Erstmalige Riesterrente; kein Vorjahres-Brutto

von
Susi

Ich bin alleinerziehend und habe eine Kind, vor 2008 geboren. Erst seit diesem Jahr arbeite ich versicherungspflichtig in Teilzeit. Letztes Jahr hatte ich kein Einkommen und lebte aus Ersparnissen. Welchen Betrag lege ich für meine Riesterförderung zugrunde, wenn ich 2011 wie gesagt kein Bruttoeinkommen hatte? 4% von welchem Grundbetrag?

Experten-Antwort

Hallo Susi,

wenn Sie im Vorjahr kein eigenes Einkommen erzielt haben, muss als Mindesteigenbeitrag mindestens der Sockelbetrag i.H.v. 60 Euro im Jahr eingezahlt werden.

von
Susi

Hallo - vielen Dank für die Experten-Antwort! Kann ich mit 60 EUR tatsächlich die volle Zulage erhalten? Ich hatte beabsichtigt, sowohl die Grund- als auch die Kinderzulage in voller Höhe (154+184) zu beantragen. Hierfür sind dann doch sicherlich mehr als 60 EUR nötig, oder?

Experten-Antwort

Hallo Susi,

es ist wirklich so. Sie brauchen lediglich den Sockelbetrag von 60 Euro zu zahlen und erhalten die ganze Zulage.

Interessante Themen

Altersvorsorge 

Was die Dax-Erweiterung für Sparer bedeutet

Von 30 auf 40: Deutschlands wichtigster Börsenindex wird erweitert. Für Anleger lohnt es sich, deshalb einmal genau auf den Dax zu schauen.

Gesundheit 

Berufsunfähig: tückische 50-Prozent-Klausel

Die 50-Prozent-Klausel erweist sich oft als Hürde, wenn es um die Anerkennung einer Berufsunfähigkeit geht. Was es mit der Klausel auf sich hat.

Rente 

Erwerbsminderungsrente rechtzeitig verlängern

Eine Erwerbsminderungsrente wird meist nur befristet gewährt. Das Ende des Bewilligungszeitraums sollten Sie immer im Blick haben und rechtzeitig...

Rente 

Per Versorgungsausgleich zur Frührente

Eine Scheidung bringt manchen Versicherten einen vorzeitigen Rentenanspruch. Wie sich der Versorgungsausgleich auswirkt.

Altersvorsorge 

BU: Die 7 schlimmsten Fallstricke

Wenn die Berufsunfähigkeitsversicherung (BU) nicht zahlt, ist der Ärger groß. Wie Sie schon bei Vertragsabschluss die größten Fallstricke vermeiden.