Erstattungsantrag

von
Anto

An ein Fachkundigen
Ich möchte gerne wissen was der Erstattungsantrag von der KK an der DRV genau ist bei einem EM Verfahrens bei KG Bezug?
Ist das die Differenz zwischen das gezahlte KG und die errechnete EM oder das komplette KG rückwirkend vom Leistungsfall bis EM Bezug?
Vielen Dank

Experten-Antwort

Wird eine EM-RT rückwirkend gewährt und der Rentner erhielt KG erhält die KK ab dem Leistungsfalltag bis zur Aushändigung des RT-Bescheides das KG (taggenau) bis zur Höhe der Rente erstattet. Ist die Rente höher als das KG erhält der Rentner die Differenz. Reicht die Rente nicht aus (KG ist höher) brauch der Rentner die Differenz nicht zu zahlen.

von
ich

Ich dachte der Erstattungszeitraum wäre vom Rentenbeginn an, und wie in desem Beispiel bis maximal bis zum Ende des Krankengeldes.

von
Renten-Fachmann

Ein Leistungsträger kann bei rückwirkender Gewährung einer Rente einen Erstattungsanspruch nur für den Nachzahlungszeitraum vom Rentenbeginn bis zum Letzten des Monat vor dem Monat Aufnahme der laufenden Rentenzahlung geltend machen. Der Rentenbeginn, der Beginn der laufenden Rentenzahlung und der Nachzahlungszeitraum sind auf der ersten Seite des Rentenbescheides dargestellt.
Der Nachzahlungszeitraum endet also nicht am Tag der Fertigung des Rentenbescheides. Wegen der Datenübertragung an den Postrenten Service kann die laufende Zahlung erst ein oder zwei Monate nach der Fertigung des Rentenbescheides aufgenommen werden.
Endet die Lohnersatzleistung irgendwann im Nachzahlungszeitraum, kann der Erstattungsanspruch auch nur bis zum Ende der Lohnersatzleistung entstehen.
-----------------------
Ein Erstattungsantrag kann nicht nur von der KK, sondern auch von den anderen Leistungsträgern (ALO I, ALO II u.a.) gestellt werden, die im Nachzahlungszeitraum Leistungen erbracht werden.
-------------------------
Über die Verrechnung von Erstattungsansprüchen mit der Nachzahlung erhält der Rentenempfänger eine Abrechnungsmitteilung. Wenn noch ein Betrag übrigbleibt, wird dieser an den Rentner überwiesen und einer Zinsprüfung unterzogen.