Erhöhung Zuverdienstgrenze - 3 Fragen

von
Tabeo

Für das Jahr 2021 wurde die Zuverdienstgrenze auf 46.060 € erhöht.

Ich bin langjährig Versicherter (35 Beitragsjahre).
Am 02.07.2021 werde ich 63 Jahre alt. Ich plane, zum 01.08.21 mit Abschlägen in Rente zu gehen, gleichzeitig aber bis zum 31.12.21 bei meinem Arbeitgeber weiter zu arbeiten.

Drei Fragen:

1.) Wäre in diesem Fall meine Zuverdienstgrenze 46.060 € oder 19.199 €
(5 Zwölftel der Jahresfreigrenze, da ich nur 5 Monate des Jahres Rente
beziehe)?

2.) Was ist, wenn ich die Freigrenze überschreite?
Werden dann 40 % der überschreitenden Einkünfte von der Rente
abgezogen?

3.) Es stimmt doch, dass die Deckelung im Jahr 2021 entfällt?
Das heißt, dass ich auch mehr verdienen darf als im Jahr mit meinen höchsten
Einkünften?

von
Schade

3 kurze Antworten:

1) Sie dürfen in der Zeit vom 01.08.-31.12.2021 neben der vollen Rente maximal 46060 e zuverdienen.

2) wird es mehr, greift die bekannte Formel

3) der Hinzuverdienstdeckel greift 2021 nicht.

LG

Experten-Antwort

Hallo Tabeo,
kurz und knapp kann ich auf die Antwort von Schade verweisen.

von
Tabeo

Vielen Dank für die schnellen Antworten. Die fallen für mich ja ganz positiv aus.