EMR Jahr 2000 bis Juni 2014 Menschen 2. Klasse

von
Richart M.

Ich hab gehört, dass die verbesserte EM Rente nur Neurentner, die ab Juli 2014 die EMR erhalten besser gestellt werden. Für die EMR zwischen 2000 und Juni 2014 ändert sich angeblich nichts.
!! Sind wir Menschen zweiter Klasse ??!!

von
Soisses

Haben sie das erst jetzt gemerkt??
Ist doch kein Wunder solange die EM Rentner
den Mund nicht aufmachen und auch die Sozial
Verbände zusehen!
Selbst eine seit über 6 Monate laufende Petition
Zur Abschaffung der 10,8 prozent Abschläge bei
Den EM Renten wird kaum unterstüzt.
Es wird sich daran nichts ändern wenn nicht mal die Betroffenen sich ausreichend zur Wehr setzen.!!!!

von
Fliegenklatsche

Zitiert von: Richart M.

Ich hab gehört, dass die verbesserte EM Rente nur Neurentner, die ab Juli 2014 die EMR erhalten besser gestellt werden. Für die EMR zwischen 2000 und Juni 2014 ändert sich angeblich nichts.
!! Sind wir Menschen zweiter Klasse ??!!

Sie haben wohl noch nie etwas von "Stichtag-Regelungen gehört, was?

Es war schon immer so, dass manche Neu-Regelungen immer erst AB einem festgesetzten Stichtag galten.

Vielleicht können Sie sich noch daran erinnern, dass ab 2001 die Berufsunfähigkeitsrenten abgeschafft wurden und dass nur noch eine Vertrauensschutz-Regelung für vor 1961 Geborene galt, die aber auch nur die Hälfte statt zwei Drittel einer Vollrente erhalten.

Stellen Sie sich mal vor, diese Neu-Regelung hätte rückwirkend für alle Bestandsrentner gegolten, die deswegen erhebliche Finanzielle Nachteile gehabt hätten.

Wie laut hätten Sie als Betroffener wohl dann geschrien?

Oder sollen Ihrer Meinung nach, nur positive Veränderungen rückwirkend gelten, alle negativen Veränderungen aber nur für die Zukunft?

Wenn schon gleiches Recht für Alle, dann doch wohl immer, oder?

von
Fliegenklatsche

Zitiert von: Soisses

Selbst eine seit über 6 Monate laufende Petition
Zur Abschaffung der 10,8 prozent Abschläge bei
Den EM Renten wird kaum unterstüzt.

Da das Bundessozialgericht bereits entschieden hat, dass die Abschläge rechtmäßig sind, ist diese Petition nicht mehr wert als ein Stück Klopapier!

Genauso gut könnte man eine Petition zur Abschaffung der Einkommensteuern starten.
Nur solange eine Petition nicht mit einer Volksbefragung vergleichbar ist, können ruhig mehrere Millionen Leute unterschreiben, ohne dass die Regierung daran gebunden ist.

Oder kennen Sie eine Petition, die schon mal erfolgreich war?

von
Negative Kraft

Die Hoffenden sind die Narren der Herrschenden!

von
Mitbürger

Zitiert von: Fliegenklatsche

Es war schon immer so....

Sooo ? Aha....
Zitiert von: Fliegenklatsche

Stellen Sie sich mal vor, diese Neu-Regelung hätte rückwirkend für alle Bestandsrentner gegolten, die deswegen erhebliche Finanzielle Nachteile gehabt hätten.

Soll das bedeuten, dass es o.k. ist, dass nur die EM-Rentner, die zwischen 2001 und 2014 krank wurden die Nachteile haben sollen und das ist dann richtig so?
Zitiert von: Negative Kraft

Die Hoffenden sind die Narren der Herrschenden!
Hoffnungslosigkeit ist schon die vorweggenommene Niederlage.

von
Frau Richtberg

Zitiert von: Richart M.

Ich hab gehört, dass die verbesserte EM Rente nur Neurentner, die ab Juli 2014 die EMR erhalten besser gestellt werden. Für die EMR zwischen 2000 und Juni 2014 ändert sich angeblich nichts.
!! Sind wir Menschen zweiter Klasse ??!!

Nur Beamte sind Menschen 1. Klasse, obwohl sie nichts zum Bruttosozialprodukt beisteuern, sondern es nur konsumieren.

Alle anderen zählen nicht, obwohl diese das Bruttosozialprodukt schaffen.

Aber so ist es nun mal. Entscheidend ist, wer die Macht hat, nicht wer am meisten arbeitet.
Das sind halt die reziproken Verhältnisse im Leben, so wie die dümmsten Bauen halt die größten Kartoffel haben.

d

von
Herz1952

Fliegenklatsche,

Die einen bekommen die Verbesserungen und wir EM-Rentner sollen es mit weniger Rentensteigerungen auch noch mit bezahlen!!!

