Erfährt neuer Arbeitgeber von bisheriger EM-Rente?

von
Steffi

Wenn man Erwerbsminderungsrente bezieht, wieder gesund wird und direkt im Anschluss an die Rente einen festen Job annimmt - kann der neue Arbeitgeber dann irgendwie durch die DRV oder Formulare erfahren, dass man bisher Erwerbsminderungsrente bezogen hat?

von
Bertl

Und wie erklären Sie dann die zeitliche Lücke im Lebenslauf?

von
Steffi

Nach meinen Informationen bin ich rechtlich nicht verpflichtet, die EM-Rente im Lebenslauf anzugeben. Da formal ja noch ein Beschäftigungsverhältnis besteht, kann man dieses auch im Lebenslauf angeben.

Aber darum geht es hier gerade nicht. Meine Frage war eine andere und ich würde über eine Antwort freuen.

von
KSC

Für die DRV gibt es keinen Grund Ihrem Arbeitgeber irgendwelche Formulare zu schicken, wenn die Rente beendet ist - Sie also gar nichts mehr von der DRV bekommen. Warum sollte man den neuen Arbeitgeber denn noch anschreiben?

Aber "irgendwie" kann er das dennoch erfahren.....

von
Steffi

Danke für die sachliche Antwort.

So ähnlich befürchte ich das auch.

Bloß wie lönnte das "irgendwie" aussehen?

von
Otto N.

Zitiert von: Steffi

Bloß wie lönnte das "irgendwie" aussehen?

"Ich" könnte es ihm beispielsweise erzählen.....

(Genau wie ihre Schummelei im Lebenslauf!)

Zahlreiche EM-Rentner bessern ihre Rente mit einem Hinzuverdienst auf, ohne dass sich die Arbeitgeber an deren "Rentnerstatus" stören.

Ihr Problem kann ich daher nicht ganz nachvollziehen!

von
Schade

wie er fährt er das "irgendwie"?

z.B. dass Sie einem Kollegen in der Mittagspause erzählen, dass Sie bis xx.xx.xxxx in Rente waren und ein Mitarbeiter des Personalbüros sitzt in der Kantine am Nebentisch und hört das "irgendwie".

Oder der Personalmensch hat irgendwelche gemeinsame Bekannte mit Ihnen,...

Das gibts viele Möglichkeiten

von
Frau Beck

Zitiert von: Steffi

Wenn man Erwerbsminderungsrente bezieht, wieder gesund wird und direkt im Anschluss an die Rente einen festen Job annimmt - kann der neue Arbeitgeber dann irgendwie durch die DRV oder Formulare erfahren, dass man bisher Erwerbsminderungsrente bezogen hat?

Die arbeitsrechtliche Situation für den Arbeitgeber ändert sich durch den vorübergehenden Bezug einer EM-Rente nicht.

Er muß deshalb keine längeren Kündigungsfristen oder andere Schutzklauseln berücksichtigen.

Wenn der Bezug der EM-Rente sich auch nicht mehr auf Ihre Arbeitsleistung auswirkt, scheint mir die Sache erledigt.

Aber auf die Nase binden sollten sie ihren EM-Renten-Bezug keinem. Sie wissen ja "Wer Kollegen hat, braucht keine Feinde mehr" oder so ähnlich wie diese Bücher lauten.

von
Steffi

Zitiert von: Otto N.

Zitiert von: Steffi

Bloß wie lönnte das "irgendwie" aussehen?

"Ich" könnte es ihm beispielsweise erzählen.....

(Genau wie ihre Schummelei im Lebenslauf!)

Zahlreiche EM-Rentner bessern ihre Rente mit einem Hinzuverdienst auf, ohne dass sich die Arbeitgeber an deren "Rentnerstatus" stören.

Ihr Problem kann ich daher nicht ganz nachvollziehen!

Man merkt an Ihrem Beitrag, dass Ihnen jeglicher Bezug zum Arbeitsleben in der derzeitigen freien Wirtschaft fehlt. Bei einem Minijobs ist das sicher kein Problem, da ist der Arbeitgeber froh, eine Billigkraft zu haben, bei regulären Jobs ist das leider komplett anders.

Aber ich nehme mal an, Sie arbeiten bei der DRV und kennen solche Probleme nicht...

von
Otto N.

Zitiert von: Steffi

Aber ich nehme mal an, Sie arbeiten bei der DRV und kennen solche Probleme nicht...

Da irren Sie sich!

Ich beziehe seit 13 Jahren Berufsunfähigkeitsrente und wurde schon von mehreren Arbeitgebern herzlich willkommen geheißen.