Ergänzende Altersvorsorge mittels Deferred Compensation / Betriebsrente

von
VM

Sehr geehrte Damen und Herren,

als Ergänzung zu meiner gesetzlichen Rente habe ich das Modell "Deferred Compensation" gewählt. Zum frühstmöglichen Zeitpunkt (60 Jahre) der Auszahlung bin ich noch berufstätig und zwar in der Aktivphase meiner Altersteilzeit. Aus einem früheren Arbeitsverhältnis habe ich ebenfalls einen Anspruch auf eine sog. Betriebsrente mit Kapitalwahlrecht (Einmalzahlung / lebenslange Monatsrente) - der frühstmögliche Leistungsbeginn wäre mit ebenfalls mit 60 Jahren möglich. Ich bin derzeit freiwilliges Mitglied in einer gesetzlichen Krankversicherung und werde als Rentner daher pflichtversichertes KVdR-Mitglied sein.

Nun meine Fragen: Wie erfolgt die nachgelagerte Besteuerung bei Deferred Compensation und mit welchen Sozialversicherungsabgaben muss ich rechnen?
Wie erfolgt die Besteuerung der Betriebsrente und mit welchen Abgaben zur Sozialversicherung muss ich rechnen?

Oder soll ich generell mit der Auszahlung der Leistungen warten bis ich die Altersrente als besonders langjährig Versicherter erreicht habe?
Vielen Dank für die Beantwortung meiner Fragen bereits an dieser Stelle.

Experten-Antwort

Hallo VM,

bezüglich steuerrechtlicher Fragen wenden Sie sich bitte an einen Steuerberater, das Finanzamt oder andere steuerberatende Berufsträger.

Fragen zur Auswirkungen Ihrer privaten/ betrieblichen Altersvorsorge bei der Krankenversicherung können Ihnen nur von Ihrer gesetzlichen Krankenkasse erläutert werden.

von
Jürgen W.

Bei einer Entgeltumwandlung zur betrieblichen Altersversorgung (arbeitnehmerfinanzierte Altersversorgung, auch Deferred Compensation genannt) verzichtet der Arbeitnehmer auf einen Teil seines Gehalts zugunsten einer Altersvorsorgezusage.

Das heißt dann, Deferred Compensation-Rente (so nenn ich sie mal) ist bei Auszahlung voll zu versteuern. Als gesetzlich Krankenversicherter sind volle Kranken- und Pflegeversicherungsbeiträge zu zahlen.

Die Betriebsrente aus dem früheren Arbeitsverhältnis wird ebenfalls mit den vollen Kranken- und Pflegeversicherungsbeiträgen belegt werden.

Wie die Besteuerung hier erfolgt, kann ich nicht sagen.

Würde mich freuen, wenn ein anderer Forumsteilnehmer meine Angaben ergänzen und ggf. berichtigen kann.

Interessante Themen

Rente 

Abgaben und Steuern auf Renten: Wie viel Netto bleibt vom Brutto?

Gesetzliche Rente, Riester- oder Betriebsrente – auch bei Altersbezügen gilt: brutto ist nicht gleich netto. Die Abzüge fallen aber auch 2023 für...

Altersvorsorge 

Wie Anleger Steuern sparen können

Banken verschicken in diesen Wochen ihre Jahressteuerbescheinigungen. Was Anleger jetzt wissen müssen.

Gesundheit 

Neues Notvertretungsrecht für Ehepartner

Ehepartner haben seit Anfang 2023 ein gegenseitiges Notvertretungsrecht. Was das bedeutet und warum eine Vorsorgevollmacht dennoch sinnvoll ist.

Rente 

Was für Rentner 2023 wichtig ist

Mehr Rente, Hinzuverdienst, Wohngeld, Steuer: Ein Überblick über die wichtigsten Neuerungen für Rentnerinnen und Rentner.

Soziales 

So viel bekommen Sie 2023 netto mehr heraus

Fast alle Berufstätigen profitieren 2023 von Steuerentlastungen. Was in Euro und Cent zusätzlich herausspringt.