EM-Rente wg. verschlossenem Teilzeitmarkt- Leben im Ausland

von
Anna1213

Guten Tag,
ich beziehe eine volle Erwerbsminderungsrente aufgrund des verschlossenen Teilzeitarbeitsmarktes. Ich halte mich viel in Schweden auf und plane, dort auch ganz zu leben.
Sollte ich dort einen geringfügigen oder Aushilfsjob finden, dürfte ich diesen annehmen?
Riskiere ich durch einen Umzug nach Schweden den Wegfall der vollen Rente? (ich habe irgendwo gelesen, dass weil Schweden ein EU-Land ist, keine Kürzung stattfindet).
Behalte ich in diesem Fall die Rente wegen teilweiser Erwerbsminderung, oder würde diese ebenfalls wegfallen?

UND: falls ich während eines Urlaubsaufenthalts geringfügig jobben würde, wie sähe es dann aus?
Danke für eine Antwort!

von Experte/in Experten-Antwort

Eine volle Erwerbsminderungsrente aufgrund des verschlossenen Arbeitsmarktes wird nicht in das Ausland gezahlt. Die Rente wird ggf. enden und nur die Rente wegen teilweiser Erwerbsminderung gezahlt. Einkommen, z.B. Arbeitsentgelt wird angerechnet auch wenn dies im Ausland erzielt wird. Bitte wenden Sie sich diesbezüglich für weitere Fragen an die für Sie zuständige Verbindungsstelle für Schweden, entweder die DRV Bund in Berlin oder, falls das Konto von einem Regionalträger geführt wird, die DRV Nord in Lübeck

von
Frau Müllerschön

Sie dürften sich garnicht im Ausland aufhalten,höchstens im Rahmen einer genehmigten Ortsabwesendheit.
Bei der Arbeitsmarktrente müssen Sie der Arbeitsvermittlung zur Verfügung stehen.
Wenn man das bei Ihnen noch nicht entdeckt hat,können Sie von Glück reden.

von
voll ok

Das ist ja endlich einmal ein richtiges Gesetz bzw. Bestimmung. Volle EM- Rente auf Kosten der Beitragszahler beziehen, im Ausland leben und dann dort arbeiten??!!!!!!!
Das kann ja wohl nicht wahr sein.

von
Frau Müllerschön

Zitiert von: voll ok

Das kann ja wohl nicht wahr sein.

Doch,kann es,aber eben nur dann, wenn es sich nicht um eine Arbeitsmarktrente handelt.

von
Anna1213

Hallo,
danke für die Expertenantwort, ich dachte es mir fast schon.

@Frau Müllerschön:
ich wohne nicht im Ausland, sondern halte mich öfter und länger dort auf. Der TZ-Arbeitsmarkt ist für mich verschlossen, deshalb die volle EM-Rente. Ich habe für die Zeit der Berentung mit der Arbeitsagentur nichts zu tun, erst wenn die Rente ausläuft.

@ "voll o.k.":
ich finde es eben nicht voll o.k. persönlich angegriffen zu werden. Ich bin u.a. durch die Arbeit krank geworden und deshalb (Zeit)-berentet. Ich habe selbst seit über 30Jahren Beiträge gezahlt und werde es hoffentlich auch wieder können.

Ich habe mich hier im Forum erkundigt, eben weil ich keine Fehler machen will. Und "richtig" arbeiten kann ich sowieso noch nicht wieder, weder hier noch im Ausland. Es handelte sich bei meiner Frage lediglich um die Möglichkeit eines sog. Minijobs oder 450€-Jobs, den ich neben der Rente in Deutschland laut Aussage der RV ausüben dürfte.

Ich werde besser keine weiteren Fragen mehr stellen, da ich diese Art Antworten irgendwie befürchtet hatte. Also nächstes Mal lieber direkt zur Beratung oder zu einem Sozialverband.
Mit freundlichem Gruß!

Anna

von
W*ffgang

Hallo Anna1213,

natürlich dürfen Sie sich auch bei einer (auch vollen) 'Arbeitsmarktrente' im (EU!) Ausland aufhalten ...die Experten/in-Antwort ist mir gelinde gesagt unverständlich (mal in die eigenen Arbeitsanweisungen zu dem Thema schauen ;-) - von den anderen habe ich keine andere Kenntnis erwartet)

Der einzige Unterschied ist nur, dass nicht mehr der regionale Arbeitsmarkt in D entscheidend ist, sondern der gesamtdeutsche als Entscheidungskriterium herangezogen wird, ob bundestweit der Arbeitsmarkt für Sie (weiterhin) als verschlossen gilt - das liegt die Gefahr für den Rentenentzug.

