< content="">

entgeldpunkte nach scheidung

von
sybille holzmann

sehr geehrte damen, sehr geehrte herren,
im juni 2008 bin ich nach 24 ehejahren geschieden worden. der versorgungsausgleich wurde bei der scheidung geregelt, wobei noch eine kleine unklarheit wegen des übergangsrechts aufblieb. mein ex mann hat während der ehejahre immer den höchstbeitrag gezahlt, ich habe zur zeit 38,0377 entgeldpunkte erreicht, bin im öffentlichen dienst beschäftigt und werde vermutlich eine zusatzrente von der vbl von ca 450.- euro beim eintritt in die rente zum juni 2017 erwarten können. es würde mich interessieren wieviel ich von meinem exmann zu erwarten habe, er ist sieben jahre jünger als ich es bin und wird sehr viel später in rente gehen können.
danke im voraus
mfg
sybille holzmann

Experten-Antwort

Da Sie nicht geschrieben haben, in welcher Höhe Sie bei der Scheidung Rentenanwartschaften von Ihrem früheren Ehemann übertragen bekommen haben, kann ich Ihre Frage nicht detailliert beantworten. Die entsprechenden Beträge sind aus dem Scheidungsurteil ersichtlich.

Grundsätzlich kann man sagen, dass sich Ihre zukünftige Rente ab dem Rentenbeginn um den Zuschlag erhöht, den Sie beim Versorgungsausgleich bekommen haben. Der Wert wird allerdings in dem Umfang höher sein, in dem sich vom Zeitpunkt der Scheidung bis zum Rentenbeginn die Renten erhöht haben ("jährliche Rentenerhöhungen"). Ihre Rente wird auch dann sofort erhöht, wenn Ihr früherer Ehemann später als Sie in Rente geht.