Ergänzung zu meiner Frage

von
Juja

Ich habe von 1997 bis Oktober 2000 meine 2. Ausbildung gemacht. Von Mai bis Mitte Oktober 2001 habe ich eien "Arbeit statt Sozialhilfe" Stelle und von Mitte Oktober01 bis ENde September 04 (Kündigung mienes Chefs) gehabt. Als mien Krnakengeld auslief schickte mich das SOzialamt zum Gesundheitsamt. Mit der Einstufung, dass ich nicht arbeitsfähig bin.
Seit Ende 2005 beziehe ich wirklich Grundsicherung nach SGBXII.
Spannend wäre die Sache,wenn meine Zeitrente nun doch rückwirkend gelten würde, weil dann in der Berechnung mehr Beiträge von Arbeitszieten als Beiträge aus Krankengeld mit ergänzend Hartz Iv drin wären und so u.U. die Rente höher wäre.
Den Brief, dass nur eine Überprüfung infrage kommt, habe ich siet eine rWoche, Die Frist läuft aber am 20. ab.
Daher nochmal: Habe ich Chancen bei einer Überprüfung. Wird nur der Rentenbeginn geprüft oder der ganze Zustand. Ich mein, nicht dass meine Rente wieder eingestellt wird, oder noch kurzer als 22 Monate ausfällt. Habe im letzten Jahr 3 Gutachten wg der Rente gehabt. Dieses Jahr kommen einige wg Pflegegeldund Ende des Jahres wg Verlängerunbg des Behindertenausweises auf mich zu. Und nochmal Gutachten für Rente, dafür habe ich echt nicht die Energei.
Ich hoffe Ihr jönnt aus der Ferne helfen

von
Schade

wenn sich im Forum Wahrsager tummeln, können die vielleicht in ihre Glaskugel schauen - und beantworten ob Sie eine Chance haben oder nicht.

Kann sein oder auch nicht. Sorry diese Frage kann Ihnen niemand im Forum beantworten.

von
Schade

ich habe noch eine Frage an Sie: Sie beschreiben Ihren Stress durch Gutachten und dass Ende des Jahres der Behindertenausweis verlängert werden muss - sind Sie sicher, dass Sie sich das antun müssen?

Bringt Ihnen der SB Ausweis in Ihrer Situation überhaupt Vorteile?

Es geht nicht um den Kündigungsschutz, Rentner sind Sie schon, Steuern zahlen Sie wohl auch keine - weshalb also den Ausweis verlängern lassen?

Nur weil man das halt macht?

Bevor Sie wegen Stress mit Gutachten jammern, sollten Sie sich erkundigen, ob Sie als Schwerbehinderte überhaupt Vorteile in Ihrerkonkreten Lebenssituation haben. Wenn nicht, können Sie sich den Verlängerungsantrag genauso gut sparen?

von
Realist

Schwerbehindertenausweise werden im REGELFALL OHNE erneute Begutachtung verlängert. Es ist noch nicht einmal ein Antrag dafür erforderlich. Nur wenn die ausstellende Behörde einen Grund zu der Annahme hat, dass eine wesentliche Besserung Ihres Gesundheitszustandes eingetreten sein könnte, wäre eine erneute Begutachtung denkbar. Das wäre z.B. dann der Fall, wenn eine EM-Rente nicht weiterbewilligt oder gar entzogen wurde - auch wenn kein unmittelbarer Zusammenhang zwischen Rente und Schwerbehinderung besteht!

Im Übrigen kann auch ich nicht hellsehen und schließe mich daher den Ausführungen von User "Schade" an!

von
Juja

Der Behindertenausweis benötige ich a) zur Befreiung von der Steuer für mienen Begleithund
b) habe ich und mein Hund / eine Begleitperson freie Fahrt im Nahverkehr (oder wahlweise KFZ- Steuer ermäßigung
c) Ist meine Regelsatz bei der Sozialhilfe höher
d) geht es um Unmständen um ein weiteres Merkziechen

von
Juja

immer zu mehr als einem Gutachten zu müsssen.
Für minen Rentenantrag musste ich zu 3 Gutachtern, bevor eine Entschiedung gefälllt wurde. D. H. eine Beglietung für mich (die sich Urlaub nehmen musste) 60 km pro Gutachetn. Jedesmal Arztberichte in Bücherdicke als Kopien einriechen (für jeden Gutachter)
Beim Behindertenausweis wars ähnlich.
Nur beim Sozialamt bin ich mit einem Taglangem Gutachten ausgekommen.

von
Juja

.

von
Schade

dann ist es ja gut, dann wissen Sie ja warum Sie das machen und wenn es einer Begutachtung bedarf, wissen Sie ja wofür das nötig ist.

Experten-Antwort

Hallo Juja,
auch ich kann den Ausgang eines solchen Überprüfungsverfahrens nicht vorhersehen. Wahrscheinlich wird die bereits bewilligte Rente aufgrund neuer medizinischer Beurteilungen nicht wieder entzogen (solange nur die "3in5"-Regel zu dem früheren Rentenbeginn noch erfüllt ist, siehe meine letzte Antwort) oder verkürzt. Wenn Sie aber die Erwerbsminderung für einen weiteren Zeitraum geltend machen, kann man eben auch nicht ausschließen, dass noch Gutachten gefordert werden, wenn die vorliegenden Unterlagen nicht ausreichen...