Erhalt des Erwerbsminderungsrentenanspruchs

von
Martina Adam

Grundsätzlich müssen 3 Jahre Pflichtbeiträge in den letzten 5 Jahren geleistet worden sein, um o.g. EM-Rentenanspruch zu erhalten.

Habe bis Jan. 2015 ALGI erhalten; anschließend " arbeitslos gemeldet ohne Leistungsbezug". Geht der Zeitraum der 5 Jahre ab Februar 2015 los (keine Pflichtbeiträge)?
Heißt das, daß ich im Zeitraum Feb/2015 - Feb/2020 die drei Jahre Pflichtversicherung vorweisen können muß? Oder wie zählen hier die 5Jahre?

von
H.

Der Zeitraum bemisst sich am Leistungsfall.
Da ist der Tag ab dem die Erwerbsminderungsrente festgestellt wird (unabhänig vom Leistungsanspruch).

Beispiel:
Im Jahr 2018 wird im Rahmen eines Rentenverfahrens festgestellt, dass Sie seit heute, dem 09.07.2015, erwerbsgemindert sind.
Folglich beläuft sich der Zeitraum 5-Jahres-Zeitraum vom 09.07.2010 bis 08.07.2015

Anrechnebare Anrechnungszeiten (wie z.B. Arbeitslosigkeit ohne Leistungsbezig), welche in diesem Zeitraum liegen, dienen unter anderem als Verlängerungstatbestand, die den 5 Jahres-Zeitraum entsprechend in die Vergangenheit weiter "aufblähen" lassen

Beispiel:
Im o.g. Fünf-Jahres-Zeitraum vom 09.07.2010 bis 08.07.2015 haben Sie zwar keine drei Jahre PFLICHTbeiträge, aber es liegen 2 Jahre Arbeitslosigkeitszeiten als Anrechnungszeiten vor.
Der Fünf-Jahres-Zeitraum verlängert sich demnach um zwei Jahre vom 09.07.2008 bis 08.07.2015.
Nun wird geschaut, ob Sie in diesem Zeitraum die drei Jahre Pflichtbeiträge voll bekommen.
Wenn nicht, wird geschaut, ob im Verlängerungstatbestand wiederrum anrechnebare Anrechnungszeiten vorliegen, die denn [jetzt]7-Jahres-Zeitraum weiter aufblähen lassen.
Da wird solange gerechnet, bis entweder die 3Jahre voll sind oder es keine Verlängerungstatbestände mehr gibt.

von
Tinta

Zählen die arbeitslos gemeldeten Zeiten alle oder nur die arbeitslos mit Leistungsbezug?
Beispiel: 2 Jahre ALG1, dann arbeitslos ohne Leistungsbezug 1 Jahr.
Das hieße ja 2 Jahre pflichtversichert, 1 Jahr nein = 3 Jahre rückwärtig betrachtet....oder?

von
W*lfgang

Zitiert von: Tinta
Zählen die arbeitslos gemeldeten Zeiten alle oder nur die arbeitslos mit Leistungsbezug?
Tinta,

auch die nur gemeldeten Zeiten Alo-Zeiten ohne Leistungsbezug zählen in Ihrem Fall. Siehe dazu Beitrag von H. "Anrechnebare Anrechnungszeiten (wie z.B. Arbeitslosigkeit ohne Leistungsbezig), welche in diesem Zeitraum liegen, dienen unter anderem als Verlängerungstatbestand, die den 5 Jahres-Zeitraum entsprechend in die Vergangenheit weiter "aufblähen" lassen".

Drehen Sie den Spieß um - wenn bisher die 36/60-Regelung erfüllt war/ist - erst nach Ablauf von 24/25 Monaten Lücke/'Rentenluft' nach der letzten anrechenbaren Rentenzeit ist der EM-Anspruch (erstmal) weg.

Idealerweise setzen Sie vor Ablauf dieser 2 Jahre einen neuen Beitragszahler in die Welt, dann haben Sie bis zu weiteren 12 Jahren für den Erhalt des EM-Rentenanspruchs gewonnen. Über alternative Möglichkeiten/versicherungspflichtiger Minijob zum Erhalt des EM-Anspruchs informiert Sie die nächste Beratungsstelle - auch, ob das rentabel wäre und/oder Altersrentenansprüche damit noch/früher/sinnvoll erreicht werden können.

Gruß
w.

Experten-Antwort

Hallo Martina Adam und Tinta,

„H.“ und „W*lfgang“ haben Ihre Fragen bereits umfangreich und zutreffend beantwortet.

[Dieser Beitrag wurde 1mal bearbeitet, zuletzt am 10.07.2015, 10:08 Uhr]

von
Tinta

Danke für die Antwort.

Interessante Themen

Soziales 

Neue Pfändungsfreigrenzen: Was Schuldner wissen sollten

Schuldner dürfen seit Juli deutlich mehr behalten. Die neuen Pfändungsgrenzen werden meist automatisch berücksichtigt. In manchen Fällen müssen...

Rente 

Rentenbesteuerung: Diese Regeln gelten für Rentner bei der Steuer

Was wie besteuert wird, wie Rentner die Anlage R richtig ausfüllen und wie sie Steuern sparen können.

Rente 

Grundrente: die häufigsten Fragen und Antworten

Voraussetzungen, Höhe, Entgeltpunkte, Einkommensprüfung, Freibetrag – ein FAQ zur neuen Grundrente.

Altersvorsorge 

Zukunft der Altersvorsorge: Staatsfonds statt Riester-Rente?

Die Vorsorgefonds in Schweden und Norwegen haben geringe Kosten und gute Renditen. Was sich Reformer in Deutschland davon abschauen und was...

Altersvorsorge 

Altersvorsorge mit Immobilien: Die (versteckten) Kosten

Mit dem Kaufpreis ist es längst nicht getan. Als Eigentümer muss man sich auf weitere Kosten einstellen – und auch spätere Schwierigkeiten einplanen.