Was ist mit der Mütterrente (habe ja nichts dagegen) aber die soll auch rückwirkend gelten, d.h.: für Bestandsrentnerinnen.

Es wäre ein Leichtes (juristisch gesehen) eine Gesetzesänderung zu machen, die ab 07/2014 die EM-Bestandsrenten erhöht (nicht rückwirkend), von mir aus sogar mit einem Jahr Zurechnung.

Ich habe auch den Tenor des Urteils wegen dieser Abschläge ab 2001 im Kopf, das war alles andere als logisch.

Das Dumme ist, dass die meisten EM-Bestandsrentner so gesundheitlich angeschlagen sind, dass sie das Arbeits-und Sozialministerium nicht besetzen können.

Gegen Palistinenser Anschläge und RAF Attentate musste ich auch meinen A.... hinhalten. Kaum ausgebildet aber Wache stehen, G3 mit 9 mm Patrone, durchgeladen und gesichert. Das waren noch Waffen, die sich bei Dauerfeuer nicht "verbogen" haben. Heute würde ich meinen Wehrpass öffentlich verbrennen (wenn ich nur wüsste wo dieser ist).

So jetzt habe ich einen Teil meiner Wut abgelassen. Ich muss sie jetzt wieder aufbauen, dass ich dem SPD Vorstand ein sehr hässliches E-Mail schreibe. Die Frage ist nur: besorge ich mir das alte G3 vorher oder erst danach (hi, hi, hi,......)

Herz1952

von
Lenzen

Die Mütterrententen werden rückwirkend verbessert? Nichts dagegen einzuwenden!
Die Erwerbsminderungsrenten seit 2001 werden nicht berücksichtigt: Dagegen ist absolut alles einzuwenden! Welche Unlogik! Was für eine Ungerechtigkeit - sondergleichen - !

Begründung: Alle Rentner vor 2001 waren ohne besondere finanzielle einbussen gestellt. Seit dem Jahr 2001 wurden durch eine Rentenreform der damaligen Rot-Grünen Bundesregierung unter dem Bundeskanzler Gerhard Schröder alle "Neurentner" unter drastischen finanziellen Einschränkungen gesetzlich finanziell "heruntergestuft" worden:
1. Willkürlicher Abzug von bis zu über 10 %.
2. Rentenberechnung nur bis zum 60. Lebensjahr (Es wurde rigoros ein halbes Jahrzehnt des Zeitfaktors reduziert)!
Das macht einen erhebliche Reduzierung der Erwerbsunfähigkeitsrente aus - im Vergleich zu den Renten bis zum Jahre 2001. Die Grundsicherung wurde zum selben Zeitpunkt in die Wege geleitet - na ja, da musste dann fast jeder hin, wer die Kraft hat, jedes Vierteljahr dem "Sozialamt" rechenschaft lzu legen...

Fazit: Jetzt bekommen "Neurentner" eine Verbesserung?

Ich war so begeistert und froh über die vor einiger Zeit gemachten Aussage der Frau Manuela Schwesig (SPD) in einer Talkshow im öffentlich rechtlichen Fernsehen. ihr Vater sei EU-Rentner und habe viel gearbeitet und käme jetzt nicht mit der ausgezahlten Rente um die Runden...

Hätte man mir gesagt, dass es letztlich nicht um die betroffenen armen Rentner seit der Refom 2001 handelt... Oh Jemine...

Die Fliegenklatsche könnte in die andere Richtung ausholen ;-)))

von
Steiner

Volle Zustimmung Herz1952,
Ich war auch während dem Wehrdienst für ein Trinkgeld im Natobunker gehockt und wir haben turnusmäßig darauf gewartet, daß die Russen uns die A-Bombe auf den Kopf werfen.
Freunde von mir sind zur Feuerwehr, wurden so vom Wehdienst freigestellt und sind heute als Beamte schon längst pensioniert !!!!!!
Für diesen undankbaren Staat werde ich auch keinen Finger mehr krumm machen.

von
Öhm

Zitiert von: Steiner

Volle Zustimmung Herz1952,
Ich war auch während dem Wehrdienst für ein Trinkgeld im Natobunker gehockt und wir haben turnusmäßig darauf gewartet, daß die Russen uns die A-Bombe auf den Kopf werfen.
Freunde von mir sind zur Feuerwehr, wurden so vom Wehdienst freigestellt und sind heute als Beamte schon längst pensioniert !!!!!!
Für diesen undankbaren Staat werde ich auch keinen Finger mehr krumm machen.

