Erstattung des Verdinstausfalles bei Kinderreha

von
Frauke

Hallo,
ich werde in Kürze,wenn alles klappt meine Tochter (2Jahre) zur Reha bei Neurodermitis begleiten. Ich bin auf 400,€-Basis in meinem gelernten Beruf tätig. Die Kur dauert vier Wochen. Muß ich für diese Zeit Urlaub ( unbezahlt) nehmen oder bekomme ich eine Krankmeldung oder wie läuft es ab?

von
Nix

Hallo Frauke!
Rufen Sie bitte bei Ihrem RV-Träger und erkundigen Sie sich, wie das dort genau gehandhabt wird.
Normalerweise müssen Sie beim RV-Träger einen Antrag stellen, damit Sie mit in das Kinderheilverfahren fahren dürfen.
Wenn das schon bewilligt wurde, müssen Sie unbezahlten Urlaub nehmen.
Anschliessend legen Sie nach dem Kinderheilverfahren Ihrem RV-Träger die Verdienstbescheinigung vor, aus welcher der Lohnausfall (Brutto und Nettoaufall) ersichtlich ist.

Hiervorn erfolgt dann eine Erstattung.
Wie hoch die sein wird, kann ich Ihnen nicht sagen(Brutto oder Nettoausfallbetrag?)
Mehr kann ich Ihnen dazu auch nicht sagen, weil das eine sehr individuelle Sache ist, die von Fall zu Fall unterschiedlich ist.
Genaueres erfahren Sie beim Ihrem persönlichen Sachbearbeiter der DRV.

Viele Grüsse
Nix

Interessante Themen

Altersvorsorge 

Was die Dax-Erweiterung für Sparer bedeutet

Von 30 auf 40: Deutschlands wichtigster Börsenindex wird erweitert. Für Anleger lohnt es sich, deshalb einmal genau auf den Dax zu schauen.

Gesundheit 

Berufsunfähig: tückische 50-Prozent-Klausel

Die 50-Prozent-Klausel erweist sich oft als Hürde, wenn es um die Anerkennung einer Berufsunfähigkeit geht. Was es mit der Klausel auf sich hat.

Rente 

Erwerbsminderungsrente rechtzeitig verlängern

Eine Erwerbsminderungsrente wird meist nur befristet gewährt. Das Ende des Bewilligungszeitraums sollten Sie immer im Blick haben und rechtzeitig...

Rente 

Per Versorgungsausgleich zur Frührente

Eine Scheidung bringt manchen Versicherten einen vorzeitigen Rentenanspruch. Wie sich der Versorgungsausgleich auswirkt.

Altersvorsorge 

BU: Die 7 schlimmsten Fallstricke

Wenn die Berufsunfähigkeitsversicherung (BU) nicht zahlt, ist der Ärger groß. Wie Sie schon bei Vertragsabschluss die größten Fallstricke vermeiden.