EM-Rente, Unfallrente, Hinzuverdienst

von
Nadja

Ein Freund von uns bezieht eine Unfallrente von der BG (MdE 30) in Höhe von rd. 780 Euro. Nun hat er eine Erwerbsminderungsrente beantragt und - laut letztem Gutachter - wird diese wohl auch erhalten. Sie wird rd. 1300,- Euro betragen.
Nachdem sich die Unfallrente nach einen Jahreseinkommen von 45000 Euro bemisst, ist die Unfallrente ja wohl für die Erwerbsminderungsrente unschädlich, d. h. hier wird nicht gekürzt.
Kann er dann noch hinzuverdienen (400,- Euro-Job) oder gilt die Unfallrente bereits als Hinzuverdienst?

von
Britta.f

Natürlich kann er noch 400,00€ dazuverdienen. Die Unfallrente dient den Ausgleich des erlittenen Schaden den der ja durch einen Arbeitsunfall erlitten hat und gilt nicht als Hinzuverdiienst bei de EU Rente.
Er bekommt ja einen Bescheid dort steht drinnen wie viel er dazuverdienen darf...
Grüße
Britta.f

Experten-Antwort

Die Rente aus der Unfallversicherung gilt nicht als Hinzuverdienst i. S. von § 96a SGB 6. Sie fließt aber ggf. in die Höchstbetragsberechnung ein, die beim Zusammentreffen von Renten aus der gesetzlichen Rentenversicherung und Verletztenrenten aus der Unfallversicherung vorgenommen wird (§ 93 SGB 6).

Interessante Themen

Rente 

Abgaben und Steuern auf Renten: Wie viel Netto bleibt vom Brutto?

Gesetzliche Rente, Riester- oder Betriebsrente – auch bei Altersbezügen gilt: brutto ist nicht gleich netto. Die Abzüge fallen aber auch 2023 für...

Altersvorsorge 

Wie Anleger Steuern sparen können

Banken verschicken in diesen Wochen ihre Jahressteuerbescheinigungen. Was Anleger jetzt wissen müssen.

Gesundheit 

Neues Notvertretungsrecht für Ehepartner

Ehepartner haben seit Anfang 2023 ein gegenseitiges Notvertretungsrecht. Was das bedeutet und warum eine Vorsorgevollmacht dennoch sinnvoll ist.

Rente 

Was für Rentner 2023 wichtig ist

Mehr Rente, Hinzuverdienst, Wohngeld, Steuer: Ein Überblick über die wichtigsten Neuerungen für Rentnerinnen und Rentner.

Soziales 

So viel bekommen Sie 2023 netto mehr heraus

Fast alle Berufstätigen profitieren 2023 von Steuerentlastungen. Was in Euro und Cent zusätzlich herausspringt.