Was kann der Staat dafür wenn Sie einen Fehler in Ihrer Beschäftigungswahl machen?

Nicht immer die Schuld bei anderen suchen :-D

von
Batrix

Zitiert von: Lenzen

Alle Rentner vor 2001 waren ohne besondere finanzielle einbussen gestellt. Seit dem Jahr 2001 wurden durch eine Rentenreform der damaligen Rot-Grünen Bundesregierung unter dem Bundeskanzler Gerhard Schröder alle "Neurentner" unter drastischen finanziellen Einschränkungen gesetzlich finanziell "heruntergestuft" worden:
1. Willkürlicher Abzug von bis zu über 10 %.
2. Rentenberechnung nur bis zum 60. Lebensjahr (Es wurde rigoros ein halbes Jahrzehnt des Zeitfaktors reduziert)!

oh je, oh je, ich sage nur GANZ GEFÄHRLICHES Halbwissen!

Haben Sie sich die Berechnung der Erwerbsunfähigkeitsrenten bis zum Jahr 2001 mal angeschaut? da gab es die Zurechnungszeit nur bis zum 55. Lebensjahr!!!

Und der Abschlag von bis zu 10,8% seit 2001 ist nicht willkürlich, sondern hat einen Grund. Da nämlich die Schwerbehinderten zum damaligen Zeitpunkt mit 60 mit 10,8% Abschlag in Rente gehen konnten und die Erwerbsgeminderten, da sie aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr arbeiten konnten, mit denjenigen gleichgestellt worden sind, die über eine Schwerbehinderung mit 60 in Altersrente gegangen sind.

würde es die 10,8 % für Erwerbsminderungsrenten nicht geben, wäre das eine Ungerechtigkeit!

Also, erst informieren, dann denken und dann erst den Mund aufmachen!

von
Lenzen

Die Frechheit lass ich mir gefallen!

von
Lenzen

Die Frechheit lass ich mir gefallen!

von
Abschlagsgeschädigter

Die einzig richtige Aussage in dem ganzen Gedöns hier ist, dass die EM-Rentner selbst schuld sind, weil sie zuhause auf ihrer Couch liegen und zu bequehm sind, sich gegen diese Ungerechtigkeit zu wehren.
Jeder hat die Möglichkeit, den für ihn zuständigen Abgeordneten damit zu konfrontieren.
Viele sind in den Sozialverbänden engagiert.
Massenaustritte von Erwerbsminderungsrentnern würden auch dort dazu führen, dass diese endlich mal in die Gänge kommen.
Übrigens, beim Griff in unsere Kassen hat der Staat auch keine Skrupel auf zurückliegende Tatbestände zuzugreifen, siehe volle Krankenkassenbeiträge auf vor Jahrzehnten abgeschlossene private Altersvorsorgeverträge. In diesem Zusammenhang kann ich der jungen Generation nur raten, legt Euer Geld für die Altersvorsorge so an, dass es vor dem Zugriff des Staates gesichert ist, sonst wird man es Euch im Alter großteils wieder wegnehmen, falls überhaupt von den Versicherungen etwas übriggelassen wurde.
Diese schmerzlichen Erfahrungen müssen bereits heute leider viele machen und das wird alles in Zukunft noch schlimmer.
In Verbindung mit den lebenslangen Abschlägen bei der EMR haben sie plötzlich eine Erwerbssituation im Alter, die in keinster Weise mit der ursprünglichen Planung übereinstimmt.
Ich frage mich bei der auf Kurzfristigkeit (4 Jahre) ausgelegten Gesetzgebung nach Kassenlage, wie junge Leute überhaupt eine vernünftige Planung für das Alter bewerkstelligen sollen.

von
GroKo

Zitiert von: Richart M.

Ich hab gehört, dass die verbesserte EM Rente nur Neurentner, die ab Juli 2014 die EMR erhalten besser gestellt werden. Für die EMR zwischen 2000 und Juni 2014 ändert sich angeblich nichts.
!! Sind wir Menschen zweiter Klasse ??!!

Deutschland einig Jammerland.

von
=//=

Zitiert von: Frau Richtberg

Zitiert von: Richart M.

Ich hab gehört, dass die verbesserte EM Rente nur Neurentner, die ab Juli 2014 die EMR erhalten besser gestellt werden. Für die EMR zwischen 2000 und Juni 2014 ändert sich angeblich nichts.
!! Sind wir Menschen zweiter Klasse ??!!

Nur Beamte sind Menschen 1. Klasse, obwohl sie nichts zum Bruttosozialprodukt beisteuern, sondern es nur konsumieren.

Alle anderen zählen nicht, obwohl diese das Bruttosozialprodukt schaffen.

