Erneute Reha nach 9 Monaten

von
polarschnee

Meine Frage: Ich bin 59 Jahre alt und seit Februar 2012 krank geschrieben. Im Mai 2005 war ich stationär für 5 Wochen zur Reha. Danach weiter krank geschrieben. Die Krankenkasse fordert mich nun auf, innerhalb von 10 Wochen einen neuen Reha Antrag zu stellen. Wird dieser abgelehnt, gilt der Antrag als Rentenantrag.
Wie wahrscheinlich dürfte erfahrungsgemäß eine erneute Genehmigung zur Reha sein?
Kommt nach der Ablehnung eine Aufforderung zum Gutachter für die Rente?
Gruß und Danke im Voraus.

von
Riesel

" Im Mai 2005 "

?????

von
polarschnee

Entschuldigung, es heißt natürlich 2012

von
Riesel

Eine erneute Reha nach nur knapp 1 Jahr ist sehr unwahrscheinlich , wenn auch nicht unmöglich. Das entscheidet aber alleine der med. Dienst ihrer RV. Die Frist ist normal 4 Jahre, aber wenn - schweriwgende !! - med. Gründe für eine erneute Reha sprechen um z.b. Erwwrbsmonderung abzuwenden wird diese auch vor Ablauf der 4 Jahresfrist gemehmigt.

Im Verlauf der Prüfung ihres Rehanatrages kann es durchaus auch zu eienr Begutachtung kommen. Auch das entscheider der med. Dienst d nn.

Die Reha kann - mit oder ohne Begutachtung - aber z.b. auch abgelehnt werden weil man Sie seitens der RV bereits für Erwerbsgeimndert hält. Dann würden Sie zur Rentenantragstellung aufgefordert und bekämen auch eine EM-Rente. Solange bekommen Sie dann auch weiterhin Krankengeld.

Die Reha kann natürlich auch abgelehnt weil man bei der RV Sie für zu gesund dafür hält. Dann gibts keine Reha, keine Rente und die Kasse wird dann wohl auch die Krankengeldzahlung einstellen.

.

von
Anna

Informieren Sie sich zum §51 und den Bestimmungen zum Dispositionsrecht.
Nutzen Sie jeden Tag der 10 Wochen aus!
Gesetzt den Fall, dass die DRV die Erwerbsminderung rückwirkend erkennt steht der KK Ihre Rente für diese Zeit zu. Das KG wird mit der Rente verrechnet - evtl. Überschuß verbleibt Ihnen. Rentenpunkte werden dafür nicht mehr angerechnet.
Da eine EMR zunächst meist befristet zugesprochen wird (oft 3 Jahre) bedeutet ein früherer Beginn auch ein früheres Ende der EMR.
Wenn Sie vor dem Rehaantrag nach §51 selbstmotiviert Rente beantragen, könnten Sie den beantragten Rentenbeginn mit aktuellem Datum versehen und die Rückdatierung verhindern. Ihr Dispositionsrecht müssen Sie sich für diesen selbstmotivierten Rentenantrag dann noch schriftlich sichern.

Wie die DRV entscheidet kann niemand vorhersehen. Leider entnimmt man Ihrem Beitrag nicht ob Sie die EMR in Erwägung ziehen oder nicht.
Falls Sie vorhaben die 78 Wochen KG auszuschöpfen und dann noch den Anspruch auf ALG1 vor der EMR mitzunehmen, dann wird Ihnen dies vermutlich nicht mehr gelingen, da der Ball bereits rollt.........

mfg

von
=//=

Zitiert von: Riesel

Die Reha kann - mit oder ohne Begutachtung - aber z.b. auch abgelehnt werden weil man Sie seitens der RV bereits für Erwerbsgeimndert hält. Dann würden Sie zur Rentenantragstellung aufgefordert und bekämen auch eine EM-Rente. Solange bekommen Sie dann auch weiterhin Krankengeld.

