EMR auf Zeit, dann ALG 1

von
zwilling

Hallo,
angenommen, es bekommt jemand eine volle EMR auf Zeit mit 10,4 % Abschlag.
Danach wird die Rente gestrichen und der Betreffende bekommt im Anschluß 18 Monate ALG 1.
Er ist schwerbehindert und beantragt z.B. nach dem ALG 1-Bezug die Rente mit 62 Jahren. Bekommt er dann für diese Rente den ursprünglichen Abschlag, oder wird dieser neu berechnet?
Vielen Dank

von
Chris

Der Abschlag wird dann neu berechnet.

von
PISA

Einen Abschlag von 10,4 % gibt es nicht . Es gibt 10,2 % oder 10,5 %, aber niemals 10,4 %!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Experten-Antwort

Bei vollständigem Wegfall der EM-RT, durch Hinzuverdienst, wird die anschließende Altersrente (mindestens nach 24 Monaten) neu berechnet.
SGB VI § 88 Persönliche Entgeltpunkte bei Folgerenten
(1) Hat ein Versicherter eine Rente wegen Alters bezogen, werden ihm für eine spätere Rente mindestens die bisherigen persönlichen Entgeltpunkte zugrunde gelegt. Hat ein Versicherter eine Rente wegen verminderter Erwerbsfähigkeit oder eine Erziehungsrente bezogen und beginnt spätestens innerhalb von 24 Kalendermonaten nach Ende des Bezugs dieser Rente erneut eine Rente, werden ihm für diese Rente mindestens die bisherigen persönlichen Entgeltpunkte zugrunde gelegt. Satz 2 gilt bei Renten für Bergleute nur, wenn ihnen eine Rente für Bergleute vorausgegangen ist.