Erneute Reha vor Ablauf von 4 Jahren?

von
Biggi

Hallo!

Kurz zum Hintergrund:
Letztes Jahr war ich zunächst wegen eines Burnouts in einer Tagesklinik. Diese musste ich aber bereits nach 2 Wochen wieder verlassen, da ich aufgrund einer Traumaerfahrung Flashbacks bekam. Ich hatte das Glück fast übergangslos in eine andere Tagesklinik zu wechseln. Hier wurde die Diagnose PTBS gestellt. Seitens der Tagesklinik wurde ein Reha-Antrag gestellt.
Nun bin ich derzeit in der Rehaklinik und es stellte sich gleich zu Beginn heraus, dass man sich lediglich nur um die Burnouterkrankung kümmern könne. In dem Gespräch mit dem Oberarzt teilte dieser mir mit, dass ich die Möglichkeit hätte noch vor Ablauf von 4 Jahren eine erneute Reha, diesmal wegen PTBS, zu beantragen zumal in wenigen Wochen auch die genehmigten Therapieeinheiten der ambulanten Physiotherapie erschöpft sind.
Ich möchte alles in die Wege leiten, damit ich mit relativ wenigen Arbeitsunfähigkeitszeiten beide Erkrankungen in den Griff bekomme. Natürlich kann ich mir auch vorstellen eine krankheitsbedingte Auszeit zu nehmen, die dann intensiv für Therapien genutzt wird. Wäre es hier z.B. tatsächlich möglich eine weitere Reha zu beantragen?

von
DRV

Wenn Ihr behandelnder Arzt die Erforderlichkeit einer weiteren Reha begründen kann und dies vom sozialmedizinischen Dienst Ihres zuständigen Rententrägers akzeptiert wird, muss der sonst übliche Vierjahreszeitraum nicht eingehalten werden.

Experten-Antwort

Hallo Biggi,

Leistungen zur medizinischen Rehabilitation können auch vor Ablauf von vier Jahren in Betracht kommen, wenn eine vorzeitige Gewährung aus gesundheitlichen Gründen dringend erforderlich ist. Dies kann z. B. sein, wenn eine Verschlechterung der zuletzt rehabilitierten Krankheitsbilder eingetreten ist, oder dass sich andere als bei der letzten Leistung behandelte Erkrankungen ergeben haben.

von
Biggi

Vielen Dank für die Beantwortung. Ich habe noch eine Frage, die ich zur besseren Übersicht gesondert stelle.