EMR - BG - Hinzuverdienst

von
Otto_Düsseldorf

sehr geehrte experten,
kann man zusätzlich zu teilweiser EMR und BG-Rente noch hinzuverdienen? Gelten hier die üblichen seit Juli geänderten Hinzuverdienstgrenzen?

Grüße,
Otto

von
Fortitude one

Hallo Otto Düsseldoff,

wenn Sie eine teilweise EMR erhalten - Leistungsfähigkeit liegt zwischen 3 und unter 6 Stunden - , entnehmen Sie bitte die Hinzuverdienstgrenze aus Ihrem Renten Bescheid.

Weitere Informationen:

Bei einer Rente wegen teilweiser Erwerbsminderung ist bereits berücksichtigt, dass Sie im Rahmen Ihres Leistungsvermögens noch berufstätig sind. Das kann beispielsweise eine Teilzeitbeschäftigung sein

https://www.deutsche-rentenversicherung.de/Allgemein/de/Inhalt/5_Services/03_broschueren_und_mehr/01_broschueren/01_national/erwerbsminderungsrentner_hinzuverdienen.html

Darauf sollten sie achten
Bei der Frage nach dem zulässigen Hinzu-
verdienst wird zwischen zwei Rentenarten
unterschieden: der Rente wegen teilweiser
Erwerbsminderung (auch bei Berufsunfähig-
keit) und der Rente wegen voller Erwerbs-
minderung.
Welche Rente Sie genau erhalten, steht in
Ihrem Rentenbescheid.

Beste Grüße und bestmögliche Gesundheit.

Experten-Antwort

Hallo Otto_Düsseldorf,

"Fortitude one" hat Ihnen aus meiner Sicht bereits die zutreffende(n) Antwort/Hinweise gegeben.

von
Otto_Düsseldorf

Ist denn die BG-Rente auch Hinzuverdienst? D. h. wird der mögliche Hinzuverdienst aus Arbeit dadurch weniger?

Viele Grüße,
Otto

von
Fortitude one

Ja, ist Hinzuverdienst.

Bekommen Sie aufgrund eines Arbeitsunfalls oder einer Berufskrankheit Rente von der Unfallversicherung, und erhalten Sie gleichzeitig Rente wegen Erwerbsminderung von der Rentenversicherung, wird die Rente der Unfallversicherung, die um einen vom Grad der Erwerbsminderung abhängigen „Freibetrag“ verringert wird, unter Beachtung bestimmter Grenzbeträge auf die Rente von der Deutschen Rentenversicherung angerechnet.

Warten Sie due Expertenantwort ab.

Beste Grüße und bestmögliche Gesundheit.

von
Werner67

Die BG-Rente ist kein Hinzuverdienst.
Sie kann zwar unter bestimmten Voraussetzungen zur Kürzung der Rente führen, allerdings erfolgt diese Anrechnung nach einer Anderen Vorschrift als die Anrechnung des Hinzuverdienstes.
Bei der Berechnung wird zunächst geprüft, ob die Rente aufgrund des Hinzuverdienstes zu kürzen ist (ohne Berücksichtigung der BG-Rente).
Danach erst wird geprüft, ob die - ggf. im ersten Schritt gekürzte - Rente zusammen mit der BG-Rente den Grenzbetrag überschreitet.
Das hat zur Folge, dass der Bezug einer BG-Rente nicht dazu führt, dass man weniger hinzuverdienen darf.

Gruß
Werner

Interessante Themen

Altersvorsorge 

Steuererklärung in Corona-Zeiten

Wie sich die Corona-Pandemie auf Ihre Steuererklärung auswirkt, worauf Sie achten müssen und wo Sie Steuern sparen können.

Altersvorsorge 

Was die Dax-Erweiterung für Sparer bedeutet

Von 30 auf 40: Deutschlands wichtigster Börsenindex wird erweitert. Für Anleger lohnt es sich, deshalb einmal genau auf den Dax zu schauen.

Gesundheit 

Berufsunfähig: tückische 50-Prozent-Klausel

Die 50-Prozent-Klausel erweist sich oft als Hürde, wenn es um die Anerkennung einer Berufsunfähigkeit geht. Was es mit der Klausel auf sich hat.

Rente 

Erwerbsminderungsrente rechtzeitig verlängern

Eine Erwerbsminderungsrente wird meist nur befristet gewährt. Das Ende des Bewilligungszeitraums sollten Sie immer im Blick haben und rechtzeitig...

Rente 

Per Versorgungsausgleich zur Frührente

Eine Scheidung bringt manchen Versicherten einen vorzeitigen Rentenanspruch. Wie sich der Versorgungsausgleich auswirkt.