Erstattete Krankengeldbezüge

von
Maja

Hallo,
ich habe 2018 Krankengeld,ALG1 und dann Rückwirkend die ab 01.2018 die volle EMR erhalten.
EMR ist höher als das KG und ALG1.
Die Agentur für Arbeit hat Ihre Angaben beim Finanzamt korrigiert,da das gezahlte ALG 1 erstattet wurde.
Das gezahlte Krankengeld wurde auch erstattet,die Krankenkasse hat das dem Finanzamt aber nicht gemeldet.
Müssen die das nicht auch dem Finanzamt mitteilen ?die haben Ihr Geld doch auch zurück bekommen.
Wenn nicht geht das zu meinen Lasten und ich muss fast 800,- ans Finanzamt zahlen.

Ich habe noch eine Frist bis zum 25.10.19 die Einkommenssteur abzugeben.

Würde mich sehr freuen wenn mich da jemand aufklären könnte.
Vielen Dank im Voraus!

LG,Maja

von
Fa

Fragen Sie Ihr Finanzamt und/oder Krankenkasse, dass ist hier ein Rentenforum.

Wenn die Zahlungen/Erstattungen erst 2019 geflossen sind, wird das dem Finanzamt auch erst zum Ende 2019 gemeldet. Details erfahren Sie bei den oben genannten Stellen.
So oder so werden Sie einen großen Brocken ans FA zahlen dürfen.

von
Unverständnis

Wieso fragt man so etwas in einem Rentenforum?
Kaufen Sie Ihre Brötchen auch beim Frisör?

von
Tippsi

Zitiert von: Fa
Fragen Sie Ihr Finanzamt und/oder Krankenkasse, dass ist hier ein Rentenforum.

Wenn die Zahlungen/Erstattungen erst 2019 geflossen sind, wird das dem Finanzamt auch erst zum Ende 2019 gemeldet. Details erfahren Sie bei den oben genannten Stellen.
So oder so werden Sie einen großen Brocken ans FA zahlen dürfen.

Auch wenn das - wie schon erwähnt - nicht direkt die Zuständigkeit der DRV betrifft, so betrifft es deren EM-Rentner bei nachträglichen Verrechnungen mit anderen SozV-Trägern...

Lassen Sie sich von der Krankenkasse schriftlich eine Bestätigung geben, in welcher Höhe und für welchen Zeitraum genau welche Beiträge erstattet worden sind.
Bei der Steuerklärung geben Sie an, dass Sie um manuelle Bearbeitung bitten. Wenn Ihnen möglich, gehen Sie direkt zum Finanzamt und geben dort gegen Nachweis eine Kopie des Schreibens der Krankenkasse ab.

Sollte dennoch der EKSt-Bescheid nach Datenlage (der automatischen Datenübertragung der -veralteten- Krankenkassenzahlen von 2018) beschieden werden, legen Sie Widerspruch ein und bitten um Aussetzung der Vollziehung.

von
Maja

Vielen Dank für Ihren Rat !
Ich werde morgen nochmal bei der Krankenkasse nachfragen.

von
Zuviel ist zuviel

Zitiert von: Tippsi

Auch wenn das - wie schon erwähnt - nicht direkt die Zuständigkeit der DRV betrifft, so betrifft es deren EM-Rentner bei nachträglichen Verrechnungen mit anderen SozV-Trägern...

[/quote]

Diese Tippsi hat den chronischen Drang in jeder Frage einen Bezug zur Rentenversicherung zu sehen, nur um sich mitteilen zu können. Ist das nicht schon ein krankhaftes Verhalten?

von
Tippsi

Zitiert von: Zuviel ist zuviel

Diese Tippsi hat den chronischen Drang in jeder Frage einen Bezug zur Rentenversicherung zu sehen, nur um sich mitteilen zu können. Ist das nicht schon ein krankhaftes Verhalten?[/quote]

Das können letztendlich wohl nur meine Ärzte entscheiden.

Vielleicht habe ich aber auch nur das Bedürfnis, etwas höflicher zu den Ratsuchenden zu sein, als sie einfach nur anzublubbern, dass sie sich hier nach Meinung einiger weniger User sich anmaßen, eine Frage zu stellen, ohne sich vorher ausdrücklich erkundigt zu haben, ob sie das hier auch dürfen und sie stattdessen zum Brötchen holen zum Friseur zu schicken.

Einen entspannten Abend für alle!
Tippsi

Experten-Antwort

Zitiert von: Maja
Hallo,
ich habe 2018 Krankengeld,ALG1 und dann Rückwirkend die ab 01.2018 die volle EMR erhalten.
EMR ist höher als das KG und ALG1.
Die Agentur für Arbeit hat Ihre Angaben beim Finanzamt korrigiert,da das gezahlte ALG 1 erstattet wurde.
Das gezahlte Krankengeld wurde auch erstattet,die Krankenkasse hat das dem Finanzamt aber nicht gemeldet.
Müssen die das nicht auch dem Finanzamt mitteilen ?die haben Ihr Geld doch auch zurück bekommen.
Wenn nicht geht das zu meinen Lasten und ich muss fast 800,- ans Finanzamt zahlen.

Ich habe noch eine Frist bis zum 25.10.19 die Einkommenssteur abzugeben.

Würde mich sehr freuen wenn mich da jemand aufklären könnte.
Vielen Dank im Voraus!

LG,Maja

Hallo Maja,

leider ist es uns im Rahmen dieses Forums zur Rentenversicherung und Alterssicherung nicht möglich, steuerrechtliche Fragen zu beantworten. Bitte wenden Sie sich daher direkt an Ihre zuständige Krankenkasse oder an das für Sie zuständige Finanzamt.