< content="">

Erstmals Rente

von
Konrad Schießl

Wie bei der Bildzeitung, statt Bild zu schreiben,
"die Zeitung mit den vier großen Buchstaben" sind ja auch mehr Wörter.
Statt 28,14, vermutlich 28,74 sogar ab
1.7.14 zu nennen, in etwa zu schreiben.

Natürlich fehlt immer der Hinweis, minus Ab-
züge.

Sind es also 28,74 bei drei Geburten, ergibt
dies sechs Entgeltpunkte in West, mal
zusätzlich 3 EP. a/ 28,74 zusätzlich 86,22
minus 10,25 ( ohne Kinder 10,50%) ver-
bleiben Euro 77,38 Zahlbetrag.

Scheinbar, nachdem dies zunächst von den
Beiträgen bezahlt wird, heißt es Zuschlag,
statt KEZ.

Unserer früherer Bundespräsident hat eben
recht . Die Menschen brauchen mehr "Information und Erklärung" über das was abläuft..

MfG.

von
Oh Mann

Und was ist jetzt ihre Frage ????

von
Mitbürger

Der "Schiko" ist doch ein ANTWORTER und kein Frager! ;-) :-) ;-)

von
F Ke.

Schiko wird zum Oberlehrer

von
Geffroy

Zitiert von: Mitbürger

Der "Schiko" ist doch ein ANTWORTER und kein Frager! ;-) :-) ;-)

Ja . Er antwortet schon bevor überhaupt jemand was gefragt hat. Aber sein brilliantes Halbwissen ist immer wieder erstaunlich.

von
Konrad Schießl

Zitiert von: Oh Mann

Und was ist jetzt ihre Frage ????

Sie haben natürlich Recht. Es soll ja auch-ohne
Oberlehrer hafte Neigung- ein Hinweis sein-
mit welchem Nettobetrag der Einzelne, der
mit jedem Cent rechnen muß, rechnen kann.

MfG.

von
Konrad Schießl

Zitiert von: Mitbürger

Der "Schiko" ist doch ein ANTWORTER und kein Frager! ;-) :-) ;-)

Richtig erkannt, weil es mir persönlich- im Ge-
gensatz zu früher-sehr gut geht, meine ich
halt, mit diesen Ergänzungen, dienlich zu
sein.
Bitte deshalb um Verständnis.

MfG.

von
Konrad Schießl

Zitiert von: F Ke.

Schiko wird zum Oberlehrer

Entschuldigung, wenn dies so rüber kommt.

Da merkt man halt doch, dass ich nur Volks-
schüler war, deswegen ist mir auch Münte
nicht unsympatisch.

MfG.

von
mia

Zitiert von: Konrad Schießl

Sind es also 28,74 bei drei Geburten, ergibt
dies sechs Entgeltpunkte in West, mal
zusätzlich 3 EP. a/ 28,74 zusätzlich 86,22
minus 10,25 ( ohne Kinder 10,50%) ver-
bleiben Euro 77,38 Zahlbetrag.
also bei einer EM-Rentnerin mit drei Kindern 86,22 - 10,8% - 10,25% = 69,02 Zahlbetrag.

von
Hale Julia

Es ist erstaunlich ohne Bewertung der Beitrag von einem Konrad mit Volksschule. Ohne weiteres kann hier nicht - es sei denn es werde an einem Montag. Dies bitte ohne Verweis auf Oberlehrer. Dennoch respektabel

von
Konrad Schießl

Zitiert von: mia

Zitiert von: Konrad Schießl

Sind es also 28,74 bei drei Geburten, ergibt
dies sechs Entgeltpunkte in West, mal
zusätzlich 3 EP. a/ 28,74 zusätzlich 86,22
minus 10,25 ( ohne Kinder 10,50%) ver-
bleiben Euro 77,38 Zahlbetrag.
also bei einer EM-Rentnerin mit drei Kindern 86,22 - 10,8% - 10,25% = 69,02 Zahlbetrag.

Es tut mir leid, aber da muss ich jetzt doch
nochmals ausholen.

Es geht überhaupt nicht um mich, bin aller-
dings ein großer Verfechter der gesetzlichen Rente.
Mia hat ja richtig gerechnet mit 69,02 Euro, nur für 5 Geburten war meine Frau zuständig
- auch wenn ich ein Gegner des 2.EP bin-
freut sich meine Frau für ihre höhere Rente
ab Juli 2014.
Gott sei Dank bin ich kein EM-Rentner, viel-
mehr konnte ich mit 63 Jahren ohne Abzug
in Rente gehen.