Gruß
w.
...wer's nicht glaubt, Schweden ist seit 1995 EU-Mitglied ;-)

von
Franz-Josef

Wenn der Teilzeit-Arbeitsmarkt angeblich verschlossen ist, verstehe ich nicht, wo die ganzen EM-Rentner arbeiten, die ihre Rente mit einem Hinzuverdienst aufbessern.

Mir sind mehrere EM-Rentner persönlich bekannt und die meisten von denen haben einen "Teilzeit-Job"!

von
kirty

liebe Anna,

wenn sie in schweden sind,genießen sie die tage und Wochen.leider gibt's hier im Forum menschen,die einem nicht mal den dreck unter den nägeln gönnen.

wenn die das wort Ausland hören,kommt neid auf.

ich muss kurz die Klimaanlage einschalten.wir haben zur zeit 27 grad in Florida....

von Experte/in Experten-Antwort

Zitiert von: W*ffgang

Hallo Anna1213,

natürlich dürfen Sie sich auch bei einer (auch vollen) 'Arbeitsmarktrente' im (EU!) Ausland aufhalten ...die Experten/in-Antwort ist mir gelinde gesagt unverständlich (mal in die eigenen Arbeitsanweisungen zu dem Thema schauen ;-) - von den anderen habe ich keine andere Kenntnis erwartet)

Der einzige Unterschied ist nur, dass nicht mehr der regionale Arbeitsmarkt in D entscheidend ist, sondern der gesamtdeutsche als Entscheidungskriterium herangezogen wird, ob bundestweit der Arbeitsmarkt für Sie (weiterhin) als verschlossen gilt - das liegt die Gefahr für den Rentenentzug.

Gruß
w.
...wer's nicht glaubt, Schweden ist seit 1995 EU-Mitglied ;-)

Wir entschuldigen uns, W*ffgang hat Recht, Schweden ist ja EU-Mitglied

von
Anna1213

@ Expertenantwort:
danke für die Korrektur! Ich war etwas verunsichert wegen der unterschiedlichen Aussagen.
Bedeutet das dann nun auch, dass ich der RV nur mitzuteilen bräuchte, wenn ich einen 450€ Job annehmen würde und dann die Rentenzahlung bis Ende der Berentung unverändert weitergeführt wird, oder wird dann das ganze Überprüfungsverfahren wg. des verschossenen Arbeitsmarktes (ich habe auf Grund meines Alters--vor1961geboren-- den "Berufsschutz")noch einmal für Gesamtdeutschland durchgeführt? Ist es sinnvoll sich zusätzlich noch einen Beratungstermin bei einem Rentenberater zu besorgen?
Danke!

von
Fliegenklatsche

Zitiert von: kirty

liebe Anna,

wenn sie in schweden sind,genießen sie die tage und Wochen.leider gibt's hier im Forum menschen,die einem nicht mal den dreck unter den nägeln gönnen.

wenn die das wort Ausland hören,kommt neid auf.

ich muss kurz die Klimaanlage einschalten.wir haben zur zeit 27 grad in Florida....

Es muß ja verdammt langweilig in Florida sein, wenn Sie nichts Besseres zu tun haben, als in einem deutschen Rentenforum zu surfen und dort glitschige Schleimspuren zu hinterlassen.

Machen Sie besser die Balkontür zu, sonst bekommen Sie noch Besuch von einem Alligator aus den Everglades.....

von
Anna1213

@Fliegenklatsche:
schade, dass es Leute gibt, die in einem eigentlich sinnvollen Forum das Niveau derart nach unten ziehen. Eigentlich interessieren mich nur die sachlichen Beiträge, d.h. Beiträge, die zur Beantwortung meiner Fragen beitragen und keine unqualifizierten und kränkenden (wie a. a. O. bereits erwähnt) Äußerungen!

von
Fliegenklatsche

Ich hatte @kirty angesprochen und nicht Sie!

von
kirty

zu ihrer Beruhigung,fliegenklatsche.....ich sitze in der schwäbischen Provinz,und nicht in Florida.finde es nur zum fremdschämen,wie neidisch hier manche sind....

von
Fliegenklatsche

Zitiert von: kirty

zu ihrer Beruhigung,fliegenklatsche.....ich sitze in der schwäbischen Provinz,und nicht in Florida.finde es nur zum fremdschämen,wie neidisch hier manche sind....

Entschuldigung wenn ich lache!

Jeder Durchschnittsverdiener kann sich heute Urlaubsreisen nach Schweden oder in das Mallorca der Amerikaner Namens Miama leisten.

