< content="">

Erwehrbsminderungs Rente

von
Gina

Hallo
Ich habe auch schlechte erfahrung gemacht mit dem einreichen von erwerbsminderungs Rente.
Ich bin schon 52 mal oppiert worden HWS LWS u.s.w
habe Korona spassmen ein stend und Psoriasis Arthrites.
schmerzen in der lingen arm bein von der neurologin auch bestätigt.Ich habe auch zwei mal eine Abehnung von der BFA bekommen nun kann ich nur noch übers sozial gericht.
gestern bescheid bekommen.
Was raten sie mir?
Ich möchte gerne arbeiten aber es geht nicht.
Danke liebe grüße
Gina

von
Antonius

Sie sollten unverzüglich fachmännische Unterstützung bei einem Sozialverband einholen.

(www.sovd.de oder www.vdk.de)

MfG

von
Schade

Sie haben 2 Möglichkeiten:

a) Sie akzeptieren die Ablehnung

b) Sie erheben Klage vor dem Sozialgericht.

Was soll ein Außenstehender sonst dazu sagen?

von
Jürgen

haben Sie sich verschrieben mit 52 x operiert worden ??

Das ist ja fast nicht zu glauben.....

von
gina

Nein ich habe mich nicht verschrieben ich habe wirklich soviel erlebt.Bauchspeichel Tumor gutartig viele bauch op.s durch ärzte fusch hämertome 8 cm u.s.w
Knie Arme HWS LWS und unterleib.
gelenke sind stänig kaputt ,muß jetzt wieder nach damp am 17.04 OP am Fuß
kann nicht mehr richtig laufen.
Hallus Vallgus oder so.
Die OP,s habe ich mir bestimmt nicht gewünscht.
Habe mich jetzt bei der VDK angemeldet mal gucken was kommt .

von
Philipp

Hallo Gina,
aus Ihrem Beitrag geht nicht hervor, weshalb die Ablehnung erfolgte.
Erfolgte die Ablehung aus medizinischen Gründen weil noch ein Leistungsvermögen von 6 Stunden täglich unterstellt wird oder aus rechtlichen Gründen, weil die versicherungsrechtlichen Voraussetzungen nicht erfüllt sind?
Philipp

von
Gina

Ja , die sagen das ich 6 Stunden am Tag arbeiten kann.
Doch bin ich froh das ich stück für stück mein Haushalt hin bekomme.Nach dreißig minuten Hausarbeit bin ich aus der Püste und Pitsch nass.Ich habe kein übergewicht!
Die Beine schmerzen u.s.w
Wenn ich könnte wurde ich gerne wieder als Kassiererin arbeiten ,aber auch da muß ich viel stzen nd das machen meine knochen nicht mit.

Experten-Antwort

Fachlichen Rat können Sie über die im Beitrag von Antonius hinaus angegebenen Stellen auch von Gewerkschaften und Rechtsanwälten erhalten. Sie können bei Sozialgericht Klage erhaben, sofern der Widerspruch, davon gehe ich aus, erfolglos war. Zur Klageerhebung brauche Sie sich nicht unbedingt fachlich vertreten zu lassen. Sie können die Klage auch zur Niederschrift beim Sozialgericht einreichen, indem Sie dort persönlich vorsprechen. Allerdings müsste die Klage, um Chancen auf Erfolg zu haben, auch gut begründet sein. Es wäre daher ratsam den medizinischen Sachverhalt nochmals mit Ihrem behandelnden Arzt zu erörtern, insbesondere ob bisher auch alle Diagnosen bei den ablehnenden Bescheiden berücksichtigt worden sind.

von
Meinung

Meine Meinung und Erfahrung ist die, das irgendwie nicht richtig beurteilt wird.Meine Bekannte ist sofort mit Ihrer ERente durchgekommen. Hat laut Krankheit Anfang einer Osteochondrose im Lendenbereich, seit 26jahre nur arbeitslos, dick und pflegt eine Freundin. sie wurde überhaupt nicht med.untersucht, wurde sofort gesagt, na sie können auch nicht mehr arbeiten. Ich habe eine fortgeschrittende Osteochondrose im LW und Hw. habe aber einen Beruf im Hotelfach und kann somit ja noch Schlüsselausgabe machen oder leichte Arbeiten auf dem allg. Arbeitsmarkt. Also ich wurde 2xabgelehnt, da ich ja ein Beruf habe körperlich gut gepflegt. Ich wollte hierzu nur sagen, mit rechten Dingen in der Beurteilung kann hier wohl nicht immer mit gerechnet werden. Ich bin den Weg zum Gericht nicht mehr gegangen trotz Gewerkschaft die Kraft habe ich nicht. Schikanen des Arbeitsamt ist unmenschlich genug. Hoffentlich werden Sie geholfen, denn Ihre Krankheit ist noch viel schlimmer.
Danke eine Betroffene die Mitleid hat

von
Gina

Hallo leute
Es ist lieb das ihr eure Meinung dazu schreibt.
Heute mußt du den kopf unterm Arm tragen,vorher kriegst du keine E Rente.
Es ist so unfair geworden gegenüber den Kranken.
Ich werde jetzt den Weg machen (Sozialgericht)
Ich gebe nicht auf!!!!!!
Es gibt Leute die bekommen
ihre ERente und arbeiten noch. Wie geht das???
Ich würde ja gerne arbeiten aber durch mein Rheuma sind meine Finger immer angeschwollen.Geschweige meine Füße.! Aber die von der BFA unterstellen mir ich könnte 6 ST. am Tag arbeiten.
Heute war ich bei meinem Rheumatologe und er sagte ich habe schon wieder einen schub,dewegen spielen meine Gelenke verückt.
Es besteht auch ein verdacht auf MS ,ich hoffe es ist das nicht.Mein Kopf MRT war auffällig.weiße Punkte und so.
Aber das ist noch nicht gesagt.ich bin schon genug bestraft vom Leben.
Danke

Experten-Antwort

Wenn jemand seine Rente bekommt, obwohl er noch arbeitet, kann das sein, dass er zu Lasten seiner Gesundheit noch weiterarbeitet. Darüber hinaus sind Hinzuverdienstgrenzen zu beachten. Ein Hinzuverdienst bis 400 Euro ist seit 01.01.2008 für die volle Erwerbsminderungsrente unschädlich. Darüber hinaus gilt unter Beachtung eventueller individueller Hinzuverdienstgrenzen, dass die Rente als Teilrente gezahlt wird.