Die Reha kann natürlich auch abgelehnt weil man bei der RV Sie für zu gesund dafür hält. Dann gibts keine Reha, keine Rente und die Kasse wird dann wohl auch die Krankengeldzahlung einstellen.

Wenn keine Reha und keine Rente gewährt wird, wird das Krankengeld NICHT eingestellt, es sei denn, Sie sind dann ausgesteuert.

Experten-Antwort

Grundsätzlich stimme ich dem Beitrag von Anna zu. Allerdings reicht Ihre Darstellung des Sachverhalts so nicht aus, eine rechtliche Werdung zu treffen. Das Thema Erwerbsminderungsrente (Zeit- oder Dauerrente) bzw. erneuter Reha- Antrag (mit oder ohne Aufforderung durch die Krankenkasse) sollte Ihnen persönlich ausführlich erläutert werden. Zu diesem Zweck vereinbaren Sie bitte einen Termin bei einer Auskunfts- und Beratungsstelle. Die Ihrem Wohnort am nächsten gelegene Auskunfts- und Beratungsstelle können Sie unter dem Link "Beratungsstellen finden" ermitteln. Man kann Ihnen dort beide Themenbereiche erklären bzw. das weitere Vorgehen mit Ihnen besprechen.

von
Raabe

Zitiert von: =//=

Zitiert von: Riesel

Die Reha kann - mit oder ohne Begutachtung - aber z.b. auch abgelehnt werden weil man Sie seitens der RV bereits für Erwerbsgeimndert hält. Dann würden Sie zur Rentenantragstellung aufgefordert und bekämen auch eine EM-Rente. Solange bekommen Sie dann auch weiterhin Krankengeld.

Die Reha kann natürlich auch abgelehnt weil man bei der RV Sie für zu gesund dafür hält. Dann gibts keine Reha, keine Rente und die Kasse wird dann wohl auch die Krankengeldzahlung einstellen.

Wenn keine Reha und keine Rente gewährt wird, wird das Krankengeld NICHT eingestellt, es sei denn, Sie sind dann ausgesteuert.

Wenn Reha und Rente von der RV abgelehnt würde, wird natürlich nicht automatisch und quasi sofort die Krankengeldzahlung eingestellt. Aber zu 100% wird dann die weitere AU durch den MDK der Krankenkenkassen überprüft und gegebenfalls dann ausser Kraft gesetzt. Ja und dann wird auch die Krankengeldzahlung sofort eingestellt.

von
=//=

Zitiert von: Raabe

Zitiert von: =//=

Zitiert von: Riesel

Die Reha kann - mit oder ohne Begutachtung - aber z.b. auch abgelehnt werden weil man Sie seitens der RV bereits für Erwerbsgeimndert hält. Dann würden Sie zur Rentenantragstellung aufgefordert und bekämen auch eine EM-Rente. Solange bekommen Sie dann auch weiterhin Krankengeld.

Die Reha kann natürlich auch abgelehnt weil man bei der RV Sie für zu gesund dafür hält. Dann gibts keine Reha, keine Rente und die Kasse wird dann wohl auch die Krankengeldzahlung einstellen.

Wenn keine Reha und keine Rente gewährt wird, wird das Krankengeld NICHT eingestellt, es sei denn, Sie sind dann ausgesteuert.

Wenn Reha und Rente von der RV abgelehnt würde, wird natürlich nicht automatisch und quasi sofort die Krankengeldzahlung eingestellt. Aber zu 100% wird dann die weitere AU durch den MDK der Krankenkenkassen überprüft und gegebenfalls dann ausser Kraft gesetzt. Ja und dann wird auch die Krankengeldzahlung sofort eingestellt.

Das bestreite ich ja nicht. Natürlich muß weiterhin AU vorliegen.

"...die Kasse wird dann wohl auch die Krankengeldzahlung einstellen." hört sich halt anders an. ;-)