Glauben Sie ernsthaft, dass Sie jemanden damit beeindrucken können?

Wie @Franz-Josef zutreffend bemerkte, sind die sogenannten Arbeitmarktrenten nicht mehr zeitgemäß, weil der Teilzeitarbeitsmarkt nachweisbar gar nicht verschlossen ist.

Dass man dann verständnislos mit dem Kopf schüttelt, wenn ein Arbeitsfähiger trotzdem eine volle EM-Rente bekommt, ist dann nicht verwunderlich.

ich habe schon mal persönlich dafür gesorgt, dass einem jungen Mann, der noch nicht einmal 30 Jahre alt war, die Arbeitsmarktrente wieder entzogen wurde, weil er fleißig in einem Teilzeit-Job schwarz gearbeitet hat.

Und ich fühlte mich sauwohl dabei....:-)

von
W*lfgang

Hallo Fliegenquatscher,

>Wie @Franz-Josef zutreffend bemerkte, sind die sogenannten Arbeitmarktrenten nicht mehr zeitgemäß, weil der Teilzeitarbeitsmarkt nachweisbar gar nicht verschlossen ist.

Aus welchen Quellen beziehen Sie dazu Ihre Kenntnisse? Machen etwa _Sie_ die Arbeit der BA um das bundesweit festzustellen - alle Achtung dafür ...achten Sie auf Ihren Hinzuverdienst dabei, ggf. steuerrechtlichen Gewinn daraus - und Verlust der KVdR und Folgewirkungen ;-)

Gruß
w.
...auf das 'sauwohl' muss man nicht näher charakterlich eingehen (auch wenn rechtlich vielleicht iO war)

von
Anna1213

@ ALLE:
ich möchte nur noch eine einzige Antwort auf meine letzte Frage haben, am liebsten von einem Experten, oder jemand der EIGENE Erfahrungen gemacht hat!
Ansonsten möchte ich an dieser unterdurchschnittlich qualifizierten Diskussion nicht mehr teilhaben und bitte den Administrator, das Thema zu schließen
@Fliegenklatsche:
woher nehmen Sie das Recht zu beurteilen, ob es für mich eine meinen gesundheitlichen Einschränkungen entsprechende Teilzeitarbeitsstelle gibt? Ihre pauschalen Äußerungen / Urteile verbitte ich mir!

von
Fliegenklatsche

Zitiert von: Anna1213

@Fliegenklatsche:
woher nehmen Sie das Recht zu beurteilen, ob es für mich eine meinen gesundheitlichen Einschränkungen entsprechende Teilzeitarbeitsstelle gibt?

Über fünf Jahrzehnte praktische Lebenserfahrung geben mir das Recht.

Zwar kenne ich Ihre Einschränkungen nicht, weiß aber von Ihnen persönlich, dass Sie nach Feststellungen der DRV unter den Bedingungen des ALLGEMEINEN Arbeitsmarktes noch mindestens 3 Stunden täglich erwerbstätig sein können.

Schwer vorstellbar, dass es ausgerechnet für Sie nichts Passendes geben soll.

Wo arbeiten denn die zahlreichen EM-Rentner alle, die sich ihre Rente mit einem Hinzuverdienst aufbessern?

Ich kenne sogar einen erblindeten Menschen, der Vollzeit in einer Telefonzentrale arbeitet und keine Rente bekommt!

von
GroKo

Zitiert von: Fliegenklatsche

Zitiert von: Anna1213

@Fliegenklatsche:
woher nehmen Sie das Recht zu beurteilen, ob es für mich eine meinen gesundheitlichen Einschränkungen entsprechende Teilzeitarbeitsstelle gibt?

Über fünf Jahrzehnte praktische Lebenserfahrung geben mir das Recht.

Zwar kenne ich Ihre Einschränkungen nicht, weiß aber von Ihnen persönlich, dass Sie nach Feststellungen der DRV unter den Bedingungen des ALLGEMEINEN Arbeitsmarktes noch mindestens 3 Stunden täglich erwerbstätig sein können.

Schwer vorstellbar, dass es ausgerechnet für Sie nichts Passendes geben soll.

Wo arbeiten denn die zahlreichen EM-Rentner alle, die sich ihre Rente mit einem Hinzuverdienst aufbessern?

Ich kenne sogar einen erblindeten Menschen, der Vollzeit in einer Telefonzentrale arbeitet und keine Rente bekommt!


Das können Sie solchen Leuten nicht vermitteln, die glauben dass die Allgemeinheit dafür da ist Sie zu alimentieren.