Erklärungen zu meinem Hinzuverdienst EMR

von
Franz

Nachdem ein Antrag auf EMR vor 5 Monaten gestellt wurde und zwischenzeitlich auch eine Kontenklärung durchgeführt wurde, erhielt ich nun einen weiteren Bogen „Erklärungen zu meinem Hinzuverdienst“ für die Zeit ab dem 01.06.2019
Wird dies immer angefordert? Mir ist klar, dass es hier um die Hinzuverdienstgrenzen geht. Stelle mir jedoch die Frage, warum dies noch vor einer evtl. Begutachtung stattfindet.

von
MoM

[quote=334672Wird dies immer angefordert? [/quote]

Nicht immer, bei manchen schon öfter

[quote=334672Stelle mir jedoch die Frage, warum dies noch vor einer evtl. Begutachtung stattfindet.[/quote]

Bei Ihrer zuständigen RV anrufen und nachfragen. Ohne alle Details Ihres Antrags zu kennen, kann doch keiner hier etwas dazu sagen.

von
Franz

[/quote]

Bei Ihrer zuständigen RV anrufen und nachfragen. Ohne alle Details Ihres Antrags zu kennen, kann doch keiner hier etwas dazu sagen.[/quote]

Hier die Chronolgie:
https://www.ihre-vorsorge.de/expertenforum/forum/detail/reha-nach-aufforderung-der-krankenkasse-oder-volle-emr/seite/2.html

von
MoM

Zitiert von: Franz

Hier die Chronolgie:
https://www.ihre-vorsorge.de/expertenforum/forum/detail/reha-nach-aufforderung-der-krankenkasse-oder-volle-emr/seite/2.html

Eine Chronologie sagt doch gar nichts über Ihren Antrag, persönliche Verhältnisse, Krankengeschichte, Arztberichte, usw. aus.

Sie wollen hier Infos zu dem Stand Ihres Antrags und warum Ihre zuständige RV noch etwas von Ihnen will. Wer soll das denn hier beantworten.

Das Einfachste ist es, wenn Sie dort anrufen wo Ihr Antrag bearbeitet wird.

von
Franz

Zitiert von: MoM
Zitiert von: Franz

Hier die Chronolgie:
https://www.ihre-vorsorge.de/expertenforum/forum/detail/reha-nach-aufforderung-der-krankenkasse-oder-volle-emr/seite/2.html

Eine Chronologie sagt doch gar nichts über Ihren Antrag, persönliche Verhältnisse, Krankengeschichte, Arztberichte, usw. aus.

Sie wollen hier Infos zu dem Stand Ihres Antrags und warum Ihre zuständige RV noch etwas von Ihnen will. Wer soll das denn hier beantworten.

Das Einfachste ist es, wenn Sie dort anrufen wo Ihr Antrag bearbeitet wird.

Sorry, da haben Sie was missverstanden. Ich möchte keine Info zum Stand meines Antrags.(Wer soll das auch beantworten). Mich würde lediglich interessieren, ob es normal ist, diesen Bogen zu versenden noch bevor eine Begutachtung stattfand. Und ob es anderen auch so erging.

Experten-Antwort

Hallo Franz,

der Grund dürfte darin liegen, dass die Sachbearbeitung Ihres Rentenversicherungsträgers eine weitere Verzögerung in der Antragsbearbeitung vermeiden möchte.

Wenn die zur Leistungsfeststellung erforderlichen Erhebungen erst nach dem Ergebnis der sozialmedizinischen Beurteilung eingeleitet werden, kommt es unweigerlich zu Verzögerungen. Deshalb wurde auch eine Kontenklärung vorab durchgeführt. Die Erklärung zum Hinzuverdienst ist für die Bestimmung der Rentenhöhe im Leistungsfall erforderlich.

Viele Grüße
Ihr Expertenteam der Deutschen Rentenversicherung

von
Franz

Zitiert von: Experte/in
Hallo Franz,

der Grund dürfte darin liegen, dass die Sachbearbeitung Ihres Rentenversicherungsträgers eine weitere Verzögerung in der Antragsbearbeitung vermeiden möchte.

Wenn die zur Leistungsfeststellung erforderlichen Erhebungen erst nach dem Ergebnis der sozialmedizinischen Beurteilung eingeleitet werden, kommt es unweigerlich zu Verzögerungen. Deshalb wurde auch eine Kontenklärung vorab durchgeführt. Die Erklärung zum Hinzuverdienst ist für die Bestimmung der Rentenhöhe im Leistungsfall erforderlich.

Viele Grüße
Ihr Expertenteam der Deutschen Rentenversicherung

Vielen Dank für die Antwort!
Das kann ich nachvollziehen.
Natürlich arbeitet jeder Sachbearbeiter anders. Ich muss jedoch noch fragen, warum entscheidungsrelevante Unterlagen nicht auf einmal abgefragt werden? Das würde den Prozess extrem vereinfachen. Insgesamt wurde ich dreimal im Zeitraum von 5 Monaten gebeten, relevante Unterlagen einzureichen.

Experten-Antwort

Hallo Franz,

wie sich die Sachlage in Ihrem Fall darstellt können wir hier nicht beurteilen. Im Idealfall ist das Versicherungskonto geklärt und alle relevanten Sachverhalte können sofort erkannt und die ggf. noch erforderlichen Erhebungen gemacht werden.

Dass sich im Laufe der Bearbeitung weitere Fragen ergeben, lässt sich nicht ausschließen (typischer Sachverhalt: ungenaue Zeitangaben zu rentenrechtlichen Zeiten im Rahmen der Lückenklärung, fehlende oder nicht ausreichende Nachweise z.B. zu einem Fachschulbesuch).

Viele Grüße
Ihr Expertenteam der Deutschen Rentenversicherung