Dies nach 48 Jahren Beitrags Zahlung, davon
2 Jahre Vorruhestand.
Für die erworbenen 65.8232 Entgeltpunkte
a/ 23,86 Rentenwert waren es am 1.9.96
1570,54 Euro Brutto Rente.

Derzeit, bis 30.6.2014 bei ebenfalls 65.8232
EP. x 28,14 Euro 1852,26, sind es-ange-
nommen - ab 1.7.2014 28,74 Rentenwert
Euro 1891,76 monatliche Brutto Rente.
Meine Frau, nie Beiträge abgeführt, er-
hält bis 30.6.2014 mit 18.7335 EP.. 527,16
Bruttorente, für 5 Geburten ( 28,14 x 5)
Euro 140,70 und für 12.973,50 DM Nach-
zahlung Heirats Erstattung 386.46 Rente.

Ab 1.7.2014 kommen nochmals 140,70 Brutto hinzu.

Habe in den vergangenen ( 1996-31.8.2013) 17 Jahren 348.485,74 Brutto
Rente erhalten und dafür in 48 Beitrags-
Jahren um gerechnet 69.318 Euro eigene
Beiträge gezahlt als Häfteanteil. Diese Angaben kann man als protzig, Oberlehrerhaft oder dozierend be-
zeichnen, meist schließen Leser von sich auf
Andere, damit kann ich leben.

MfG.

Experten-Antwort

Hallo alle Beteiligten,
ich finde informative Beteiligung hier im Forum immer gut.
Da sich hier aber keine "rentenbezogenen" Fragen ergeben, kann ich mich mit erläuternden Kommentierungen als Experte auch gerne mal zurückhalten.

von
MitLeser

Derzeit, bis 30.6.2014 bei ebenfalls 65.8232
EP. x 28,14 Euro 1852,26, sind es-ange-
nommen - ab 1.7.2014 28,74 Rentenwert
Euro 1891,76 monatliche Brutto Rente.
Meine Frau, nie Beiträge abgeführt, er-
hält bis 30.6.2014 mit 18.7335 EP.. 527,16
Bruttorente, für 5 Geburten ( 28,14 x 5)
Euro 140,70 und für 12.973,50 DM Nach-
zahlung Heirats Erstattung 386.46 Rente.
---------------------------------------------------------

Was ist Heirats-Erstattung ?????

Bin ja froh wenn ich jemanden mit meinen EP übertreffe. Bin sehr Stolz darauf.

MfG

von
W*lfgang

Zitiert von: MitLeser
Was ist Heirats-Erstattung ?????
MitLeser,

die Heiratserstattung war ein 'Geschenk' an bis 1967 geheiratete Frauen, Ihnen die Pflichtbeiträge bis dahin wegen Heirat zu erstatten.

Es gab gute Grüne dafür - Heim, Herd, Kinder ...die fangen eh aufgrund der Familie keine Arbeit mehr an, haben (damals geltend) keine 15 Jahre für einen Altersrentenanspruch zusammen, sind klamm die erforderlichen 15 Jahre zusammen zu kleben - also gabs als kleine Aufbauhilfe von der DRV (und das Frau nicht in den Keller an den Waschtrog zum Wäschestampfen ran musste) ein paar 1ooo ordentliche Mark aus dem Rentenkonto, Beitragszeiten wurden gelöscht.

Schon kurz danach, wurde die 'Wiedereinzahlung' ermöglicht und interessant besonders ab 1992, sie wurde bis 1994 für alle geöffnet (alle Frauen durften einzahlen, ohne je wieder in der DRV aktiv geworden zu sein), die Zahlung von freiwilligen Höchst-Beiträgen mit Renditen von 40 - 55 % konnte sich in zwischen sehr rentable sehen lassen. Es galt nicht das Prinzip des Beitragswerts zum Zeitpunkt der Einzahlung, sondern das des Wertes des Nachzahlungsjahres.

Banken wurden geplündert, die Verwandtschaft erleichtert, ja sogar Sozialämter zeigten sich spendabel.

