der Beitrag dreimal hier. Sorry. Kann man das löschen? Ich weiß gar nicht wie das passiert ist....

von
Gigi

Hallo Elli,
Sicherlich kann man das löschen. Aber heute wohl nicht. Ist auch egal.
Das passiert häufig. Ursache ist wohl, dass nach dem Druck auf den Button "senden" das System relativ lange braucht um die Aktion auszuführen. Dann meint man, man hätte nicht gedrückt und drückt erneut, erneut ....
Problemlösung:
einmal drücken,
in die Küche gehen um ein Getränk zu holen,
wenn man zurückkommt ist der Beitrag gesendet.
Gigi

von
monikap.

Hallo,Du brauchst Deinen Arbeitgeber erst informieren,wenn Du den Rentenbescheid zur vollen Rente in den Händen hälst.Vorher hat es ja auch wenig Sinn,auch wenn Du davon ausgehst das Du die volle erhalten wirst.M.f.G.

Experten-Antwort

Ob Sie Ihren Arbeitgeber bei der Bewilligung einer Rente wegen voller Erwerbsminderung informieren müssen, ergibt sich aus den tariflichen bzw. arbeitsrechtlichen Regelungen. Allein die Antragstellung dürfte kein Anlass für eine Mitteilung darstellen. Wenn sich Ihr gesundheitlicher Zustand verschlechtert hat, scheint mir ein Gespräch mit dem Arbeitgeber prinzipiell zur Abklärung Ihrer beruflichen Zukunft unerlässlich. Mit der Bewilligung der vollen Erwerbsminderung würden Sie doch sicher Ihre Arbeitszeit reduzieren. Erkundigen Sie sich über eventuelle Regelungen im Tarifvertrag.

von
Elli

vielen dank für die antworten. mein arbeitgeber ist weitestgehend über meinen gesundheitszustand informiert. im falle der bewilligung der vollen EM- Rente würde ich ganz aufhören wollen zu arbeiten. ich dachte ich müsste irgendwelche kündigungsfristen einhalten und daher meinen arbeitgeber über einen rentenantrag informieren, da er die stelle ja neu besetzen muss.

von
Claudia38

Wenn Rentenbescheid da ist, dann muss man Arbeitgeber unverzüglich informieren, das ist Pflicht und gesetzlich festgelegt. Früher muss man nichts. Im SGB 10 §133, 134 usw. kann man nachlesen

Experten-Antwort

Meine Ausgabe vom SGB X endet mit dem §120 ???

von
Claudia38

Entschuldigung Bitte,

Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst (TVöD)
aktuelle Fassung - zurück zur Übersicht des TVöD >>>zurück

§ 33 Beendigung des Arbeitsverhältnisses ohne Kündigung

von
GroKo

Zitiert von: Claudia38

Entschuldigung Bitte,

Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst (TVöD)
aktuelle Fassung - zurück zur Übersicht des TVöD >>>zurück

§ 33 Beendigung des Arbeitsverhältnisses ohne Kündigung


Lass es doch einfach.

Interessante Themen

Altersvorsorge 

Was die Dax-Erweiterung für Sparer bedeutet

Von 30 auf 40: Deutschlands wichtigster Börsenindex wird erweitert. Für Anleger lohnt es sich, deshalb einmal genau auf den Dax zu schauen.

Gesundheit 

Berufsunfähig: tückische 50-Prozent-Klausel

Die 50-Prozent-Klausel erweist sich oft als Hürde, wenn es um die Anerkennung einer Berufsunfähigkeit geht. Was es mit der Klausel auf sich hat.

Rente 

Erwerbsminderungsrente rechtzeitig verlängern

Eine Erwerbsminderungsrente wird meist nur befristet gewährt. Das Ende des Bewilligungszeitraums sollten Sie immer im Blick haben und rechtzeitig...

Rente 

Per Versorgungsausgleich zur Frührente

Eine Scheidung bringt manchen Versicherten einen vorzeitigen Rentenanspruch. Wie sich der Versorgungsausgleich auswirkt.

Altersvorsorge 

BU: Die 7 schlimmsten Fallstricke

Wenn die Berufsunfähigkeitsversicherung (BU) nicht zahlt, ist der Ärger groß. Wie Sie schon bei Vertragsabschluss die größten Fallstricke vermeiden.