Entgeltpunkte sinken 2013

von
T. Mehr

Laut meiner Renteninformation 2013 sind meine Entgeltpunkte im Vergleich zum Vorjahr gesunken. Wie ist das möglich?

Es wurden zwar seit der letzte Renteninformation 2012 keine Beiträge verbucht, aber dann müssten die Entgeltpunkte doch gleich bleiben. Das www erwähnt sinkende Entgeltpunkte nur im Zusammenhang mit den anders verbuchten Ausbildungszeiten, was aber schon einige Jahre her ist und sich jetzt nicht mehr niederschlagen sollte.

von
Hanna

Das kann nicht sein, die Experten melden sich.

Experten-Antwort

Hallo T. Mehr,

die Verminderung der Summe der Entgeltpunkte kann verschiedenen Gründe haben, wie z. B. Differenzen bei den Entgeltpunkten für beitragsfreie Zeiten, die sich durch die nunmehr längere Lücke (Jahr 2012) im Versicherungsverlauf ergeben können oder auch Differenzen bei den Entgeltpunkten durch Austausch der vorläufigen durch die entgültigen Jahresdurchschnittsentgelte. Die Ursachen können letztlich sehr vielfältig sein und lassen sich im Rahmen dieses Forums leider nicht abschließend ermitteln. Genaueres lässt sich nur sagen, wenn man die beiden Renteninformationen unter Berücksichtigung der in Ihrem Versicherungskonto gespeicherten Informationen im Detail miteinander vergleicht. Insoweit kann ich Ihnen nur empfehlen, eine Auskunfts- und Beratungsstelle Ihres Rentenversicherungsträgers zur Klärung der Frage (mit den beiden Renteninformationen) aufzusuchen und die Ursache ermitteln zu lassen.

von
Till Wagner

Glauben Sie wirklich, daß bei der Rente auch mal was steigen kann? Selbst wenn es steigt, geht es daraufhin umso mehr irgendwie wieder steil bergab.

Griechenland, Spanien, Italien müssen für die Euro-Krise bezahlt werden. Und das natürlich aus der deutschen Rentenkasse. Woher denn auch sonst?

War da nicht die Rede davon, daß das Rentenniveau absinkt?

Die Beamtenpensionen können natürlich steigen, aber das ist doch was ganz anders.

Also schönen Rentenfall. Besorgen Sie sich lieber einen Fallschirm. Vorsorgen ist besser.

von
Kritikaster

Seien Sie demütig. Und fragen Sie nicht was die Rentenversciehrung für Sie tun kann, sondern tun Sie was für die Rentenversicherung !

von
Karl-Ludwig

Ist das Jahr 2012 schon in der Information enthalten? Wenn nicht dann liegt es daran. Die Datenlage ist die gleiche wie in 2012 (Meldung bis 2011), allerdings fließt jetzt das Jahr 2011 mit dem endgültigen Durchschnittswert ein und nicht in 2012 mit dem vorläufigen. Durch geringfügige Abweichungen kommt es daher zu der kleien Abweichung was Sie auch nur daduch merken, dass das Jahr 2012 noch nicht gemeldet ist. Bei einer Rentenberechnung wird das laufende und das vergangene Kalenderjahr immer mit dem vorläufigen Durchschnittsentgelt berechnet. Das endgültige 2011 ist leicht höher, damit müssen sich zwangsläufig etwas weniger Punkte ergeben.

von
T. Mehr

Ich frage mich schon, was das soll:

Auf dem Rentenbescheid steht: Es wurden die Daten bis zum 31.01.2013 berücksichtigt.
Es steht nirgendwo, daß es sich um einen vorläufigen Bescheid handelt. Außerdem habe ich jetzt erfahren, daß die Krankenkasse erst bis April endgültige Daten melden muß.
Insofern ist der Bescheid nicht das Papier wert auf dem er steht, hat aber sowohl mich als auch die Verwaltung meiner Firma, als auch die DRV etliche Stunden Arbeit gekostet.