Ach, war das ne schöne Zeit, wo die DRV noch so richtig die gute D-Mark unters Volk gestreut hat (zwangsweise, war politischer Wille). Vielleicht verlinkt die Red. das grüne Merkblatt zur 'Heiratserstattung' von damals nach dem RRG '92 mal hier für Interessierte *g

Gruß
w.

von
Konrad Schießl

Zitiert von: MitLeser

Derzeit, bis 30.6.2014 bei ebenfalls 65.8232
EP. x 28,14 Euro 1852,26, sind es-ange-
nommen - ab 1.7.2014 28,74 Rentenwert
Euro 1891,76 monatliche Brutto Rente.
Meine Frau, nie Beiträge abgeführt, er-
hält bis 30.6.2014 mit 18.7335 EP.. 527,16
Bruttorente, für 5 Geburten ( 28,14 x 5)
Euro 140,70 und für 12.973,50 DM Nach-
zahlung Heirats Erstattung 386.46 Rente.
---------------------------------------------------------

Was ist Heirats-Erstattung ?????

Bin ja froh wenn ich jemanden mit meinen EP übertreffe. Bin sehr Stolz darauf.

MfG

Sehr schön für Sie, schon wieder nicht ge-
fragt, aber trotzdem auch diesmal wieder
gesagt:

Zum 31.12. 2013 höchstmögliche Punkte,
Verdienst immer bis zur BG., für das 2013
sind dies für 50, 45, 40 Jahre Entgeltpunkte
und Euro.

40 Jahre 74.7625 EP. Euro 2088,20 Rente
45 Jahre 82.6827 EP. Euro 2326,69 Rente
50 Jahre 90.7938 EP. Euro 2554,94 Rente.
Bei der Knappschaft sind es um 1/3 mehr.

Zum Netto gehen noch jeweils 8,20%, 2,05% Kranken/Pflegeversicherung weg.

Heiratserstattung:
Meine Frau hatte sich 1957 bei Ehebeginn
die eigene Beiträge von 800 DM. auszahlen
lassen zum Kauf eines Schlafzimmers- dies
brauchten wir ja für die fünf Geburten-,
und hat von der Möglichkeit der höchstmöglichen Nachzahlung, DM.12823,50
an die LfA , durch Aufnahme eines Dispo
Kredites-, überwiesen.
MfG.

von
MitLeser

Danke

Ihre Antwort war sehr ausführlich.

Meine Frau ist JG 51 u.wir haben 1969 geheiratet.
In dieser Zeit gab es sicher diese Geschenke von der DRV nicht mehr.

Im Hinterkopf habe ich aber durch Ihre ausführliche Auskunft noch Erinnerungen.

Wenigstens bin ich froh das ich letztes Jahr doch nicht forzeitig mit SB einen Rentenantrag gestellt habe,auf die derzeitige Gesetzeslage bezogen........

Nochmals vielen Dank von einem aufmerksmen Leser Ihrer Beiträge

MfG

von
W*lfgang

Zitiert von: MitLeser
Danke

Ihre Antwort war sehr ausführlich.

Meine Frau ist JG 51 u.wir haben 1969 geheiratet.
In dieser Zeit gab es sicher diese Geschenke von der DRV nicht mehr.

Im Hinterkopf habe ich aber durch Ihre ausführliche Auskunft noch Erinnerungen.

Wenigstens bin ich froh das ich letztes Jahr doch nicht forzeitig mit SB einen Rentenantrag gestellt habe,auf die derzeitige Gesetzeslage bezogen........

Nochmals vielen Dank von einem aufmerksmen Leser Ihrer Beiträge

MfG

MitLeser,

gern geschehen. Die Beitragserstattung (damit verbundene Nachzahlungsmöglichkeit) dieser Art war nach 1967 vorbei.

Aber ich hoffe doch, dass Ihre 1951 geborene Frau nicht von einer möglichen AR für Frauen - nur wegen des Abschlags - davon abgehalten wird (sofern die dafür notwendigen Voraussetzungen bereits vorliegen) weil Vatti meint, Muddi muss den Abschlag nicht haben ...was da an Geld/Rente verschenkt wird, nur weil treusorgende Ehemänner 'meinen', wir warten bis 65+x ...und fallen dann doch bei Berechnung des frühestmöglichen Rentenbeginns/Rentabilität aus allen Wolken.

Erlebe ich leider immer wieder, AR für Frauen möglich, auch AR für lang versicherte Frauen (35 Versicherungsjahre - ach, die Kindererziehung bis 10 zählt auch dazu?!), ggf. noch ein paar wenige freiwillige Beiträge eingezahlt. Aber Sie sind diesbezüglich durch Mitlesen hier sicher bestens informiert.

Gruß
w.

von
MitLeser

Meine Frau muss leider noch warten bis zur Auszahlung einer Rente .
Kein SB ... wenig Beitragszeit.... Kindererziehung.....fast immer Hausfrau und meine Finanzministerin......Rente unter 300 €

Beruflich habe ich mich verwirklichen können und EP gesammelt.

MfG