Aber so ist es nun mal. Entscheidend ist, wer die Macht hat, nicht wer am meisten arbeitet.
Das sind halt die reziproken Verhältnisse im Leben, so wie die dümmsten Bauen halt die größten Kartoffel haben.

d

Wenn Sie meinen, auf die Beamten neidisch sein zu müssen: WESHALB sind Sie nicht Beamtin geworden??? Hat wohl in der Schule nicht gereicht?

Ich kann es nicht mehr mitanhören. Ein mittlerer Beamter verdient manchmal weniger als ein Facharbeiter! UND wenn er Familie hat, muß er ALLE Familienmitglieder extra krankenversichern. Ein Arbeitnehmer bekommt seine gesamte Familie mit Kind und Kegel kostenlos mit krankenversichert - nur mit seinem Beitrag.

Und falls Sie auf die Idee kommen, ich sei Beamter, irren Sie. Wer ist als Nächster der Buhmann der Nation? Die Fußballer, die jährlich einen 6-stelligen Betrag "verdienen"?

Die Deutschen sind und bleiben eine Nation der Jammerer, dabei haben wir noch immer mit die beste soziale Absicherung. Und wer eine niedrige Rente bekommt, hat eben auch nicht viel verdient und keine hohen Beiträge gezahlt.

von
=//=

Zitiert von: Batrix

Zitiert von: Lenzen

Alle Rentner vor 2001 waren ohne besondere finanzielle einbussen gestellt. Seit dem Jahr 2001 wurden durch eine Rentenreform der damaligen Rot-Grünen Bundesregierung unter dem Bundeskanzler Gerhard Schröder alle "Neurentner" unter drastischen finanziellen Einschränkungen gesetzlich finanziell "heruntergestuft" worden:
1. Willkürlicher Abzug von bis zu über 10 %.
2. Rentenberechnung nur bis zum 60. Lebensjahr (Es wurde rigoros ein halbes Jahrzehnt des Zeitfaktors reduziert)!

oh je, oh je, ich sage nur GANZ GEFÄHRLICHES Halbwissen!

Haben Sie sich die Berechnung der Erwerbsunfähigkeitsrenten bis zum Jahr 2001 mal angeschaut? da gab es die Zurechnungszeit nur bis zum 55. Lebensjahr!!!

Und der Abschlag von bis zu 10,8% seit 2001 ist nicht willkürlich, sondern hat einen Grund. Da nämlich die Schwerbehinderten zum damaligen Zeitpunkt mit 60 mit 10,8% Abschlag in Rente gehen konnten und die Erwerbsgeminderten, da sie aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr arbeiten konnten, mit denjenigen gleichgestellt worden sind, die über eine Schwerbehinderung mit 60 in Altersrente gegangen sind.

würde es die 10,8 % für Erwerbsminderungsrenten nicht geben, wäre das eine Ungerechtigkeit!

Also, erst informieren, dann denken und dann erst den Mund aufmachen!

So isses! ;-) Gerade wegen dem Abschlag bei Altersrenten sind vor 2001 viele in die EM-Renten "geflüchtet". Und es wäre tatsächlich ungerecht gewesen, die EM-Renten nicht mit einem Abschlag zu belegen. Wobei viele es nicht wahrhaben wollen, daß größtenteils der Abschlag mit der bis zum 60. Lebensjahr verlängerten Zurechnungszeit aufgefangen wurde.

Aber die meisten, die sich hier aufregen, blicken die Zusammenhänge leider überhaupt nicht.

von
Bundesheini

Zitiert von: GroKo

Zitiert von: Richart M.

Ich hab gehört, dass die verbesserte EM Rente nur Neurentner, die ab Juli 2014 die EMR erhalten besser gestellt werden. Für die EMR zwischen 2000 und Juni 2014 ändert sich angeblich nichts.
!! Sind wir Menschen zweiter Klasse ??!!

Deutschland einig Jammerland.

Schnauze

Gleichbehandlung........ja Abschläge musst man früher keine in Kauf nehmen ....aber die haben sich die Herren lange geholt...indem Sie einfach Nullrunden gefahren sind aber Pensionen wurden nie gekürzt die wurden immer schön den Erhöhungen der Beamten angepasst!!!

SPD hat nichts mher mit Arbeiterpartei zutun ......CDU verdient das C nicht.......ja uns gehts immer noch gut im Gegensatz zu anderen Länder haben wir einen Wohlfahrtsstaat!!!

von
Mitbürger

Zitiert von: GroKo

Deutschland einig Jammerland.
sich ein dicker Arsch auf einen mageren Krüppel setzt, soll dieser nicht wenigstens jammern dürfen?
Zu etwas anderem fehlt ihm leider die Kraft!