EMR + ALG1 Ansprüche

von
Martha

Moin,
nach zwei Jahren TZ-ALG1 muß ich nun wohl bald die volle EMR beantragen (bisher teilweise), weil ich einfach keine neue Stelle mehr finde (JG. 54)
Werden auch bei uns EMR RentnerInnen die ALG1 - Bezüge nicht mehr in die Neuberechnung der vollen EMR einbezogen ? Bei den "normalen" RentnerInnen ist das wohl so, daß die Zeit der ALG1 Bezüge nicht mehr hinzugerechnet werden, wenn danach unmittelbar der Antrag auf Regelaltersrente erfolgt.
Grüße
Martha

Experten-Antwort

Hallo, Martha,

die Berechnung bei der Umwandlung der teilweisen Erwerbsminderung in die Altersrente erfolgt primär unter Berücksichtigung der Beitragszeiten aus dem geleisteten Arbeitslosengeld, welches neben der Rente bezogen wurde. Die Anrechnungszeiten wegen Arbeitslosigkeit und Zurechnungszeiten wegen des Rentenbezuges sind dieser Regelung unterzuordnen. Ob die Berücksichtigung der tatsächlich geleisteten Beiträge aus dem Arbeitslosengeld einen positiven Effekt für die Rentenhöhe haben, wird berechnet. Ein negativer Aspekt ist aufgrund der Besitzschutzregelungen ausgeschlossen. Die Rente kann nicht niedriger werden.

von
Martha

Danke für die bisherige Antwort,
vor dem Teil-ALG1 Bezug lagen 4 Jahre Arbeit auf einer einer 50% Stelle dotiert nach TVÖD 9.

Mich interessierte aber vor allem diese Frage "Bei den "normalen" RentnerInnen ist das wohl so, daß die Zeit der ALG1 Bezüge nicht mehr hinzugerechnet werden, wenn(nahtlos) danach, und das wird bei mir der Fall sein, unmittelbar der Antrag auf Regelaltersrente erfolgt." Konnte aus Ihrer Antwort nicht erkennen, ob dann der zweijährige Teil- ALG1- Bezug mitberücksichtigt wird.
Gruß
Martha

Experten-Antwort

Wie bereits zuvor schon ausgeführt wurde, wird der Bezug des Arbeitslosengeld I bei der nachfolgenden Rente berücksichtigt. Bei der nachfolgenden Rente werden alle Zeiten bis zum Eintritt der vollen Erwerbsunfähigkeit zugrunde gelegt.