< content="">

EM-Rente und private Krankenversicherung

von
Michael Timm

Hallo,

ich habe den Antrag auf EM-Rente gestellt. Meine private Krankenversicherung kostet inzwischen 1.050 Euro im Monat, nur für mich als Einzelperson. Vor 13 Jahren waren das noch 500 Euro. Kann ich im Falle der Bewilligung der Rente in die gesetzliche Kasse wechseln?

von
oder so

Wenn die Voraussetzungen für die KVdR vorliegen: ja... ;-)

Teilt Ihnen die ins Antragsverfahren eingebundene gesetzliche Kasse i.d.R. schriftlich mit (sog. 9/10-Belegung)

Experten-Antwort

Hallo Michael Timm,
Ihre Frage ist so nicht zu beantworten.
Zunächst geht es bei Rentenantragstellung mal um die Frage ob Sie in der deutschen KVdR (Krankenversicherung der Rentner) pflicht-(also zwangs-)versichert werden. dann wären Sie als Rentner wieder in der gesetzlichen Krankenversicherung versichert. Dnn natürlich mit allen Wechselmöglichkeiten wie Sie normale gesetzliche Krankenkassenmitglieder haben.

Sollten Sie nicht in die gesetzliche KVdR fallen, werden Sie sich weiterhin selbst versichern müssen. Dann bleiben die Alternativen der (bestehenden) privaten Versicherung oder ggf. eine freiwillige Versicherung in der gesetzlichen Krankenkasse.

Ich denke weiterführende Erläuterungen, auch Vorabinformationen ob Sie unter die KVdR fallen werden, kann Ihnen die gesetzliche Krankenkasse geben.

von
Bojan

Zitiert von: Michael Timm

Hallo,

ich habe den Antrag auf EM-Rente gestellt. Meine private Krankenversicherung kostet inzwischen 1.050 Euro im Monat, nur für mich als Einzelperson. Vor 13 Jahren waren das noch 500 Euro. Kann ich im Falle der Bewilligung der Rente in die gesetzliche Kasse wechseln?

Sollten Sie aber breits über 55 Jahre alt sein gibt es KEINE Möglichkeit mehr in die gesetzliche Versicherung zu wechseln. Sie können sich aber wie bereits gesagt dort nur weiterhin PRIVAT versichern.

Sollte Ihre EM-Rente genehmigt werden erhalten Sie auf ANTRAG ca. 7,5% von Ihrer EM-Rente als Zuschuss für Ihre private KV von der DRV. Maximal aber nur die Hälfte des Beitragsatzes.

von
EM-Rentner

Ich bin ebenfalls EM-Renter (voll) und war auch früher mal privat krankenversichert, daher kenne ich Ihre Situation ganz gut aus eigener Erfahrung.

Soviel vorneweg : wie der Vorredner schon sagte, ist ab 55 Jahren für eine Rückkehr in die gesetzliche KV der Zug abgefahren. Leider.

Sind Sie noch keine 55 Jahre alt, gibt es Möglichkeiten zur Rückkehr über die KVdr entweder als "pflichtversicherter Renterner" oder eben als "freiwillig versicherter Rentner".

Die Rechtsquellen zum Thema sind die Paragraphen §5 und §9 im SGB V, diese sollten Sie zumindest grob lesen - sind leider sehr komplex.

Zur Pflichtversicherung der Rentner in der KVdR : diese können Sie in Anspruch nehmen, wenn Sie in der zweiten Hälfte Ihres Erwerbslebens mindestens 90% Mitglied einer gesetzlichen Kasse waren. Der Beginn Ihres Berufslebens ist in der Regel der erste Monat mit einer Beitragszahlung zur gesetzlichen Rentenversicherung.

Klappt das nicht, lesen Sie mal §5 SGB V (1) Punkt 7. - Behindertenwerksstätten. Dieser Paragraph wird von den gesetzlichen Kassen durchaus unterschiedlich angewandt, aber hier sollten Sie bei der letzten gesetzlichen Kasse, bei der Sie mal versichert waren, genau nachfragen und sich auf keinen Fall abwimmeln lassen. Der genaue Text lautet :

"Versicherungspflichtig sind behinderte Menschen, die in anerkannten Werkstätten für behinderte Menschen oder in Blindenwerkstätten im Sinne des § 143 des Neunten Buches oder für diese Einrichtungen in Heimarbeit tätig sind".

Viel Erfolg bei Ihrem Vorhaben.

von
Peter ist nicht mehr lustig

Auch ich kenne das Problem, privat versichert und dann mit 58 Jahren EM-Rente durch Krankheit.

Die 500,- Euro für die private KV sind NICHT mit einer EM-Rente zu bezahlen. Die DRV gibt auch nur die Hälfte des gesetzlichen KV-Beitragsatzes dazu.

Beispiel:
private KV = 500,- Euro
Rente 1000,- + ca. Zuschuss private KV 75,- Euro, ergibt eine Rente von 1075,- Euro davon sind 500,- Euro private KV zu zahlen, verleiben 575,- Euro/Monat

gesetzliche KV
Rente 1000,- Euro, - ca. Beitrag KVdR 75,- Euro, verbleiben 925,- Euro/Monat

Bei der privaten KV verbleiben ca. 575 Euro/Rente
Bei der pflichtversicherten KV ca. 925,- Euro/Rente

Ich kann nur JEDEM raten sich keinenfalls in der privaten KV zu versichern und wer es ist sollte vor dem 55 Lebensjahr wechseln. Für Leistungen die der gesetzlichen KV entsprechen muss man in einer privaten KV ca. 500,-/Monat zahlen.

von
No Way

Zitiert von: Peter ist nicht mehr lustig

Beispiel:
private KV = 500,- Euro
Rente 1000,- + ca. Zuschuss private KV 75,- Euro, ergibt eine Rente von 1075,- Euro davon sind 500,- Euro private KV zu zahlen, verleiben 575,- Euro/Monat

Bei der privaten KV verbleiben ca. 575 Euro/Rente
Bei der pflichtversicherten KV ca. 925,- Euro/Rente

Ich kann nur JEDEM raten sich keinenfalls in der privaten KV zu versichern und wer es ist sollte vor dem 55 Lebensjahr wechseln.

Ja, war das die Hotel-Partei?

von
W*lfgang

Hallo Michael Timm,

Sie haben mit Ihrer PKV sicher schon mal über den Wechseln in den Basis-Tarif der Privaten gesprochen?!

Basis-Information hier:
http://de.wikipedia.org/wiki/Private_Krankenversicherung#Basistarif

Gruß
w.