EM-Unbefristet -Auswandern von D in EU Land

von
Limone

Hallo Forum Ratgeber
Bekomme EM-unbefristet 100% wegen Krankheit!
Welche schritte genau muss ich tue das ich dort in EU-Land weiter meine EM-unbefristete Rente bekomme ohne das mir die Deutsche Rentenversicherung aufgrund meiner "weg ziehen " aus D in in einer EU-Land --die Rente kürzt oder ganz wegstreicht ? ( weil ich keine Arzt Berichten von D habe werde)
Welche schritten sind richtig ?
Werden die Arzt Berichten ( gehe weiter dort im Eu-Land zum ARZT das ist mir wichtig) von der Deutsche Rentenversicherung anerkannt?
Bitte nur konkrete und klare Infos Ratgeber--speziell meine ich DER EXPERTE !

von
mikkel

da bin ich ja mal auf eine experten-antwort gespannt....

von
Limone

Zitiert von: mikkel

da bin ich ja mal auf eine experten-antwort gespannt....

Was meinst du damit?

Experten-Antwort

Hallo Limone,
sie bekommen eine unbefristete EM-Rente. Sie müssen der Rentenversicherung nicht laufend irgendwelche Árztberichte vorlegen. Wenn der Rententräger Arztberichte haben möchte (aus welchen Gründen auch immer), so können Sie natürlich auch Unterlagen, med. Befundberichte oder Gutachten aus dem Ausland vorlegen. Der Rententräger kann ggf. weitere Gutachten anfordern, wenn die vorgelegten ausl. Unterlagen nicht ausreichend sind. Allerdings stellt sich die Frage ob der Rententräger sowas tun wird. Schließlich ist Ihre Rente als DAUERrente bewilligt.
Zum Verzug und zur Zahlung ins EU-Ausland gibt es gute Neuigkeiten.

Seit 01.10.2013 gilt folgendes:
Für die von der VO (EG) 883/2004 erfassten Personen können Rentenleistungen bei Wohnsitz in einem anderen VO(EG) 883/2004-Anwenderstaat grundsätzlich nicht eingeschränkt werden. Renten aus reichsdeutschen Zeiten außerhalb der Bundesrepublik Deutschland und aus Zeiten nach dem FRG sind auch bei Aufenthalt in einem VO (EG) 883/2004-Anwenderstaat zu leisten. Die Auslandsrentenzahlungsvorschriften des § 272 SGB VI sind in diesen Fällen nicht anzuwenden.
Das heißt für den Regelfall, dass nicht arbeitsmarktbedingte Erwerbsminderungsrenten ins EU Ausland gezahlt werden können.
Besonderheiten können sich für einige Personengruppen ergeben, zB bei Berechtigten nah dem deutsch-polnischen Sozialversicherungsabkommen von 1975.

Ich empfehle Ihnen, weil nur so erhalten Sie die gewünschten KONKRETEN Informationen, dass Sie Ihre Anfrage an den für Sie zuständiger Rententräger richten. Lassen Sie sich schriftlich aufklären und lassen Sie sich bestätigen, ob sich bei Ihrem persönlichen Rentenfall Änderungen bei einem Auslandsverzug ergeben oder nicht.

von
mikkel

ok,mit der experten-antwort kann man was anfangen.allerdings würde ich mich bei einem fachanwalt nochmal beraten lassen,ob die rentenversicherung wirklich gutachten bzw. arztbriefe aus dem ausland aktzeptiert.

für einen kranken menschen ist so ein umzug nicht einfach.da kann man irgendwelche auseinandersetzungen mit der rentenversicherung nicht gebrauchen.

von
Michael H.

Zitiert von: mikkel

ok,mit der experten-antwort kann man was anfangen.allerdings würde ich mich bei einem fachanwalt nochmal beraten lassen,ob die rentenversicherung wirklich gutachten bzw. arztbriefe aus dem ausland aktzeptiert.

für einen kranken menschen ist so ein umzug nicht einfach.da kann man irgendwelche auseinandersetzungen mit der rentenversicherung nicht gebrauchen.

Fragt sich bloß in welches Land man gehen könnte. Mit den paar Kröten fällt mir ausser Mazedonien nichts ein.

Experten-Antwort

@ Michael H.

Vorsicht beim Verzug nach Mazedonien. Mazedonien gehört (noch) nicht zur EU. Mit Mazedonien gibt es aber ein Sozialversicherungsabkommen. Bei Verzug wären die entsprechenden Regularien dieses Abkommens näher zu prüfen.

von
Limone

Hallo Ratsuchende/Ratgeber
Hallo EXPERTE/N
Endlich ist der Experte aus der Schlaf aufgewacht und "fast" einen vernünfitges und klares Antwort gegeben. Möchte das Ihr und der Experte nicht denkt das ich arrgoant wäre sondern meine damit das --bei denn meisten Ratsuchende nur eine Art: standart antworten gibt und das du damit nicht so viel anfangen kannst! Hut ab EXPERTE ! Um 100% zufrieden zu sein --haben Sie EXPERTE vergessen uns zu Informieren: PFLICHTEN DER RENTENVERSICHERUNG Das die Rente wegen Krankheit in Ausland überwiesen muss nach neue Verordnung das ist klar und schön, aber haben Sie vergessen uns zu sagen : UNSERE PFLICHTEN gegenüber der Rentenversicherung :Was die Deutsche Rentenversicherung für Rechten ?Sofort oder paar Monaten wenn man in EU -Ausland ungezogen sei ; Beispiel nach Spanien:Dann geht es los mit der SCHIKANIE von der Deutsche Rentenversicherung ?
Test, Gutachten und ...und ... und du hast als Rentner verloren! *
Was meint Ihr FORUM User und der EXPERTE ?? Nur konkrete Info !Bitte

von
mikkel

erst stellst du die fragen als "curry",und dann eröffnest du wieder einen thread.was erwartest du?

von
KSC

Ihre Verpflichtung als Bürger ist es zunächst nur der DRV die Anschrift im Ausland mitzuteilen und dafür zu sorgen, dass Briefe Sie auch erreichen.

Je nach Land müssen Sie einmal jährlich Ihr Leben nachweisen, aber das sehen Sie wenn Sie einen entsprechenden Brief bekommen.

Mehr ist eigentlich nicht nötig und "Schikanen" gibt es auch nicht.

Wenn die DRV irgendwas von Ihnen will, meldet sie sich.

Probleme kommen erfahrungsgemäß immer dann, wenn Briefe unzustellbar sind (weil die Anschrift halt doch nicht stimmt), bzw. wenn man Briefe der DRV ignoriert und nicht oder viel zu spät beantwortet.

Ich kenne einen in Italien lebenden Rentner, dem mehrere Jahre in Folge im November die Rente "gesperrt" wurde, weil dieser Schlamper es jedes Jahr verpennt hat, die Lebensbescheinigung, die er im Juli bekommen hat, zurückzuschicken - so was ist dann eigenes Verschulden und nicht "Schikane" :)