Erfüllung der Wartezeit für EU-Rente

von
Christian Koth

Für den Anspruch an die gesetzliche EU-Rente gilt abweichend von der Regel "Die letzten fünf Jahre mindestens drei Jahre Pflichtbeiträge!": Wenn vor dem 1. Januar 1984 die allegemeine Wartezeit erfüllt ist, bleibt der Anspruch auf EU-Rente erhalten. Meine Frage: Kann ich durch Nachzahlung von Beiträgen für die Erfüllung dieser Wartezeit vor dem 1. Januar 1984 diesen Anspruch auch erlangen? Zum Beispiel in dem Fall, dass ich zukünftig nicht mehr pflichtversichert bin, sondern auf Grund von Freiberuflichkeit freiwillig rentenversichert?

Für eine Antwort wär' ich sehr dankbar. Freundliche Grüße Christian Koth

von
no name

Das stimmt so nicht ganz...

§ 241 SGB VI sagt, dass die 36/60-Belegung (in den letzten fünf Jahren vor Eintritt der EM drei Jahre Pflichtbeiträge) nicht erfüllt sein muss, wenn die allgemeine Wartezeit von 5 Jahren bis zum 01.01.1984 erfüllt ist UND seit dem 01.01.1984 bis zum Eintritt der EM jeder Monat mir einer rentenrechtlichen Zeit belegt ist.

Außerdem können Sie keine Beiträge für 1983 mehr nachzahlen. Freiwillige Beiträge können für ein Jahr nur bis zum 31.03. des Folgejahres nachgezahlt werden. Also z. B.: wenn Sie Beiträge für 2007 nachzahlen wollen (egal für welchen Monat), so müssen diese spätestens am 31.03.2008 gezahlt sein.

von
Christian Koth

Das stimmt wohl so auch nicht ganz: Eine Nachzahlung für nicht belegte Ausbildungszeiten ist möglich, so lange man das 45. Lebensjahr noch nicht vollendet hat. Ausnahmen davon gab es bis zum 31. Dezember 2004 (hm, und der ist vorbei) SGB Vi §207. Damit hat sich meine Frage erledigt

von Experte/in Experten-Antwort

Die Nachzahlung für Zeiten einer schulischen Ausbildung, die nicht als Anrechnungszeit berücksichtigt werden, wäre in Ihrem Fall vermutlich die einzige Möglichkeit gewesen, Beiträge nachzuzahlen. Diese Möglichkeit besteht allerdings nur noch, wenn Sie noch keine 45 Jahre alt sind.

von
Unbekannt

Wäre ja zu schön um wahr zu sein, dass man zig Jahre zurückzahlen kann.

Das ist genauso, wenn man irgendwo eine Versicherung abschließt und erst den Beitrag zahlen braucht, wenn einem was passiert ist.

von Experte/in Experten-Antwort

Die Expertenantwort muss berichtigt werden.
Die nach einer Sondervorschrift nachgezahlten freiwilligen Beiträge für Zeiten vor 1984 werden nur berücksichtigt, wenn sie vor dem 1. Januar 1984 tatsächlich gezahlt worden sind bzw. als im Zeitpunkt einer vor dem 1. Januar 1984 erfolgten Bereiterklärung als gezahlt gelten.
Dies bedeutet, dass die Wartezeit von 60 Monaten vor 01.01.1984 nicht mit nachgezahlten freiwilligen Beiträgen für nicht anrechenbare Zeiten der Schulausbildung erfüllt werden kann.