< content="">

erster job ein 400Euro job

von
nici

hallo,
ich bin dieses jahr in juni aus der schule (gymnasium) gekommen. Bin 19 jahre alt und mein erster job ist ein 400 euro job...werd da anfangs eh noch unter 200 euro kommen. ich warte momentan nämlich auf einen studienplatz.
jetzt wollte ich wissen ob dieser erste job (hab vorher noch nie gearbeitet) später mal auf meinen versicherungsverlauf erscheint und später auf meine rente angerechnet wird. außerdem wurde mir gesagt das das warten auf einen studienplatz für die rente keine punkte oder zeit einbringt dazu müsste ich mich am arbeitsamt arbeitslos melden.
wie ist das jetzt...da ich wärend ich auf einen studienplatz warte einen 400 euro job annehme...erscheint der später auf dem rentenverlauf, obwohl es mein erster job ist und nix einbezahlt wird dabei in die rentenkasse.

mfg und danke
nici

Experten-Antwort

Bei jedem 400,- EUR-Job ist der Arbeitgeber verpflichtet pauschal 15% in die Rentenversicherung einzuzahlen. Dadurch erhalten Sie minimal, bis zu 3,19 EUR, Rentenansprüche, und sind zum Teil rentenrechtliche Zeiten, bis zu 3 Kalendermonate bei einem Jahr Mini-Job. Um ein ganzes Jahr durchgehend rentenrechtlich zu bekommen sollten Sie sich trotzdem bei der AfA arbeitssuchend melden oder beim Mini-Job &#34;aufstocken&#34;. Nähere Einzelheiten erfahren Sie bei Ihrem Arbeitgebner.

von
Schiko.

Ausgehend für das jahr 2008 bringt der vorläufige durchschnittsverdienst
von 30084 euro einen entgeltpunkt( EP.) und somit 26,56/23,34
west/ost.
Bei monatlich 400 ergibt dies 4.800 brutto ( 26,56 : 30084 x 4800)
einen jährlichen rentenzuwachs von 4,24 euro.
Hier ist aber voraussetzung, dass sie gegenüber dem arbeitgeber auf die ver-
sicherungsfreiheit verzichten.

Was nichts anderes bedeutet, sie müssen die fehlenden ( 19,9% ./ 15%)
4,90 % beitrag = 19,60 euro monatlich zuzahlen.

Dies gilt als vollwertiger beitrag und für ein jahr anrechnung als beitrags-
zeit. Ohne diese zuzahlung. das ja nur 15% beitrag vom AG. kommen sind
es 3,19 euro rentenzuwachs.

Es werden als beitragszeit nur ca. drei monate für ein jahr angerechnet. Erst für
vier jahre verdienst bringen ein jahr beitragszeitanrechnung. Dies bringt auch
die nachteile mit sich, rehamaßnahmen und eine evtl. spätere erwerbsminderungsrente sind nicht abgedeckt.

Verdienen sie nur 200 monatlich vermindern sich die beträge 4,24 und 3,19
um die hälfte. Wichtig aber, dies sind vollwertige beiträge, rehamaßnahmen und
erwerbsminderungsrente sind gewährleistet.

Bei weniger als 155 verdienst im monat müssen es immer 19,90% beitrag
( 155 x 19,90% ) 30,85 euro sein.

Der AG. zahlt aber immer nur 15%, dies sind bei nur 100 euro verdienst eben
15 euro. Ihre eigenleistung von ursprünglich 4,90% erhöht sich entsprechend.

Mit freundlichen Grüßen.